Was passiert wenn man über den monatl. Verbrauch von kWh kommt, den man angegeben hat

7 Antworten

Das kommt auf Deinen Vertrag an.

Bei manchen Anbietern "kaufst" Du eine vorher genau definierte Menge kWh pro Jahr ein. Jede kWh, die Du darüber hinaus verbrauchst wird zu einem meist sehr teuren Preis nachberechnet. Verbrauchst Du weniger als vereinbart, bekommst Du aber keine Rückerstattung.

Waren die 1500 kWh aber nur ein Richtwert und keine feste Abnahmemenge, dann hast Du nichts zu befürchten außer dass der Mehrverbrauch mit demselben Preis berechnet wird, wie die ersten 1500 kWh.


Jochen4  17.02.2015, 09:47

Das stimmt nicht ganz. Ich zahle jeden Monat einen bestimmten Betrag. Ich hab bis jetzt immer weniger verbraucht. Ich hab immer eine Erstattung bekommen.

0
NSchuder  17.02.2015, 10:14
@Jochen4

Hallo Jochen, dann hast Du einen Vertrag mit einem monatlichen Abschlagsbetrag. Da wird dann am Jahresende eine Schlussabrechnung erstellt und Du musst nachzahlen oder bekommst den zuviel gezahlten Betrag zurück.

Meine Aussage bezog sich auf Verträge mit einer fest definierten jährlichen Abnahmemenge.

Letztlich kommt es eben immer auf den einzelnen Vertrag und seine Bedingungen an.

1
whiteTree  17.02.2015, 12:20

Das mit der genau definierten Strommenge und dem überteuerten Preis für mehr Strom sind die berüchtigten Paketpreise, von denen allgemein abgeraten wird und die auch nicht mehr so gängig angeboten werden wie noch vor ein paar Jahren.

0

Genau, einfach den höheren Verbrauch nachzahlen. Und die nächsten Abschläge werden dann angepasst. Kann ein ziemlicher Haufen sein, wenn es so viel ist, aber keine "Strafkosten".

Ausnahme wären nur sog. Pakettarife, vor deren Abschluss aber regelmäßig gewarnt wird: bei denen muss man einen festen Verbrauch angeben; ist man drüber, wird der zusätzliche Strom viel teurer, braucht man weniger, ist das Geld trotzdem weg.

Das kommt auf den Vertrag drauf an.

Wenn du für die angegebene Menge einen "Sonderpreis" bekommst, dann wird der Mehrverbrauch sicherlich auch preislich anders bzw. teurer abgerechnet. Wenn es da bei ersten Vertragsabschluss nur um einen Einschätzung für den Verbrauch geht, also wie hoch sich deine Abschläge belaufen werden, dann bleibt es beim gleichen kW/h Preis.

Aber wie gesagt.. Das kann dir nur der Vertrag bzw. der Anbieter genau sagen, denn da gibt es sehr, sehr viele verschiedene Konstrukte.

es kommt drauf an, was du genau gekauft hast., wenn es ein strompaket war, dann könnte es unter umständen sein, dass du für den mehrverbrauch, aber erst am Ende des Jahres entsprechend mehr zahlen musst... z.b. 40 cent je kWh extra... wenn es ein normaler tarif war, zahlst du nach und zwar so viel wie du verbraucht hast. also sagen wir es waren übers Jahr 1000 kWk mehr als veranschlagt zu je 26 cent, dann werden am Jahreende 260 € fällig...

aber wie gesagt. das kommt erst mit der abrechung....

lg, Anna

Dann zahlst Du bei der Jahresabrechnung nach und Dein nächster Abschlag wird höher gesetzt.

Wenn Du tatsächlich jetzt schon siehst, dass Du immer über den veranschlagten Wert kommst, dann kannst Du den Abschlag auch jetzt schon höher setzen.

Dann gibts zum Abrechnungsende nicht so dicke Backen