Was sind gefahren in der Sekte Pfingstler?

13 Antworten

"Was sind gefahren in der Sekte Pfingstler?"

Die größte Gefahr ist, dass Du "falsch Zeugnis wider Deinen Nächsten" redest, indem Du Freikirchen als Sekten bezeichnest.

Zweite Gefahr ist, dass Du Angst predigst und Misstrauen gegen Gott schürst, wenn Du versuchst, die angeblichen Gefahren der Pfingstler zu begründen. Ich kenne die Argumentation schon.

Dritte Gefahr ist, dass Du biblischen Aussagen widersprichst, beim Versuch, Pfingstler als Gefahr darzustellen.

Ansonsten sind einige Gottesdienstbesucher in die Pfingstgemeinde gefahren, manche mit Auto, manche mit Bus und Bahn...

Bist du Pfingstler? Das wäre typisch. Denn die mögen es gar nicht wenn man sie in Frage stellt. Dann wird mit Tod und Hölle gedroht.

Das sie aber mit ihrer Irrlehre ein MEGA "falsches Zeugnis" verbreiten - wen kümmert's?

Die Bibel fordert uns auf falsche Lehren aufzudecken, und dazu gehört nun mal das Verständnis der "Zugenrede" bei den Pfingstlern/Charismatikern dazu.

0
@ProExistence

Nun, Du kannst viel behaupten, auch dass es "Irrlehre" sei.

Ich habe mich mir den Anti-Charismatikern auseinander gesetzt und irgendwie traf auf jedes Argument eins oder mehrere folgender Merkmale zu:

  • Es widerspricht biblischen Aussagen bzw. die Logik würde, konsequent weiter gesponnen biblische Aussagen in Frage stellen
  • Es predigt in letzter Konsequenz, Gott zu misstrauen
  • Es legt das Wirken des Heiligen Geistes fest und zwar nach einer Logik, nach welcher der biblische Bericht über die Ausschüttung des Heiligen Geists log und in Wahrheit Dämonen tätig waren
  • Es ignoriert die Früchte, dass diese Früchte gut sein könnten, und behauptet irgendwelche anderen Früchte, so in der Preisklasse, dass Gott zornig wird oder dass das Zeugnis unglaubwürdig wird
  • Apropos, es sind auch manche Behauptungen enthalten, die nicht begründet werden, das einzige, was als "Begründung" stattfindet, ist das Zitieren einer Bibelstelle mit der Behauptung, diese würde das Kritisierte meinen
  • Es lehnt konsequent Dinge ab, mit denen Nicht-Charismatiker schon gute Erfahrungen machten
  • Es widerspricht der Aussage, dass Gott sich nicht ändert, es engt Verheißungen ein, es legt fest, dass man Jesus an bestimmten Punkten zum Vorbild haben soll, an bestimmten nicht.
  • Es macht falsche Prophetie daran fest, dass der Prophet selbst diese beweisen soll - und nimmt billigend in Kauf, dass damit jegliche Prophetien in der Bibel nach diesen Kriterien falsche Prophetie wären

Ich könnte manches zufügen. Ich hatte in einem Chat eine Diskussion mit jemandem, der meint, Gott hätte ihn aus der charismatischen Irrlehre befreit.

Dieser sagte mir, dass eine Prophetie falsch sei. Ich fragte wiederholt, ob der Prophet irgendeine Zeitangabe gemacht hätte. Statt nun z. B. zu sagen "Ja, er sagte was von 2016 und jetzt haben wir 2017", wich er aus.

Es ist so, dass Gott sein eigenes Zeitmaß hat. Es ist so, dass Gott nach wie vor heilt. Es ist so, dass Menschen, welche die Gabe haben, Gottes Heilung weiterzugeben, es erleben, wie hunderte Menschen wieder gesunden, nur nicht die eigene Tochter, die nach wie vor im Rollstuhl sitzt, nur nicht die eigene Ehefrau, die trotzdem an Krebs stirbt, diese Spannung müssen diejenigen aushalten.

Es gibt sowohl sofortige Heilung und manches wird erst dort geheilt, wo es kein Leid mehr gibt.

Bei einer Vision und Prophetie muss man bedenken, dass Gott Gleichnisse liebt und dass man auch bestimmte Dinge zuweilen missverstehen kann.

Man wartet dann darauf, dass alles 1 : 1 so passiert, wie man es sich vorstellte. Der Messias war nicht 1 : 1 so, wie man festlegte, dass er sein soll, also war Jesus ein Betrüger, der Heilige Geist ist nicht so, wie man festlegte, dass er sein soll, also sind es Dämonen, Gott hat uns von der Sklaverei der Sünde losgekauft, also sind wir seine Sklaven, nicht seine Kinder und "Vater" ist nur ein leeres Wort.

0

Also hier muss man klar und fest klarstellen das Pfingstler keine Sekte ist . Es gibt natürlich auch unter ihnen Pfingstler, die es übertrieben ausnutzen jemanden den Glauben aufzuzwingen. Genauso gibt es Katholiken, Evangelische,kath. Orthodoxe, Lutheranern, Charismaten Baptisten, Mormonen sowie auch Muslime. Bei den Pfingstlern gibt es keine Gefahren,dass man verfolgt wird und umgebracht wird oder so..völliger Quatch!. Das sind Leute die keine Ahnung haben was sie da erzählen. Das allerwichtigste ist, wenn man auf der Suche nach Gott ist und seinem Glauben an ihm findet nicht ..ist es wichtig mal alle anderen Religionen zu vergleichen. Ich persönlich finde das die Pfingstler klar im vorteil sind. Viele denken es wäre ein zu eingeschränktes Leben so wie die Pfingstler es führen. Ganz im Gegenteil. Wenn man ein Leben nach der Bibel gehen möchte ist es sogar ein sehr entlastendes Gefühl...man fühlt sich freier denje und man möchte nur anderen Menschen helfen die vielleicht das Gleiche erleben möchten. Und was man auch beachten sollte, es werden immer Menschen geben die nicht so Überzeugend sind und die scheuchen die Ungläubigen vom Glauben an Gott eigentlich nur weg. Also sollte man sich auf der Suche nach der Wahrheit machen. Ich war früher selber ein evangelische Skeptikerin, heute habe ich meinen Glauben an Gott endlich gefunden, trotz der vielen Hindernisse. Klar ist, die Gesellschaft stellt Hindernisse im weg..aber du bist allein in der Lage diese Hindernisse zu umgehen. Alles Gute :)

Die Gefahr ist, dass du dann wahrscheinlich glaubst, dass du "vom heiligen Geist" berührt, endlich auf der richtigen Seite stehst.

Da dies "Gefühl" aber nachlässt, begibst du dich in die psychische Abhängigkeit diese Erfahrung immer und immer wieder zu machen, sonst siehst du dich als nicht "Lebensfähig".

Was möchtest Du wissen?