Ist mir nicht bekannt ob es sowas gibt. 

Eine Bekannte reist immer zwischen Thailand und Kambodscha hin und her, und hat dafür 2 verschiedene Sims. Denk also eher nicht.

Sim Karten sind jedoch schnell gekauft, auch mit niedrigem Guthaben und teilweise gibt es Sonderangebote für Touristen welche unter einem Monat bleiben (SMART in Kambodscha). 

Wenn es mobiles Internet ist worauf du hinaus bist, wird es dich vielleicht trösten das in diesen Ländern fast jedes kleine Restaurant, Cafe etc. kostenlos Wifi anbietet. Also eventuell kannst du es dir sogar ganz sparen Karten zu kaufen.

Ansonsten kann ich aus Erfahrung sagen das an den Grenzübergängen Bavet (Vietnam - Kambodscha) sowie Poipet - Aranyaprathet (Thailand - Kambodscha) an beiden Seiten diverse Läden Sim Karten anbieten. Das ist also eine Sache von 2 Minuten und kostet nicht die Welt.

Es ist lange her das ich in Singapur war... aber ich kann mir vorstellen dass das Malayische Netz Singapur mit einschließt (von der Abdeckung... meine nicht das Singapur kein eigenes Netz hat).

...zur Antwort

kurze Antwort: Ja , falls sie das Parfüm nicht haben sollten (was ich mir nicht vorstellen kann) Jeder Central Department Store oder Robinson wird das haben.

...zur Antwort

es geht, allerdings ist die spawntime etwas hoch. Das Spiel muss im Livemodus erst eine Weile laufen ehe Insekten, Fische etc. generiert werden.

...zur Antwort

du hast nicht zufaellig Windows 10. Soviel ich weiss laeuft es dort nur im Fenstermodus. Ich denke mal es wird ne preference.ini oder aehnliches geben wo man dies einstellen kann ohne das Spiel zu starten. Ich hatte es neulich auch mal wieder gespielt, aber unter Win7, da laeufts einwandfrei.

...zur Antwort

DAO lebt von deinen Entscheidungen, und hat eine hohe Wiederspielbarkeit. Spiele es beim naechsten Mal anders, Entscheide dich anders und erlebe eine neue Geschichte. Ich habe das Spiel schon zig Mal durchgespielt. Alistair ist einer der Hauptcharaktere in der Story, und meistens habe ich ihn dabei.

Meist ist meine Gruppe Ich, Morrigan, Alistair und Leliana

Aber das kann auch mal wechseln. Vor allem beim Erkunden wechsel mal Gruppenmitglieder, man hoert dann einige interessante Dialoge.

Morrigan ist in meinen Augen der tiefgehenste Charakter. Zevran kann ich nicht leiden, meist kille ich ihn beim Encounter, Oghren habe ich auch manchmal in der Gruppe, einfach weil er in den DLC vorkommt und ich damit ne kleine Bindung zu ihm aufbaue.

Also empfehlen tue ich alle DLC', einmal komplett durchspielen (den Leliana DLC als erstes) und wenn du das gemacht hast weisst du in etwa was dich wo erwartet. und tob dich aus, spiele alle Origins einmal durch, die Zwerge haben auch ihren Reiz.

Uebrigens Shale ist ein weiblicher Golem.

Und lade dir auch Mods runter. Vor allem der, welcher Morrigan so aussehen laesst wie urspruenglich geplant.

...zur Antwort

Da China eigentlich Zhongua heisst und es etwa wie "Tschonghua" ausgesprochen wird benutze ich das CH nicht als K. (Allerdings auch nicht bei anderen Woertern da ich aus dem Norden stamme) Als Gegenfrage zum Jesus Christus, wie betonst du denn Chef? Hey Kef, kann ich heute frueher gehen? Gibt nun mal Dialekte, und unterschiedliche Ausprachen.

...zur Antwort

Zu allererst: es gibt Unmengen von "Schneidern" welche einen wahren Expressservice anbieten. Qualitaet leidet darunter natuerlich immens. Ein guter Anzug sollte neben einem gutem Stoff ueber Wochen gemacht werden, mit diversen Anproben zwischendurch. So etwas kann man nicht innerhalb von einiger Tage erledigen, da kann man auch einen von der Stange kaufen.

