Wie gewährleiste ich eine exakte Zentrierung vom Optiker für meine neue Brille?

3 Antworten

Ich habe festgestellt, dass ich Brillen nicht vertrage, wenn sie falsch zentriert sind.

Um auf Deine Frage näher antworten zu können, wüsste ich zunächst gern, was Du unter einer Zentrierung verstehst.

Wie gewährleiste ich eine exakte Zentrierung einer neuen Brille durch den Optiker ?

Gar nicht. Du musst dem Optiker schon vertrauen, dass er seine Arbeit korrekt macht. Du jedenfalls kannst eine Zentrierung nicht wesentlich beeinflussen; weder im Laden am Beratungstisch mit dem Optiker, noch in der Werkstatt beim einschleifen der Gläser. Es sei denn, Du hast so viel Ahnung vom zentrierten aufblocken Deiner Gläser und beobachtest mit einem "daneben stehen" die Fertigung Schritt für Schritt!

Was Du aber beeinflussen kannst: wenn der Optiker Dir sagt: "schauen Sie bitte genau in mein Auge, ich messe jetzt Ihren Pupillenabstand", dann hast Du darauf Einfluss! Wenn Du nicht genau in sein Auge schaust, ist Deine PD ungenau, so wird sie auf dem Auftrag vermerkt, so wird sie in der Werkstatt eingearbeitet...und zum Schluss sind dann immer die Optiker Schuld wenn was nicht stimmt.

Wie gewährleiste ich eine exakte Zentrierung einer neuen Brille durch den Optiker ? Aktuell hat sich eine Optikerin sehr viel Zeit genommen. Ich würde sagen statt einer Minute 10 Minuten für die Zentrierung.

Dafür braucht kein Optiker 10 Minuten. Du verwechselst da was.

Worauf muss ich achten ?

Achte einfach auf die Anweisungen des Optikers: "Heben Sie bitte den Kopf etwas an", "Schauen Sie mir bitte nur in mein rechtes Auge " usw. usw.

Ich habe hier schon sooo viel Fragen zu Brillen gelesen, oft heißt es in den Fragen - oder Antworten - die Optiker sind Schuld an der falschen Brille. Sorry, ich muss jetzt aber auch mal eine Lanze für unseren Berufsstand brechen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
was Du unter einer Zentrierung verstehst

Den Schärfepunkt in der Brille wo ich mit meiner Pupille am häufigsten durchgucke. Dafür muss der Augenabstand korrekt gemessen werden und auch ganz wichtig die Höhe.

Hast du aber schon gut beantwortet. ☺️

Mit in die Pupille schauen der Optikerin hat bei mir gestern zum ersten Mal stattgefunden. Sehr akkurat wie gesagt. Sonst haben die Optiker mir immer einen Kasten vor die Nase gehalten durchgeguckt und so gemessen.

P.S. Wie findest du die Messung wenn sie ein Foto von meinem Gesicht machen und dann messen ?

1
@Papageienkaiser
Wie findest du die Messung wenn sie ein Foto von meinem Gesicht machen und dann messen ?

Nicht hundertprozentig genau, wenn Du nicht exakt in die Kamera schaust.

Sonst haben die Optiker mir immer einen Kasten vor die Nase gehalten durchgeguckt

Ich finde den Pupillometer super. Die Daten werden dann auf die - Dir vorher angepasste Fassung - übertragen, mittels Musterscheiben, und der Optiker prüft mit seinem einen Auge und Deinem gegenüberliegenden Auge - das andere wird abgedeckt - nochmal und kann korrigieren - wenn Du nicht genau auf den Lichtpunkt des Pupillometers geschaut hast.

Das geht jetzt aber wirklich zu sehr in die Grundlagen. Und: Du kannst keinem Augenoptiker sagen: "das haben die Nutzer des Forums gesagt... Machen Sie das jetzt so!"

