Was tun nach Ausbildung zur Bankkauffrau - Mehr Geld?

10 Antworten

Sie werden sich ein besseres Gehalt bei der Sparkasse bereits aufgrund der Tarifkonstellation des öffentlichen Dienstes alle  2 Jahre ersitzen (Stichwort: Alterstufensteigerung)!

Zeigen Sie, dass Sie außer "Verkaufen" noch mehr drauf haben und qualifizieren Sie sich für höhrere Besoldungsgruppen weiter, indem Sie nun im anschluß an Ihre Kaufmannsgehilfenprüfung (S I) blitzschnell die 2. Verwaltungsprüfung, den Sparkassenfachlehrgang absolvieren (Abschluß: Sparkassenbetriebswirt).

Reicht Ihr Verstand dann noch weiter, werden Sie die Sparkassenakademie in Bonn (Lehrinstitut) besuchen (Abschluß Dipl. Sparkassenwirt).

Waren Sie nach dem Sparkassenfachlehrgang bereits für Führungsaufgaben im mittelern Management der Sparkasse qualifiziert, eröffenet Ihnen der erfolgreiche Abschluß des Lehrinstituts den Weg in den Vorstand der Sparkassse.

Dort sprudeln dann die Gelder nur so!

Z.B.: Vergütung des Vorstandvorsitzenden der Kreissparkasse Köln z.Z.      € 870.000 jährlich!

Und nun halten Sie sich mal ran!



Für den Anfang ist dein Gehalt in Ordnung.

Um mehr zu verdienen gibt es nur:

Weiterbildung (wird in der SK auch geboten) und dann auf bestimmte Bereiche spezialisieren (dauert aber).

In der freien Wirtschaft kann ein guter Vertriebler sicher mehr Geld machen, trägt aber auch das unternehmerische Risiko.
Z.B. ein Bau-Fi-Profi hat seine 5-8000,- im Monat, arbeitet aber (gerade zu Beginn) nicht 8 sonder 12-14 Stunden... Und die soziale "Hängematte" fällt weg, also Geld nur bei erfolgreicher arbeit...

Auch Bereich von Versicherungen kann man Geld verdienen, gleiches Prinzip....

Wenn du im Verkaufen Spaß hast, dann bist du am Schalter richtig. Reich wird man davon nicht. Du solltest nach 2 Jahren den Sparkassenbetriebswirt machen, das wird von euch sowieso erwartet. Dann solltest du dich spezialisieren, vielleicht als Wertpapierfachmann. Dann bekommt man etwas mehr Geld. Nachdem Du dich in Wertpapiere fitt gemacht hast, solltest du versuchen ins Investment Banking der Sparkasse zu kommen. Da du mit Verkaufsdruck  ja kein Problem hast und Freude am verkaufen hast ist der Job wie ein Hobby und zudem hast du bei Erfolg die Möglichkeit 80.000€ Brutto und mehr im Jahr zu verdienen. Dafür muss nicht nur alles stimmen, sondern du brauchst vor allem viel Glück um in diese Abteilung zu kommen. Selbst war ich 8 Jahre im Investment Banking und habe mich dumm und dämlich verdient. Natürlich unter einem enorm hohen Verkaufsdruck. 

Bankkauffrau will zur Bundesbank

Hallo,

ich habe nun seid 1,5 Jahren meine Ausbildung zur Bankkauffrau in der Tasche.

Jetzt würde ich mich gern vom aktuellen Job loseisen (zu viel Zieledruck) und am Liebsten zur Bundesbank gehen.

Weiß jemand von euch, ob ich als Quereinsteiger eine Chance habe gleich mit meinem Berufsbild weiter zu machen oder ob ich noch eine Ausbildung machen muss (ich finde nur den der Beamtenanwärterin für mittleren Dienst, da muss ich aber noch eine Ausbildung machen)? Ich möchte direkt in die Filiale und "richtig" Geld verdienen.

Wäre prima, wenn ich ein paar hilfreiche Antworten bekomme!

Vielen Dank... :)

...zur Frage

freizeit als hotelfachfrau?

gibt es wirklich so wenig freizeit in dieser branche? ich überlege so eine ausbildung zu machen, aber ich höre ständig nur überstunden und keine zeit für freunde. stimmt das?