Wenn du einen guten willst, dann such nach "Narin Couture" Wenn es schnell gehen soll dauert es 2 Wochen, und kostet so 10.000 Baht. Nach oben keine Grenzen.

Aber bei dem lassen Geschaeftleute, Botschafter und sogar Filmstars Anzuege machen. Ein guter Anzug ist mehr als nur sagen zu koennen, "das ist ein Massanzug". Es ist die Beratung und das perfekte Anpassen des Anzugs an deinen Koeper (nimmt man zu kann man den danach quasi in die Tonne treten).

Wenn deine Schwester auf Koh Samui heiratet nehme ich doch mal an Strand. Da wuerde ich selbst wenn ich einen massgeschneiderten haette diesen nicht anziehen. Der Staub der da reinkommt. (gute Anzuege werden selten gewaschen, sondern nach moeglichkeit "ausgelueftet" in speziellen schraenken, man traegt diese auch nicht einen ganzen Tag bis sie verschwitzt sind)

Als Geschenk, fahr zum Central Store naehe Pratunam. Bangkok ist ausser wenn man dort das erste Mal ist, nur gut zum shoppen. Da wirst du schon was finden. Geld schenken finde ich persoenlich okay, da kann sich die Person selber aussuchen was sie moechte.

Die Tasche fuer Anzuege nennt sich "Garment Bag" auf englisch, auf deutsch weiss ich es gar nicht. Da man ausser in business und first class keine Moeglichkeit hat diese ohne zu knicken zu verstauen sind sie imho unnoetig (ausser du fliegst genannte Klassen) Weil dann kann ich diese auch im Koffer verstauen und muss die dann am ziel glaetten lassen.

...zur Antwort

Da du ja grundsaetzlich keine Hotelkosten einberechnest, rechne mal mit einem absolutem Minimum von 6 Euro fuer Essen am Tag. Oeffentlicher Transport ist in vielen Staedten extrem billig (Beijing Ubahn 2 RMB (25 Cent) fuer eine Fahrt, egal wie lange sie dauert. Bus 1 RMB. Fuer den Transport zwischen den Staedten empfiehlt sich die Bahn, aber teilweise gibt es auch extrem guenstige Fluege. Wenn du die Zeit hast dann nimm auch mal ruhig die langsamere Bahn (gibt Fahrten die dauern auch schon mal 40 Stunden) aber man spart dadurch ja einen Tag Hotel. Mit Bussen wird meist nur in der Provinz zwischen den Staedten gefahren, richtige Langstreckenbusse habe ich nie gesehen.  Beim Couchsurfing, sieh zu das du dich bei der jeweiligen Polizeidienststelle anmeldest. Das macht normal das Hotel, aber wenn du privat irgendwo uebernachtest musst du es machen. Es wird nicht wirklich kontrolliert, aber WENN doch mal irgendwas passieren sollte gibts eine Menge Aerger, nicht so sehr fuer dich, aber fuer denjenigen der dir ne Couch zur Verfuegung gestellt hat. Mit Englisch kommt man selbst in den Grossstaedten nur im Zentrum gut klar. In meiner alten Nachbarschaft in Beijing sprachen 2 Leute gebrochenes Englisch. Aber mit gebrochenem Chinesisch kann man sich durchschlagen. Mach einen Abstecher nach Fujian. Hakka Haeuser, Xiamen, Fuzhou Stadt, und mit der Bahn nach Shanghai weiter. ne Stunde von Fuzhou entfernt ist ne kleine Kuestenstadt namens Xiapu. War meine erste Heimat in China, wunderschoene Stadt, und beliebtes Ausflugsziel fuer Hobby-Fotografen (http://www.chinatouradvisors.com/members/3188/1922501f6fehe8vieete6w.jpg) . Falls du dort bist dann auch nach Fuan, Teefelder anschauen und "Drachenschlucht". In der Kleinstadt findest du auch Leute die Deutsch sprechen :)

Achja und Hongkong. das wird teuer, Couchsurfing ist dort stark begehrt da die Hotels teuer sind (Preis/Leistung). Aber wenn du in HK bist, nimm den Bus raus zu den New Territories,.... Hongkong ist nicht nur Stadt und Bucht, und nen Spaziergang durch nen ruhigen Wald tut mal ganz gut.

