Gute Kamera unter 100€?

11 Antworten

Hallo Tois783!

Wenn du eine Fotokamera meinst:

Eine gebrauchte Panasonic Lumix DMC TZ61 (muss natürlich funktional in Ordnung sein) wäre sehr tauglich.

Ausstattung und mehr:

https://www.panasonic.com/ch/de/consumer/archiv/foto-video/lumix-kompaktkameras/dmc-tz61.html

https://www.digitalkamera.de/Kamera/Panasonic/Lumix_DMC-TZ61.aspx

https://www.digitalkamera.de/Testbericht/Testbericht_Panasonic_Lumix_DMC-TZ61/8882.aspx

Ich benutze selbst diese Kamera wegen der Funktionen und der Kompaktheit, da ich sie vor allem auf Berg- und Wandertouren verwende.

LG

gufrastella

Eine gute Kamera (mit Objektiv) für unter 1000 € zu finden wird (neu) schon schwierig.

Unter 100 € …?

Wobei es beim Fotografieren eine Weisheit gibt: Der Fotograf macht das Foto, nicht die Kamera.

Ein guter Fotograf kann auch mit einer schlechten Kamera leidlich gute Fotos machen. Ein schlechter Fotograf aber mit einer Top-Kamera immer noch keine guten Bilder.

Also kauf Dir, was Du Dir leisten kannst, gerne gebraucht, und lerne die Kameratechnik verstehen und Fotografieren.

Wobei es beim Fotografieren eine Weisheit gibt: Der Fotograf macht das Foto, nicht die Kamera.

Für entsprechende Fotos wird aber auch eine geeignete Ausrüstung fällig. Niemand kann zaubern. Ist so einer der Sprüche auf selber Stufe wie Sonne lacht, Blende 8. Eigentlich totaler Quark. Und wenn nur der Fotograf das Foto machen würde, dann würde jeder mit 100 Euro Kamera rumlaufen, um unnötige Investitionen zu vermeiden...

0
@Photon123

Wieder so jemand, der Dinge nicht im Kontext lesen kann. Und nicht begriffen hat, was hinter solchen „Weisheiten“ steckt.

In der Frage geht es um einen Anfänger mit wenig Geld. Der braucht keine Ausrüstung für 10 k€.

Natürlich kann ein guter Fotograf mit einer guten Kamera auch bessere Bilder machen. Das habe ich (im Umkehrschluss) ja auch in meinem weiteren Text geschrieben. Und natürlich tragen deshalb gute Fotografen meist auch entsprechende Ausrüstungen mit sich herum.

Ein Foto ist aber nicht nur ein technischer Vorgang. Die Technik macht in Wahrheit eigentlich meist nich nicht mal die Hälfte eines guten Fotos aus.

Der andere (eigentlich sogar wichtigere) Teil sind Dinge wie Bildidee, Bildkomposition, Bildausschnitt, Licht, etc.

Und das kann man als Anfänger auch alles mit einer einfachen Kamera lernen oder ausprobieren.

Das ich dann als erfahrenerer Fotograf ggf. spezielle oder gute Technik (Objektive etc.) brauche um diese künstlerische Dinge dann auch umsetzen zu können, ist dann der nächste Schritt. Man kommt aber eigentlich auch ohne UWW, 800er Tele, Objektive mit Blende 1,8 oder Sensoren mit 60 Megapixel sehr weit.

0

Für hundert Euro? Viel hoffen, dass auf Ebay jemand seine Kamera verbrutzeln will, weil man Fotoequipment nicht so schnell losbekommt, selbst dann solltest du mit Schäden oder Gebrauchsspuren rechnen.

Vielleicht reicht in der Preisklasse erstmal dein Handy aus, spar noch etwas, etwa 200-300 Euro, dann kannst du dir ´ne schöne Kamera kaufen. :)

Okayy :)

1

Da würde ich an deiner Stelle beim Handy bleiben.

Fotografie ist ein teueres Hobby und dafür sollte man mindestens mal 300€ zusammensparen. Selbst dein Handy hat sicher mehr als 100€ gekostet.

Woher ich das weiß:Beruf – Fotografiere in Hobby und Beruf seit 2003

Was möchtest Du wissen?