Das wichtigste ist ja nun das Endresultat. Wenn Du mit Deiner Brille gut sehen kannst, mit dem Optiker zufrieden bist, und bitte mit Problemen zu IHM gehst. das Laienforum ist dafür denkbar ungeeignet.

Einen schönen Feiertag morgen, für Dich :)

0

In dem Du Die einen guten Optiker / eine gute Optikerin aussuchst.

Da hilft leider nur ausprobieren.

Ich weiß ja nicht ob eine schnelle Zentrierung Können oder Oberflächlichkeit seitens der Optiker bedeutet. 😐

1
@Papageienkaiser

Ich sag mal so:

Viele (oder die meisten?) Optiker nutzen für die Höhenzentrierung eine Kamera, wo Du im stehen reinschaust. Das geht schnell.

Die guten schauen dann selber nich mal genau hin und korrigieren die Werte etwas.

Aber im Endeffekt ist es leider so, dass Du erst nachher weist, ob Du mit der Brille klar kommst.

0
@Papageienkaiser
Ich weiß ja nicht ob eine schnelle Zentrierung Können oder Oberflächlichkeit seitens der Optiker bedeutet. 😐

Das ist schon hart, was Du da denkst. Augenoptiker leben vom verkaufen von Brillen und Kontaktlinsen! Optiker haben kein Interesse daran, schlechte Brille zu fertigen, die dann vom Kunden reklamiert werden, und der Optiker dem Kunden gratis neue Brille(n) anfertigt.

0
@emib5
Die guten schauen dann selber nich mal genau hin und korrigieren die Werte etwas.

Falsch. Die guten schauen sehr genau hin, denn sie wollen ihre Kunden behalten.

Wer bitte, zählt denn für Dich als "guter" Optiker? Wäre interessant zu erfahren.

0
@rdsince2010

Sorry, Tippfehler.

Das „nich“ sollte „noch“ heißen.

1
@Papageienkaiser

Ich würde von Anfang an klarmachen, dass Du die Brille nur mit Probezeit und Rückgaberecht willst. Ein seriöser Optiker wird dir das gerne einräumen, wenn er es nicht schon von selbst anbietet.

1
@Papageienkaiser
Die meisten Optiker sind Angestellte.

Aha. Und in Deinen Augen sind Angestellte also keine Augenoptiker?

Beim Optiker arbeiten immer ausgebildete Optiker. Augenoptikermeister !! als "Angestellte" einzustellen, kann sich kein Geschäft leisten.

0
@Papageienkaiser

PS: wenn Du ausschließlich vom Optikermeister bedient werden möchtest, dann sage das bitte gleich bei der Anmeldung -> vom Sehtest, über die Beratung usw. bis zur Abholung Deiner Brille. Am besten gehst Du dazu zu einem privaten Optiker (keiner Kette). Denn:

beim privaten Optikgeschäft ist maximal ein Optiker angestellt - der Meister (Geschäftsinhaber) schleift eher nicht selber in der Werkstatt ;) Dieser Optiker also nimmt Deine Wünsche an die Brille entgegen, sucht mit Dir die Fassung aus, vermisst Deine Augen, bestellt die Gläser, schleift sie in der Werkstatt ein, und passt sie Dir bei der Abholung an.

Verlange also den Meister bitte, wenn Du "angestellten" Optikern nicht vertraust.

0

Geh nicht zu einer Optik- oder Brillenkette.

Bei Privaten habe ich keine Geld-Zurück-Garantie. "Die Sehstörung guckt sich weg" hat mir mal eine Privatoptikerin gesagt. Dann waren 300 EUR weg ...

0
@euphonium

Fielmann, Appollo und Mister Spex mit Geld zurück Garantie sind die Ketten. Einzelne Optiker mit einer oder wenigen Filialen sind die Privaten und behalten das Geld.

