Was soll ich machen Beruf/Beziehung?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du mit ihr zusammen ziehst,dann hast du den Salat 

Lol 

Wenn ich dir einen guten Tipp geben darf: Halte Beruf und Privat auseinander.

Versuche auch bitte nicht, deiner Freundin den Geschmack auf Fleisch irgendwie zu erklären. Damit machst du dir nur alles kaputt. Und zwar an allen Ecken.

Versuche viel lieber ihr deine berufliche Entwicklung zu erklären. Du kannst es ja auch im Gespräch durchblicken lassen.

Besser, sie erfährt es von dir, als um drei Ecken herum. Wenn sie es nicht von dir erfährt, würde sie darin vielleicht einen Vertrauensbruch sehen. Das kann einige Folgen mit sich bringen.

Also lieber ehrlich sein und den anderen Partner in seiner Persönlichkeit so weit wie möglich lassen. Es gibt sicherlich immer einzelne Punkte, in denen man sich etwas angleichen muß oder kann.

Aber, was die Ernährungsgewohnheiten betrifft, da würde ich keinen zu etwas anderem zwingen wollen.

Du könntest sie allerdings auch fragen, wie sie zu dieser Form der Ernährung gelangt ist. Ist es aus eigenem Willen, oder wurde sie da irgendwie hinein manövriert.

Ich wünsche dir / euch viel Glück.

entweder ist das wieder eine dieser "fragen", die veganer ärgern soll. oder du kannst nicht sehr weit zählen - was eigentlich der fall sein sollte, da du geschafft hast, dir eine lehre zu organisieren und bis zum 2. Lehrjahr zu kommen.

bringst du deiner Freundin Fleischsalat mit, schiebst es ihr als Tofu unter und sagst anschliessend "war das nicht lecker?!", dann wirst du - welche Überraschung - eventuell ermordet, aber auf jeden fall solo sein.

mein tipps:

  1. tu es nicht (fleischsalat-Idee)
  2. versuche nicht, sie zu heilen, weil man kranke heilt, aber nicht leute, die sich auf eine bestimmte art und weise ernähren möchten - sonst kommt am ende noch einer daher und will dich von deinem fleischkonsum "heilen" - wäre doch auch nicht ok, oder?!
  3. eine Partnerschaft verträgt es schlecht, wenn sich die Partner betrügen, was der fall wäre, wenn man dem anderen etwas unterschiebt, was er nicht essen möchte. sei also ehrlich zu deiner Partnerin.
  4. sage dir, dass an einer Bekanntschaft von 2 Wochen nicht viel zu verlieren ist - kaum gemeinsame Erfahrungen und die riesige menge "könnte" hat man genauso gut mit jemand anderem.
  5. in einer Beziehung müssen Partner zu einander passen - möglicherweise gibt es veganer, die es kalt lässt, wenn der Partner Metzger ist; möglicherweise gibt es veganer, die es lustig finden, wenn man ihnen fleisch unterschiebt. im allgemeinen funktioniert das aber nicht. also schau dir beispielsweise die Mädchen in deiner Berufsschule genauer an.

PS: habe mir mal deine berufliche karriere, soweit zugänglich, angesehen: https://www.gutefrage.net/frage/richtiger-beruf-fuer-mich--d?foundIn=user-profile-question-listing

ich würde dir raten, erst mal deine lehre fertig zu machen - was man hat, hat man, und so entsteht kein bruch im Lebenslauf. danach machst du deine lehre als Krankenpfleger - und deine Freundin hat einen weiteren grund zu lieben, wenn du ihr verschweigst, dass du es nur machst, um andere leiden zu sehen.

1
@Schokolinda

Oh, das ist krass, aber bestätigt mir indirekt wieder mal, dass ich mit meiner Intuition bzgl. mancher "Fragen" hier nicht gar so falsch liege...

Insofern danke wieder mal für die direkte Bestätigung meiner Vorbehalte...:)

1

Ihr Fleisch unterzujubeln würde ich auf keinen Fall machen. Das wäre so, als würde man dir ein Stück deiner verstorbenen Großmutter zu essen geben. Und Veganismus, egal wie militant betrieben, ist immer noch keine Krankheit. Man kann also nie von Heilung sprechen. Eher Erkenntnis. Aber das ist ein Thema für sich.

Auch würde ich ihr meinen Beruf nicht verschweigen wollen. Warum auch? 

Mich als jemand ausgeben, der ich nicht bin? Mich selbst verleugnen der Liebe wegen? 

Ohne ICH gibt es kein WIR. Wichtiger Satz. 

Als stärkste Säulen einer Beziehung haben sich in den letzten hunderten Jahren Ehrlichkeit und Vertrauenswürdigkeit bewährt, daran sollte man auch festhalten. 

Wenn sie ihre Ernährungsideologie allerdings nicht vom restlichen Leben abkoppeln kann, tut es mir leid. Das wäre dann keine Dame für mich. 

Viel Erfolg! 

Na hör mal, das ist ja mal ein krasser Vertrauensmissbrauch.

Willst Du von vornherein eine Beziehung auf ein Gerüst von Heimlichkeiten/Lügen aufbauen?

Kennst Du den Grund, warum sie Veganerin ist? Nein, dann frage sie - vielleicht respektierst Du ihre Entscheidung/Argumente dann.
Kann doch sein, das sie aus gesundheitlichen Gründen kein Fleisch essen darf.
Da wäre Deine Aktion echt gefährlich.

Übrigens: Wenn die Frau absolut kein Fisch mag und der Mann verdient mit seiner unbefristeten und langjährigen Arbeit gutes Geld in einer Fischfabrik.
Was meinst Du?
Wird Sie sich zum Kompromiss entschließen oder wird sie die Beziehung beenden?

Was möchtest Du wissen?