China ist ein tolles Land und so ein Trip an der Ostkueste laesst einen die unterschiede die groesser nicht sein koennten sehen. Viel Spass

...zur Antwort

In Beijing hatte ich ab und zu etwas Doeneraehnliches gesehen, es war aber nach Chinesischer Art gewuerzt. Den Namen hab ich vergessen. Fuer nen richtigen Doener wie in Deutschland bin ich immer nach Yabaolu (little Russia)
dort war das beste Tuerkische Restaurant (komplett mit Goldkettchen Kellner) Doener gibts also, aber in 3 Jahren bin ich nur 4 Mal dort hin, weil ehrlich gesagt es gibt viel leckere Sachen dort.

...zur Antwort

Internetseite habe ich nicht, aber ich wills mal trotzdem beantworten. Erst einmal China ist gross, Essen unterscheidet sich stark von Region, staatliche oder Private Schule, Land oder Stadt.

Ich war Lehrer an einer staatlichen Schule in einer Kleinstadt (1.5 Millionen) in Fujian.

Alltag des Standartschuelers (ca. 15 Jahre alt)

morgens um 7 zur Schule, vorher entweder an der Strasse "pfannkuchen" oder Dumplings kaufen, einige liebten auch Nudelsuppen zum Fruehstueck. Zur Schule gings fuer die meisten zu Fuss oder mit Motorrad. Wir hatten auch einige welche von Doerfern kamen, diese wohnten in einer Unterkunft der Schule.

von 7 - 8 Uhr Klassenlehrer bespricht Tagesgeschehen, gemeinsames lernen, Klasseninterne Angelegenheiten

8 Uhr Appel, Hymne, Allgemeine Ansprache der Schulleitung wenn noetig.

8 - 11:30 Uhr Unterricht

11-30 - 13:30 Mittagspause. Schueler gingen nach Hause um zu Essen, beziehungsweise die in der Unterkunft gingen in die Schulkantine und schliefen dann meist auf ihren Zimmern

13:30 - 17:00 Nachmittagsunterricht

17-18 Uhr eventuelle Arbeitsgemeinschaften

18- 20 Uhr Abendessen, genauso wie Mittagspause

20-22 Uhr Abendunterricht, Leistungskurse, fuer den Rest beaufsichtigte Hausaufgaben.

22 Uhr Schulschluss

Hausaufgaben am Tag dauern ca. 4 Stunden. Das heisst viele machen bis Mitternacht ihre Hausaufgaben einige noch laenger.

---

jeden Tag war eine Klasse (der Klassenstufen 8 -10) im Turnus freigestellt. diese hatten das Gelaende zu reinigen, Kontrolle von Freigangzetteln (falls ein Schueler eine Entschuldigung vom Unterricht bekommt) Dienst am Tor mit den Wachmaennern.

Hoffe konnte dir das beantworten, aber wie gesagt das war eine Schule. Ne andere Schule in der gleichen Stadt hatte schon ein etwas anderes System. Und in anderen Provinzen kann es nochmals anders sein.

...zur Antwort

Zigaretten in China "koennen" billiger sein als in Deutschland, das sind aber meist Chinesische Marken, und bei der extremen Vielfalt muesstest du erst einmal testen welche dir schmecken. Es gibt Schachteln zu 3 RMB (50 Cent) meine Marke kostete 12 RMB pro Schachtel (2 Euro) genauso gibt es aber auch Marken wo eine Schachtel 100 Euro (ja, wirklich) kostet. Die "westlichen" Marken wie Marlboro kosteten glaube ich so 45 RMB, was 7 Euro waeren.

Bezueglich des Alters bei der Einfuhr gibt es ja schon antworten. In China fragt keiner nach deinem Alter wenn du Kippen kaufst.

