Was passiert wenn eine Deutsche Frau mit einem Flüchtling oder Asyl schwanger geworden ist und einen Kind bekommen hat?

13 Antworten

Das eine hat nichts mit dem Anderen zu tun. Das Verfahren läuft bis zur Feststellung ganz normal weiter.

Einen Vorteil hat man davon nicht. (Soweit ich weiß)

Wenn er die Vaterschaft anerkennt , denn wird er wohl ein Bleiberecht bekommen, da es eine unnötige Härte darstellt dem Kind, seinem Vater vorzuenthalten!

Natürlich muss der Vater denn auch einer geregelten Arbeit nachgehen, um Unterhalt für das Kind zu zahlen, und seine Einbürgerungstests machen!

Meine Schwester hat sich von einem Typen aus Uruguay schwängern lassen, und daraufhin wurde er nicht mehr abgeschoben!

Die Vaterschaft sichert nicht die Aufenthaltserlaubnis.
Sonst gäbe es sicher eine Reihe weiterer Babys ...

Oha wie gemein dir Gesetze sind.

0

Da bin ich mir in Deutschland gar nicht mehr so sicher.

0

Eine Schwangerschaft ist leider kein Grund für ein dauerhaftes Bleiberecht, weder für die Mutter, noch für den Vater.

Kriegt der Vater einen Aufenthalt oder wird er trotzdem verwissen?

soweit er das Kind anerkennt, sich bemüht um Unterhalt leisten zu können etc. - besteht i.d.R. zumindest die Möglichkeit der Duldung.

Was möchtest Du wissen?