Das kommt ganz auf den Raum drauf an.

Teppich macht in der Küche nun einmal wenig Sinn. 😉

Küche / Hauseingangsflur: Fliesen

Sonstige Flure: Laminat

Wohnzimmer: Parkett, Laminat oder Fliesen, stellenweise mit Teppich

Schlafzimmer: Parkett oder Laminat

Bad: Fliesen mit stellenweise Teppich

...zur Antwort

Sie dürfen es, wenn sie wollen.

Diejnigen, die jetzt von „kultureller Aneignung“ sprechen, wissen meist doch selbst nicht, was sie wollen.

Einerseits wird Multikulti und eine „bunte Gesellschaft“ als positiv angesehen und Ausgrenzung oder Diskriminierung verurteilt, andererseits wird damit, dass man sagt, dass diese Frisur nur Menschen aus bestimmten Kulturkreisen tragen dürfen, selber eine Ab- und Ausgrenzung bzw. Diskriminierung betrieben.

...zur Antwort

Selbstständig machen kannst Du Dich in jedem Handwerk.

Wenn Du erfolgreich sein willst, mußt Du Dir ein Handwerk aussuchen, was Dir liegt und Spaß macht.

...zur Antwort
Doch funktioniert alles easy

Ob es funktioniert hängt von den beiden Partnern ab.

Aber in einer vernünftigen Partnerschaft sollte das kein Problem darstellen. Oder die Partner passen einfach nicht zusammen und es würde auch nicht klappen, wenn beide gleich verdienen.

Wer aber meint, dass er mit Studium etwas besseres ist als sein Partner ohne Studium ist sozial eh völlig verarmt und sollte besser auf ewig Single bleiben.

...zur Antwort

Im Regelfall bekommt man einen Waffenschein nie.

Du musst 18 sein, die erforderliche Sachkunde nachweisen, im erheblichen Maße (und im Regelfall bereits seit längerer Zeit) gefährdet sein und eine Schusswaffe muss geeignet sein die Gefährdung zu reduzieren.

Dann musst Du das noch alles der Waffenbehörde nachweisen und diese von der erheblichen Gefährdung und der Eignung einer Schusswaffe zur Reduzierung dieser überzeugen.

...zur Antwort

War es ein privater oder ein gewerblicher Verkäufer?

Bei einem privaten Verkäufer liegt das Versandrisiko im Regelfall bei Dir.

...zur Antwort

Ja, die Leitungen müssen abgesichert werden. Die Sicherungen gehören jeweils möglichst nah an die Batterien.

...zur Antwort

Du solltest nicht nur überlegen, was Du alles magst, sondern viel mehr, was Du denn später tagtäglich machen möchtest.

...zur Antwort

Den „Büroberuf“, der Deiner Meinung nach so überlaufen ist, gibt es nicht.

Es gibt zig Berufe und Tätigkeiten, die im Büro ausgeführt werden.

Die Frage ist, was Du kannst, über welche Qualifikation Du verfügst und was Du gewillt bist zu tun.

...zur Antwort

Herausfinden, wer der Vermieter / Eigentümer ist.

Z. B. in dem man Nachbarn fragt.

...zur Antwort

Umzug in eine neue Stadt ohne Job?

Hallo! Mein Mann und ich wohnen zurzeit in Hessen. Ich bin aktuell schwanger und mit Baby Zuhause (nebenbei fernstudentin) und er ist als Hausmeister/Gärtner tätig. Wir würden gerne für einen neuen Lebensabschnitt umziehen. Am liebsten in eine neue Stadt/neues Bundesland. Wir haben da an NRW gedacht. Jetzt ist die Frage, könnten wir umziehen, ohne dass er in der neuen stadt ein sicheres Jobangebot hat? Er ist hier auf der Arbeit relativ „ungebunden“ und könnte jederzeit aufhören. Er würde in der neuen stadt dann auch gerne als Hausmeister/Gärtner durchstarten. Und die werden ja immer gesucht. Nach unserer Erfahrung hat er sich maximal einen Monat umhören müssen um eine neue Stelle zu finden. Wir würden halt genug sparen um 3 Monatsmieten im Voraus zahlen zu können und in dieser Zeit hätte er ja etwas Luft einen neuen Arbeitsplatz zu suchen, wobei er sich wenn wir schon eine Wohnung in Aussicht hätten bereits von hier aus bewerben würde. Gibt es Vermieter, die dieses Risiko mitmachen? Wenn nein, wie sollten wir das sonst machen? In diesem Bereich lohnt es sich nicht vorher einen Job anzunehmen, wenn noch keine Wohnung sicher ist. Wenn wir 2,5 Stunden von hier wegziehen wäre er mindestens 5 Stunden Zeit täglich am pendeln um bisschen rasen zu mähen usw. Irgendwelche Vorschläge? Wir sind ja bestimmt nicht die ersten die woanders neu anfangen wollen.

sorry für den langen Text.

vielen Dank im Voraus! :)

liebe Grüße

Maria & Basti

...zur Frage
In diesem Bereich lohnt es sich nicht vorher einen Job anzunehmen, wenn noch keine Wohnung sicher ist.

Warum soll, es in dem Bereich anders sein, als in anderen Bereichen.

Wenn ihr in der Ortswahl nicht festgelegt seid, ist es doch sehr viel sinnvoller erst nach einem neuen Job zu suchen und dann die Wohnung in dessen Nähe.

Ab und an gibt es auch heutzutage ja auch noch gpnstige „Hausmeisterwohnungen“ im Objekt.

Und wie Du sagst, es ist leicht einen Job zu finden. Somit kann man auch selber mitbestimmen, wann man anfängt. Und wenn man sagt „erst in drei Monaten, da ich erst noch eine Wohnung suchen muss“, dann ist es so. (Oder der Arbeitgeber unterstützt einen bei der Wohnungssuche, weil er einen schon eher haben will. Ist mir auch schon passiert.)

...zur Antwort

Was soll daran moralisch verwerflich sein? Die drei Schüler sind scheinbar wirklich besser, sonst würde es ja keinen Sinn machen deren Texte als Beispiel zu nehmen.

Und gerade wenn es das erste mal war, dass ihr eine solche Aufgabe hattet, ist viel Kritik doch normal. Denn dann könnt ihr es ja noch nicht alle richtig machen. Und dass Euch Eure Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt werden ist ja Sinn der Sache. Sonst würdet ihr ja nichts lernen.

Ich lese hier eigentlich nur mimimi.

...zur Antwort