0
@Papageienkaiser

Sind Ketten staatlich und nicht privat? Ich kenne außerdem keinen Optiker, der bei falscher Zentrierung keine zufriedenstellende Korrektur anbieten würde, z.B. neue Gläser. Im Gegensatz zu Ketten ist jeder normaldenkende "private" Optiker an dem einzelnen Kunden interessiert und gibt sich deshalb mehr Mühe, ihn als Stammkunde zu gewinnen/erhalten. Ketten schauen auf Masse und nicht auf einzelne Menschen, Umsatz ist wichtiger als ZUfriedenheit.
Das ist jetzt genauso pauschal wie deine Antwort. OK?

0
@euphonium

Letztendlich kommt es nicht auf das Optikgeschäft sondern den Optiker an. Denn die Maschinen die die Gläser fräsen sind die gleichen. Und ich habe den Eindruck, dass man in "privaten" Geschäften, also keinen großen Ketten, eher umgarnt wird und einem teures Zeug aufgeschwatzt wird.

Das ist auch in anderen Branchen so. Ich kaufe lieber bei Kaufhof oder Peek & Kloppenburg wo mehr Verkäufer bodenständiger rüberkommen als in einer kleinen Boutique wo eine aufgetakelte Ziege rumstöckelt und einem jedes Kleidungsstück als ideal schmackhaft machen will.

0
@Papageienkaiser

Du hast absolut recht, dass es immer auf das einzelne Geschäft ankommt. Auch bei einem Filialisten gibt richtige Menschen, die nicht miteinander zu vergleichen sind. Was aber bei diesen Läden viel stärker geschult wird, ist das Verkaufen der teureren Brillen. Wie ich schon geschrieben habe, ist dort wirklich viel stärker ausgeprägt, nämlich der Umsatz ist das Wichtigste, nicht der Kunde. Warum werben denn die Filialisten mit billig, billig und nochmals billig oder Nullatrif. Der Mensch soll hereinkommen, damit man ihn auf eine teure Brille anheben kann.
Ein früherer Bezirksvertreter von Fielmann erzählte mir mal, Anfang der 90iger Jahre konnte jeder Geschäftsführer gehen, wenn in seinem Laden die Billigbrillen einen Anteil von mehr als 20% hatten.
Das Problem für den Verbraucher ist einfach, Brillengläser zu vergleichen ist für ihn so gut wie unmöglich. Du müsstest dir vom einen Anbieter aufschreiben, was für ein Grundglas mit welchem Brechungsindex, davon gibt es 7 verschiedene, welchem Material, welcher Entspiegelung, mit welcher Hartschicht, mit welchem Cleaneffekt deine Gläser versehen sind und dann zum Konkurrenten gehen und das dort vorlegen und genau dasselbe Glas von diesem Hersteller verlangen.
Das ist in der von dir geschilderten Modebranche nicht so schwierig.
Ein ganz entscheidender Punkt ist dann auch noch, dass die Masse eine Brille nicht unbedingt möchte, sondern braucht. Dieser Artikel ist von vorneherein schon zu teuer, egal, was er kostet. Geht mir bei anderen Dingen genauso. Wenn ich unbedingt das aktuellste Handy möchte/brauche darf es kosten, was es will, bis zu einer bestimmten Schmerzgrenze. Ohne Brille könnten es viele gar nicht mal nutzen.

Das war jetzt mein Roman zu Brillen. Viel Spaß beim Lesen.

1
@euphonium

Vielen Dank für deine ausführlichen Hinweise ! 😃👍

Das Problem für den Verbraucher ist einfach, Brillengläser zu vergleichen ist für ihn so gut wie unmöglich.

Wie finde ich dann den richtigen Optiker für mich ? Kannst du mir bitte einen Tipp geben ? 🤓🙏

0
@Papageienkaiser

Es ist sehr schwer, einen Tipp zu geben. Es spielt sich einfach viel zu viel im zwischenmenschlichen Bereich ab. Sobald du dem Optiker/der Optikerin nicht wirklich vertraust, wirst du niemals zufrieden sein, dann ist auch die Brille zu teuer und du abgezockt worden. Ob Filialist oder Privatoptiker ist dabei völlig egal.

0

Was möchtest Du wissen?