...zur Antwort

Die Chinesen kotzt es auch an. Also in Beijing hat gerade im Winter extreme Smogwerte. Würdest du ein weisses Hemd raushängen wäre es am Nachmittag braun. Es helfen nur Atemmasken und möglichst drinnen bleiben. Als ich nach einem halben Jahr Beijing mal wieder in eine andere Provinz bin, hab ich erst mal gemerkt wie schlechtgut die Luft da allgemein ist. Selbst an schönen Tagen.

...zur Antwort

diese Unterteilung ist Schwachsinn.

Du kannst unterteilen in Clearweb, offene Seiten, lesbare Seiten mit Registrierung (wie hier, um zu kommentieren muss man registrieren sonst liest man nur mit), nicht lesbare Seiten mit Registrierung, Seiten nur mit bestimmten Rechten (d.h. Admin gibt dir das Recht darauf zuzugreifen). Und das gleiche gilt fuers Darkweb. Die tieferen "Ebenen" sind im Grunde Seite mit bestimmten Rechten, da diese ja aber nicht indexiert werden umgibt die ein Mythos. An viele kommt man nur durch Kontakte ran (Seiten von Unis und Forschungslaboren) bei anderen zahlt man gewisse Beitraege, aber vor allem braucht es die richtigen Kontakte und ZEIT, und da sprechen wir nicht von Stunden, Tagen und Wochen, sondern Monaten und Jahren bis man einem neuen User vertraut.

Ich sollte echt mal ein Blog oder YT Video machen damit diese "Ebenen" Mist aufhoert.

Quelle: seit jahren mit dem DW zu tun.

...zur Antwort

Parliament gibt es!!! Ich habe in Shops nie darauf geachtet aber im Duty Free habe ich sie gesehen, sowohl am Flughafen Bangkok wie auch Grenzuebergang Aranyaprathet/Poipet (Thailand/Kambodscha). In Staedten wuerde ich es bei 7 Eleven Marts versuchen, oder bei Chinesischen Zigarettenlaeden, welche meist die groesste Auswahl haben.

...zur Antwort

Hier wird leider viel Quatsch geschrieben:

China hat ein Einparteiensystem. Die Kommunistische Partei Chinas selber hat viele Fraktionen welche teilweise unterschiedliche Interessen vertreten. Im Grunde kann man da von verschiedenen Parteien innerhalb einer Partei sprechen. Die KP Chinas ist die Mitgliederreichste Partei weltweit, was auch mit der Bevoelkerungsanzahl Chinas zusammenhaengt. Diktatorische Zuege kann man der KP Chinas nicht unterstellen. Minderheiten haben einen Stimmenanteil und Vertreter in der Nationalversammlung. Dazu gibt es diverse "autonome" Gebiete in denen sich die KP kaum einmischt.

Was einige schreiben, das man seine Meinung nicht frei aeussern kann ist nicht richtig. Wenn man Chinesisch kann wird man feststellen das es DIVERSE Webseiten und Social Networks gibt welche sich kritisch mit der Regierung auseinandersetzen. Fast taeglich gibt es irgendwo in China genehmigte Demonstrationen.

Sicher es gibt die Todesstrafe, prozentual gesehen haengt China jedoch weit zurueck und Singapur fuehrt die Zahl der Todesstrafen (pro Einw.) an. Mehr Einw. bedeutet logischerweise auch mehr kriminelle. Ein-Kind Politik gilt nur fuer Han Chinesen in staedtischer Umgebung, um vor allem eine Ueberbevoelkerung der Staedte zu verhindern. Dies haengt mit dem Wohnrecht in China zusammen (Hukou).

Geht man nur mal nach Peking in den 798 Art District kann man ohne Probleme Kunst und Musik kaufen welche sich mehr als kritisch mit der Politik auseinandersetzt. Social Networks wie Facebook sind gesperrt fuer Privatkunden. Eine Genehmigung fuer eine Firma zu bekommen ist jedoch relativ einfach. Die Mitarbeiter koennen am Arbeitsplatz dann ohne Probleme FB oder Youtube nutzen, nur sie machen es kaum weil es fuer sie bessere lokale Alternativen gibt (RenRen, Weibo, Youku, Tudou etc.)

