Was passiert, wenn ein Gegenstand auf den Jupiter trifft?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Snakebites,

Richtig ist, dass der Jupiter ein Gasplanet ist. Nicht richtig ist aber, sich den Jupiter deswegen nur aus dünnem Gas, vergleichbar unserer Atmosphäre vorzustellen. Der Trick ist sozusagen, dass der Jupiter wirklich aus ordentlich viel "Gas" besteht. So viel, dass die Drücke enorm werden und die Atmosphäre schon bei geringer Tiefe dadurch sehr, sehr dicht wird.

Im Innern hat man deshalb beizeiten kein "Gas" mehr vorliegen, sondern einen anderen Aggregatszustand, den "metallischen Wasserstoff". Ob im Zentrum dann tatsächlich auch noch ein fester Kern existiert, ist nicht ganz sicher.

Da wir also nicht ganz sicher sein können, ob der Jupiter eine feste Atmosphäre hat, wird es allein schon aus diesem Grund schwer, "den Jupiter zu betreten". Fest steht aber, dass eine feste Oberfläche - falls überhaupt vorhanden - so tief unter den Wasserstoffschichten liegt, dass dort enorme Drücke herrschen. Ein Mensch kann den Jupiter also gar nicht betreten, selbst wenn es eine feste Oberfläche gibt. Hier täuscht der Begriff "Gasplanet" etwas.

Was aber passiert, wenn etwas auf dem Jupiter abstürzt?

Nun, das hängt von der Relativgeschwindigkeit ab. 1994 schlugen die Bruchstücke des Kometen Shoemaker-Levy 9 auf dem Jupiter ein und verglühten in den oberen Atmosphärenschichten. Eine Atmosphären-Eintrittskapsel wurde von der Galileo Raumsonde mit erheblich geringerer Relativgeschwindigkeit in die Jupiteratmosphäre abgesenkt und lieferte trotz mehrerer Pannen der Mission etwa eine Stunde lang hochinteressante Messdaten über die physikalischen Bedingungen in den durchflogenen Schichten. Danach brach der Funkkontakt ab - wobei aber die meisten Messinstrumente zu diesem Zeitpunkt schon druckbedingt ausgefallen waren.

Hier kannst Du über das Projekt nachlesen:

http://www.bernd-leitenberger.de/galileo-probe.shtml

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Jupiter ist ein Gasplanet und es hei0t, er hätte keinen festen Kern. Bei den Drücken, die dort herrschen, schließlich soll es dort metallischen Wasserstoff geben, kommt uns seine Oberfläche vieleicht fest vor. Jedoch würde keine irdische Sonde so tief in seine Atmoshäre eindringen können. Der unwahrscheinliche Druck würde sie lange vorher zerstören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Gegenstand würde in den Gasball Jupiter eintauchen und durch die Reibungswärme verglühen, so ähnlich wie Meteoriten beim Eintauchen in die Erdathmosphäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

die Frage ist leider etwas ungenau. Wenn ein Körper auf dem Jupiter einschlägt, so würde er aufgrund der starken Reibung in der sehr dichten Atmosphäre höchstwahrscheinlich auseinanderbrechen oder sogar verglühen. Der Jupiter hat keine feste Oberfläche im eigentlichen Sinne. Als Oberfläche wird der Bereich definiert, beim dem der Druck genauso hoch ist wie hier auf der Erde in Meereshöhe. Darunter wird der Druck halt immer höher und die Dichte steigt soweit an, dass man ab dem krtischen Punkt nicht mehr zwischen Gas und Flüssigkeit unterscheiden kann.

Würde man einen Menschen oder auch irgend etwas anderes auf diese Grenzfläche stellen würde er fallen bzw. absinken und zwar solange, bis die Dichte seiner Umgebung genauso hoch ist wie seine eigene. Allerdings dürfte der Mensch selbst dann nur noch als Matschepampe vorliegen, aufgrund der enormen Drücke. Ein solider Körper hingegen würde immer weiter absinken, bis zum festen Kern des Jupiter. Je nach Größe dürfte dies aufgrund der Dynamik im Inneren recht lange dauern.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?