8. Klasse klassische lektüre?

10 Antworten

"Unterm Rad" von Herman Hesse. Eines der wenigen Hesse Bücher, das auch für das alter geeignet ist. Es ist weder zu schwer, noch ist es langweilig. Geht um nen faulen Jugendlichen an der Schule, der in eine Prügerlei verwickelt wird, sein Freund hilft ihm nicht und beide haben seitdem keinen Kontakt mehr. So ne Freundschafts Geschichte, sehr schön geschrieben, suizid gedanken alles dabei ;)

Wir (auch eine 8. Klasse) haben Anfang des Schuljahres "Kleider machen Leute" von Gottfried Keller gelesen und Montag fangen wir mit "Eine Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens an. In der siebten Klasse haben wir "Boykott" von Eric Walters gelesen. Das ist zwar kein Klassiker, aber gar nicht schlecht und auch für die achte Klasse geeignet. Zur Auswahl stand damals noch "Hexenfeuer" von Isolde Heyner.

Ansonsten könnte ich mir noch "Die Welle" von Morton Rhue oder "Das Tagebuch der Anne Frank" vorstellen.

Also ich bin in der 8. und wir müssen Wilhelm Tell und Kleider machen Leute, sowie ein noch nicht gefundes Jugendbuch lesen. Kleider machen Leute war für uns ein bisschen schwer zu verstehen und die Charakterisierung von Nettchen ein Graus :&

Naja also ich bin in der 8. und wir behandeln gerade den Haauptmann von Köpenick. Ich habs aber noch nicht gelesen also weiß ich auch nicht ob das buch gut ist oder nicht. Hoffe ich konnte Dir trotzdem helfen ;)

Also wir haben in der 8 ten "bootcamp" von morton rue gelesen." Die welle" und "die wolke "sind auch ganz gut aber jezz keine richtigen klassischen lektüren

Was möchtest Du wissen?