Waschmaschiene Kalkschutz?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das von DM verwende ich,da spart man kräftig Waschpulver das bei hartem Wasser deutlich höher dosiert werden muss,und mit Calgon erreicht man das gleiche Ergebnis zu einem deutlich höherem Preis da man den Namen mitbezahlt

https://www.dm.de/denkmit-anti-kalk-pulver-p4010355339362.html?hc_tid=10107608C4751PPC&wt_mc=pdm.google.onlineshop.pla.Haushalt.Waschen.Wasserenthaerter.Denkmit.4010355339362

https://www.dm.de/denkmit-anti-kalk-gel-p4010355164926.html

Danke für den Stern,Gruss andie

2

Auch in meiner Stadt haben wir einen sehr hohen Härtegrad.

Ich wasche seit ungefähr 40 Jahren. Jede meiner Waschmaschinen ist mindestens 15 Jahre alt geworden. Wenn sie dann kaputt gegangen sind, war es nie wegen des Kalkes und ich habe nie spezielle Mittel gegen Kalk verwendet und auch nie die Waschmittel-Dosis erhöht.

Das mit den Kalk-Stopp-Präparaten ist Augenwischerei, damit die Konzerne noch mehr Millionen verdienen.

das klingt gut, also wirklich nur Werbung, muss mir da also keine Sorgen machen.

0

Du schreibst Unsinn. Im Waschmittel ist nur soviel Enthärter dass es für den Härtebereich 1 reicht. Auf den Waschmittelpackungen steht wie viel  man  bei der jeweiligen Wasserhärte dosieren soll. Bei einer Wasserhärte die über dem Bereich 1 liegt sollte  man  einen separaten Enthärter verwenden und das Waschmittel für den Härtebereich 1 dosieren. Wenn  man  statt einem zusätzlichen Enthärter das Waschmittel höher dosiert, dann hat  man  auch alle anderen Wirkstoffe in größerer Menge in der Maschine. Das könnte zum Überschäumen und zu einem schlechten Spülerfolg führen und schadet auch der Umwelt. Wenn  man  nichts gegen eine höhere Wasserhärte unternimmt dann leidet die Waschmaschine. Der Heizkörper bekommt einen Kalkbelag und kann seine Wärme nicht mehr richtig abgeben und brennt durch. Schläuche und       Dichtungen verkalken, werden dadurch steif und können undicht werden oder brechen und eine Überschwemmung ist die Folge. Durch einen Kalkbelag kann auch der Simmering undicht werden und dann kommt Wasser in die Trommellager.

0

Im Waschpulver ist bereits ein Enthärter, man braucht nich noch zusätzlich was. Sind nur Verkaufstricks.

OK danke das klingt gut, also einfach ganz normal nur Waschmittel und das entsprechend dosieren

1

Du schreibst Unsinn. Im Waschmittel ist nur soviel Enthärter dass es für den Härtebereich 1 reicht. Auf  den  Waschmittelpackungen  steht  wie  viel  man  bei  der  jeweiligen  Wasserhärte  dosieren  soll.  Bei  einer  Wasserhärte  die  über  dem  Bereich  1  liegt  sollte  man  einen  separaten  Enthärter  verwenden  und  das  Waschmittel  für  den  Härtebereich  1  dosieren.  Wenn  man  statt  einem  zusätzlichen  Enthärter  das  Waschmittel  höher  dosiert,  dann  hat  man  auch  alle  anderen  Wirkstoffe  in  größerer  Menge  in  der  Maschine.  Das  könnte  zum  Überschäumen  und  zu  einem  schlechten  Spülerfolg  führen  und  schadet  auch  der  Umwelt.  Wenn  man  nichts  gegen  eine  höhere  Wasserhärte  unternimmt  dann  leidet  die  Waschmaschine.  Der  Heizkörper  bekommt  einen  Kalkbelag  und  kann  seine  Wärme  nicht  mehr  richtig  abgeben  und  brennt  durch.  Schläuche  und        Dichtungen  verkalken,  werden  dadurch  steif  und  können  undicht  werden  oder  brechen  und  eine  Überschwemmung  ist  die  Folge. Durch einen Kalkbelag kann auch der Simmering undicht werden und dann kommt Wasser in die Trommellager.

0
@HobbyTfz

Deshalb läuft meine Maschine auch erst knapp vierzig Jahre. Härte "hart". Verstehe. :)

0

Wo meine Mutter wohnt ist das Wasser auch Hart. Sehr Hart, also wirklich sehr hart, haha.
Ich hab noch nie Kalk-Stopp gesehen bei ihr gesehen. Ihre Miele läuft seit 38 Jahren

0
@critter

In 37 Jahren als Servicetechniker hatte ich genügend, durch einen Kalkbelag, defekte Heizkörper zu erneuern. Auch durch Kalk steif gewordenen und dadurch gebrochene Ziehharmonikaschläuche verursachen Wasserschäden. Du kannst mir glauben dass diese Kunden (genauso Ahnungslose wie du)  in Zukunft nicht mehr auf einen Entkalker verzichtet haben.

0

Hallo MichaIQ

18° dH ist hart. Auf  den  Waschmittelpackungen  steht  wie  viel  du  bei  der  jeweiligen  Wasserhärte  dosieren  sollst.  Bei  einer  Wasserhärte  die  über  dem  Bereich  1  liegt  solltest  du  einen  separaten  Enthärter  verwenden  und  das  Waschmittel  für  den  Härtebereich  1  dosieren.  Wenn  du  statt  einem  zusätzlichen  Enthärter  das  Waschmittel  höher  dosierst,  dann  hast  du  auch  alle  anderen  Wirkstoffe  in  größerer  Menge  in  der  Maschine.  Das  könnte  zum  Überschäumen  und  zu  einem  schlechten  Spülerfolg  führen  und  schadet  auch  der  Umwelt.  Wenn  du  nichts  gegen  eine  höhere  Wasserhärte  unternimmst  dann  leidet  deine  Waschmaschine.  Der  Heizkörper  bekommt  einen  Kalkbelag  und  kann  seine  Wärme  nicht  mehr  richtig  abgeben  und  brennt  durch.  Schläuche  und        Dichtungen  verkalken,  werden  dadurch  steif  und  können  undicht  werden  oder  brechen  und  eine  Überschwemmung  ist  die  Folge. Durch einen Kalkbelag kann auch der Simmering undicht werden und dann kommt Wasser in die Trommellager.

Gruß HobbyTfz

Woher ich das weiß:Beruf – War 37 Jahre lang Servicetechniker für Weißwaren-Geräte

Ok, aber die billigen Kalk-Stopp Tabs reichen? Dadurch das ich dann durch die Tabs weniger Waschmittel nehmen kann, spare ich ja auch etwas

0

Was möchtest Du wissen?