...zur Frage

Was tun, um von Hartz IV wegzukommen?

Hallo, liebe Community. Ich würde gerne wissen, wie viel ich verdienen muss, um von Hartz IV wegzukommen. Die Situation ist diese: Ich bin 18 Jahre alt und lebe noch bei meinen Eltern. Ich werde vorraussichtlich nächstes Jahr mein Abitur erfolgreich absolvieren und was ich danach machen möchte, mache ich ehrlich gesagt abhängig vom Jobcenter. Wir beziehen ALG II, meine Mutter und mein Stiefvater arbeiten beide wegen gesundheitlichen Gründen nicht mehr. Neben der Schule mache ich noch einen Aushilfsjob. Allerdings möchte ich später nicht mehr beim Jobcenter sein, da ich immer wieder mitbekomme, was für Probleme das mit sich bringt. Wir bekommen ständig zu wenig Geld und müssen immer kämpfen, denn viele Arbeiter beim Jobcenter tun so, als würden sie das Geld aus ihrer eigenen Tasche zahlen. Alleine schon als ich meinen Job angefangen habe, habe ich gesehen, mit viel Papierkram das verbunden. Zumal ich ja nicht einmal alles behalten kann, von dem was ich verdiene. Bitte versteht mich nicht falsch, ich möchte niemanden damit angreifen, aber ich werde mit dem Gedanken einfach nicht fertig, dass ich z.B. 800 in meiner Ausbildung verdienen würde und davon nicht mal die Hälfte behalten darf, obwohl ich die selbe Arbeit verrichte wie Leute, die kein Hartz IV bekommen. Und ja, ich weiß auch, dass wir als Bedarfsgemeinschaft gesehen werden und das Geld meine Eltern bekommen. Ich würde einfach gerne auf eigenen Beinen stehen und unabhängig sein. Bloß wie? :( Wie viel müsste ich verdienen? Und glaubt ihr, dass ich dann nächstes Jahr ausziehen müsste? Was ist die beste Lösung? Vielleicht doch studieren? Ich bitte um Antworten, das liegt mir echt am Herzen. :(

...zur Frage

Ist mein Gehalt in der Branche gut? Was verdienen Mitarbeiter in anderen Unternehmen?

Ich Arbeite in einem Telekommunikationsunternehmen im Verkauf (Shop). Bin Anfang 20, habe meine Ausbildung auch dort absolviert und lebe in Mecklenburg-Vorpommern. Das Gehalt liegt durchschnittlich bei 2700 Brutto. (Einstiegsgehalt) Damit komme ich gut zurecht, möchte aber mal wissen was andere in der Branche verdienen. Schätzt mal, vielleicht sind auch Mitarbeiter in der Branche hier bereit, mir einige Infos da zu lassen :-)

...zur Frage

Mit 27 die erste Ausbildung?

wie hoch stehen eurer meinung nach die chancen, dass man mit 27/28 jahren noch eine ausbildung bekommt? (ich rede nicht von hauptschulabschluss-ausbildungen wie zb verkäuferin, sondern vielleicht etwas in der IT-branche, als versicherungskauffrau oder bankkauffrau oder soetwas)

lebenslauf: - mittlere reife (durchschnittlich abgeschlossen) - abgebrochene ausbildung - 6-7 jahre hartz4 bzw. arbeitslos - danach ein jahr lang mittlere reife nochmal aufgefrisch

...zur Frage

Als Schreiner in eine andere Branche?

Hallo,

ich beende jetzt im Sommer meine Ausbildung zum Schreiner im Handwerk, möchte mich aber danach eher in Richtung Industrie umorientieren..

Habe dann natürlich an den Holzmechaniker gedacht aber mich würde es mal interessieren ob man nicht auch nach einer Berufsfremden Ausbildung z.B. in die Automobilindustrie oder Werke die Kunststoff herstellen gehen kann (Sprich ''Fließbandarbeit'')?
Meine damit eben Berufe in der Industrie die man auch ohne ne spezielle Ausbildung absolvieren kann ohne das man an der Armutsgrenze hängt oder so.

Danke schon mal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?