Weiß jemand, wie ich Nachts besser träumen kann?

12 Antworten

ich bin Luzideträumerin, und am besten träume ich wenn ich entspannt zu bett gehe. ich höre immer ein hörspiel oder entspannungsmusik die eigentlich für babies gedacht ist :D da läuft wunderschöne klasische musik oder auch klassisch verarbeitete kinderlieder. ich weiss es fällt dir wahrscheinlich schwer vor dem schlafengehen ruhig und vollkommen ins bett zu gehen , mir geht es auch oft so. und vorallem wenn man irgendwie probleme hat oder sich auf irgendeine weise traurig ist, will man doch schön träumen. ich habe bei mir entdeckt, das ich am besten träume, wenn ich die nacht ruhig schlafe und morgens, so gegen um 4 aufwache und nach einer viertel bis halben stunde wieder aufwache. vorallem wenn man sich morgens den wecker stellt, ihn nicht richtig ausmacht, sich totmüde hinlegt und weiterdöst, und der wecker nach 10 minuten wieder klingelt und dann erst nach einer halben, besser einer stunde wieder klingelt.

aber du musst beachten, das du träume nicht erzwingen kannst. der beste weg, auch gut zu träumen, (zu mindest bei mir ^^) ist, viel obst zu essen. durch die süssen früchte und auch durch naturjogurt (auch lecker mit honig und/oder früchten). Dadurch fühle ich mich vor dem schlafengehen automatisch wohler. aber auch eine warme milch mit honig kann wunder wirken (; und wenn du träumst, versuch dir den traum zu behalten in dem du ihn irgendwie speicherst. schreibe ihn auf oder male ein bild oder ähnlches. wenn du dir die geschichte vor dem schlafen durchliest oder dein bild betrachtest, und deinen traum im wachen zustand sozusagen noch einmal 'durchlebst', kann das helfen, diese spur im schlaf fotzusetzen. ich hoffe, du willst nicht träumen weil es derzeit stark in mode ist. und ich hoffe, dass meine tipps dich ein stück weiter bringen (;

keinen Alkohol vor dem schlafen sondern ein Glas warmes Wasser trinken außerdem sollte der Magen nicht voll sein sondern leer auch wenn es die ersten fünf Minuten unangenehm ist, dafür schläft man besser und ist beweglicher während des Schlafs. An schöne Dinge denken was wäre wenn '' Lottogewinn'' usw. Die Möglichkeiten durchdenken und dabei einschlafen hat bei mir immer fantastisch gewirkt. Nicht das ich etwa jemals etwas gewonnen hätte, aber in meinen Träumen tat ich das öfters und konnte mich sogar daran erinnern was ich alles damit erlebt habe. Lg. Eoslorbass

Und wenn du etwa geträumt hast, am nächsten Morgen nochmal darüber nachdenken und sie Szene im Kopf nachspielen, so trainiert man träumen.

Ich weiß es klingt doof aber ich hatte mit 8 oder so fast jede Nacht Albträume, bis mir meine Mum einen Traumfänger gekauft hat. Ich war dann so überzeugt dass er helfen würde, dass er wirklich geholfen hat. Ich weiß aber nicht ob das auch bei dir funktioniert weil ich denke, dass du älter als 8 bist. ;)

Ich bin 13 hatte früher auch immer Alpträume seid dem ich diesen Traumfänger in meinen Zimmer habe habe ich keine Alpträume mehr

0

Im Eigentlichen geht es beim Träumen nicht darum, wie viele man hat, sondern wie viele man wahrnimmt. Es gibt verschiedene Schlafphasen, und man hat in bestimmten Stundenabständen eine beinahe konstante Anzahl von Träumen. Wenn es dir darum geht, nicht einfach nur "mehr" Träume zu haben, sondern "mehr" Träume wahrzunehmen, dann kann ich dir nur luizides Träumen empfehlen. Diese Art von Träumen entsteht nicht von selbst, es gibt Möglichkeiten, so etwas zu lernen. Man nennt es dann auch "Klarträumen". Und so geht´s: Zum einen gibt es da die Realitätschecks; d.h. du führst bis zu zehnmal am Tag einen Check durch, mit dem du prüfst, ob du dich im Traum befindest oder ob das die Wirklichkeit ist. Je öfter du das machst, desto leichter wird dir dann das Träumen fallen, denn wenn sich der Check bereits routiniert hat, und sich dann auch im Schlaf wiederholt, prüft dein Gehirn die Situation automatisch. Dein Gehirn erkennt z.B. Logikfehler, oder unmögliche Dinge.
Beispiel für Realitätschecks: Prüfen der Anzahl der Finger an einer Hand( es müssen immer fünf sein ;) im Traum variiert die Anzahl möglicherweise) Versuchen, einen Gegenstand zu telepartieren d.h. ihn mithilfe Willenskraft z.B. durch die Luft zu bewegen( im Traum wird es möglicherweise funktionieren) Man kann allerdings auch durch Zufall bemerken., dass man im Traum ist und nicht durch Realitätschecks, z.B. wegen Unlogikheiten bei Daten etc. Es gibt natürlich auch andere Möglichkeiten, in einen Traum einzusteigen, ihn zu kreieren, sich zu verändern, verwandeln, zu tun, was man will, auch wenn das nur im Kopf stattfindet und nicht materiell ;) ( bsp. WILD) Die einfachste Variante jedoch, zumindest, um sich besser an seine Träume erinnern zu können, ist, sich vor dem Schlafengehen zu sagen, dass man sich an seine Träume erinnern wird. Dazu muss man seinen Kopf möglichst lehrmachen und sich nur auf diesen einen Satz und die Bedeutung der einzelnen Wörter konzentrieren. Es ist alles eine Frage der Willenskraft( ich spreche aus eigener Erfahrung), falls es dir jedoch schwerfallen sollte, kannst du dir auch auf http://www.klartraumforum.de/forum/ Rat holen, vielleicht stößt du aber auch unter deinen Freunden und verwandten auf erfahrene Klarträumer, eine direkte Bezugsperson des Vertrauens erweist sich oft als hilfreich. Tipp: um deinen Träume nicht zu vergessen, empfiehlt es sich, sie in irgendeiner Form festzuhalten.

Was möchtest Du wissen?