Was tun gegen weiße Maden in der Mülltonne?

14 Antworten

Gut dagegen ist gelöschter Kalk. Über den Biomüll drüber streuen und natürlich auch drauf achten, dass der Abfall am besten in Papiertüten steckt. Den Boden der Biotonne mit Zeitungen auslegen und beim Füllen der Tonne immer mal eine Schicht geknülltes Zeitungspapier einlegen.

Mehl kann man auch drüber streuen, hilft auch.

1

Entweder die Tonne ständig kühl und schattig stehen lassen (ideal wäre die Garage), oder in der prallen Sonne stehen lassen und den Deckel ein Stück offen lassen, Helligkeit ist nämlich gar nicht so der Fall von Maden. Für die Zukunft: Biomüll in Zeitungspapier einwickeln, und Restmüll in zugeknoteten Müllbeuteln in die Tonne werfen. Nach jeder Leerung entweder mit dem Dampfreiniger, Hochdruckreiniger oder einfach Schrubber und etwas Spüli die Tonne säubern. Bei akutem Befall etwas Ardap (gibt es im Tierfachgeschäft, z. B. Freßnapf) einsprühen, das killt die Viecher auch recht flott.

Ich warte bis die nächste Müll Abfuhr kommt, und wenn die Tonne leer von den Müllsäcken ist Lege ich sie auf den Boden und spritze sie gründlich mit dem Garten Schlauch ab (innen & außen) stelle sie dann auf dem
Kopf (ein paar Stunden) und das Wasser mit den Restlichen Maden Fliesen raus (ist gut sie neben einen Abfluss zu stellen)
Wenn Sie trocken ist Dreh ich sie wieder um und Benutze sie weiter wie gewohnt
mfg

Ich würde entweder eine Lösung aus Essigessenz ansetzen und die Tonne einsprühen. Man kann beispielsweise eine Sprühflsche mit Zerstäuber verwenden und die Tonne großzügig einsprühen.

Am besten eine Weile geschlossen halten, wenn möglich in der Sonne.

Es gibt natürlich auch chemische Mittel im Gartenfachhandel zu kaufen, aber meistens klappt es mit der Essigessenz sehr gut.

Um zukünftig solche Madeninvasionen zu vermeiden, kannst Du den Biomüll in fest verschlossenen Mülltüten entsorgen. Allerdings weiß ich nicht, inwieweit man das Biomüll machen darf.

Die Maden kommen meistens von Fleischabfällen, bei Gemüse ist mir das bisher noch nicht aufgefallen.

Gut gewirkt hat bei meiner Mülltonne ein sehr einfaches, ungiftiges, umweltverträgliches Mittel. Habe meine aus der Blattlausbekämpfung gewonnene Erfahrung auf die Mülltonne übertragen: Eine Lösung von Spülmittel in Wasser (ca. 5% Spülmittel) in eine Sprühflasche (gibt es in jedem Gartenmarkt, aber eine ausgediente Flasche vom Glasflächenreiniger tut's auch) geben und die Plagegeister in der Tonne großflächig einsprühen. Wenn man's ganz gut machen will, kann man noch einen Schluck Spiritus in die Brühe dazugeben, dann sind die Biester nach ein paar Stunden ganz eingetrocknet. Das ist giftfrei, geruchlos und richtet keinen Schaden an.

Was möchtest Du wissen?