Es ist einfach so das in China rein kulturell (und das war auch schon VOR den Kommunisten so) das Land immer den Vorrang vor dem Individuum hatte. Presseberichte welche das Land in einem schlechten Licht darstellen werden ergo zensiert.

Allerdings gibt es (zumindest in Fujian) einen Spruch, der schon ziemlich alt ist: Die Stimme des Kaisers rauscht ueber die Berge, wir hoeren sie. Doch der Kaiser kann nicht ueber die Berge sehen .

Das China wie es gerne von den Medien dargestellt wird existiert so nicht! Ich habe selber 3 Jahre in China gelebt und gearbeitet, habe persoenlich Parteifunktionaere kennengelernt, der groesste Teil des Bildes von China ist ein verzerrtes, genauso wie viele Chinesen denken, Deutschland bestehe nur aus Inginieuren und Erfindern.

Die KP ist sicher eine authoritaere Partei, jedoch keine diktatorische. Sie ist sich durchaus bewusst das im Grunde das Volk die Macht hat, und sie nicht regieren kann wie sie wollen, sondern bedacht vorgehen muessen.

Eine diktatorische Partei/Person entscheidet ohne das es die Belange des Volkes in Betracht zieht.

Das ist meine Stellung dazu, das sind meine Erfahrungen aus 3 Jahren China. Wer dies anders sieht kann gerne kommentieren, jedoch wuerde ich jemanden der sein Wissen nur aus dem Internet zieht nicht ernstnehmen. Wenn jedoch jemand der auch laengere Zeit in China war andere Erfahrungen gemacht hat, immer her damit. Aus Erfahrung kann ich jedoch sagen das alle Auslaender welche dort laenger waren grundsaetzlich eben die obige Meinung vertreten.

...zur Antwort

Kambodscha:

Straende: Koh Rong und Otres Beach in Sihanoukville sind die einzigen die ich persoenlich schoen finde. An Unterkunft kann man billig und gut finden. Beim Essen bietet Kambodscha von Thai, vietnamesisch, franzoesisch, japanisch und chinesisch eine breite palette ausser dem lokalen Essen. Aktivitaeten gibt es wohl, jedoch steckt der Tourismus im Gegensatz zu Thailand immer noch in den Kinderschuhen.

Laos:

Straende: Es soll einige tolle Straende am Mekong geben. Aber ist halt Fluss. Zur Unterkunft kann ich nichts sagen, war noch nicht in Laos. Laotisches Essen schmeckt aber gut, Aktivitaeten gibt es wohl viele im Bereich Eco-Tourismus

Vietnam:

Von den dreien die meiste und beste Auswahl an Straenden. Unterkunft ein kleines bisschen teurer als Kambodscha. Essen aehnlich wie in Kambodscha. An Aktivitaeten wird man dort wohl mehr haben.

Es gibt allerdings kein "besseres" Land. Es kommt darauf an was man sucht. Ich ziehe Kambodscha Vietnam vor (Laos war ich noch nicht) da die Khmer Kultur mir mehr zusagt, das Land und die Geschichte faszinierend sind und ich kambodschanisches Essen mag. Straende sind mir relativ egal, wenn ich einen Nachmittag am Strand war, habe ich genug. Bin kein Strandurlauber.

...zur Antwort


Nun alleine beim Thema Antikes Rom / Griechenland gibt es diverse Themen. Aus militaerischer, politischer oekonomischer oder kultureller Sicht. Da koenntest du wie gesagt deinen Lehrer direkt fragen. Wenn es mal etwas interessantes sein soll, was vielen bei dem Thema nicht einfaellt waere "die erste roemische Gesandtschaft" quasi die ersten (halb-) offiziellen Beziehungen zwischen dem Roemischen Reich und dem Kaiserreich China.

Allgemein bietet China auch sehr viele interessante Themen aus dieser Zeit vielleicht was aus der Richtung. Transformation vom Roemisch-Hellenistischen Glauben zum Christentum (da waere sogar Rom und Griechenland mit bei) waere auch was, oder halt Germanisch-Roemische Themen (Varusschlacht, Angriff der Sueben 406 n. Chr. etc.)



...zur Antwort