Welche Aussprache ist richtig mal doof gefragt?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Richtiges Hochdeutsch ist "Chemie" und "China" und zwar beides NUR mit "Ch" wie in "fechten"!

Ein verbreiteter Dialekt in teilen Deutschlands und Österreichs ist "Kina" und "Kemie", also so wie der Anfang, die Mitte und das Ende von "Kernkraftwerk". :)

In der Schweiz ist die Aussprache noch ein bisschen anders. :)

Die Version mit "Sch" ist hingegen in jedem Falle einfach nur falsch, hat sich aber aufgrund von schlampiger Aussprache Deutschlandweit verbreitet. Wer so etwas sagt, sollte es sich schleunigst abgewöhnen, es sei denn, es handelt sich um einen lokalen Dialekt. (einen solchen Dialekt gibt es aber - im Gegensatz zur "K" Variante - glaube ich gar nicht ... falls doch, bitte ich um einen Kommentar)

Fazit: In Österreich mit "K", in Norddeutschland mit "Ch" und dazwischen eins von beiden, aber auf keinen Fall "Sch"! :)

PS: Christus immer mit "K"!

Also, "China" und "Chemie" werden nach deutscher Standard-Aussprache am Anfang mit "ch" wie in "ich" gesprochen, also nicht mit "sch".

Kölner Prolls sprechen das aber gern mit "sch". Im extremen Süden Deutschlands und in der Schweiz wird "Chemie" wiederum gerne "Kemie" gesprochen.

Da China eigentlich Zhongua heisst und es etwa wie "Tschonghua" ausgesprochen wird benutze ich das CH nicht als K. (Allerdings auch nicht bei anderen Woertern da ich aus dem Norden stamme) Als Gegenfrage zum Jesus Christus, wie betonst du denn Chef? Hey Kef, kann ich heute frueher gehen? Gibt nun mal Dialekte, und unterschiedliche Ausprachen.

Der Chef Vergleich hinkt, da es überall gleich ausgesprochen wird.

0

Was möchtest Du wissen?