Was macht Leitplanken so stabil?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Leitplanken sind nicht auf "Stabilität" getrimmt.
Leitplanken sind auf gleichmäßige Nachgiebigkeit getrimmt. Wären Leitplanken Stabil, dann wäre der Effekt vergleichbar mit eine Betonwand gegen die man prallt: man muss bei einem Bremsweg von wenigen Millimetern die gesamte Geschwindkeit abbauen, was nur mit einer sehr großen Verzögerung geht.
Dies Verzögerungen sind Lebensgefährlich.

Nur eine sich verformenden Leitplanke schafft einen Bremsweg, der die notwendige Verzögerung auf ein erträgliches Maß reduziert.

Im Rennsport mit noch höheren Geschwindkeiten bedeutet dies natürlich mehr Aufwand. Darum werden hier zB Reifenstapel oder ein Kiesbett als "Ausrollstrecke" genutzt. Die Höheren und eher dichten Leitplanken sollen hier Schutz vor Trümmern bieten (Einzelne Bauteile können wie Geschosse wirken, und zusätzlichen Schutz bei Mehrfahrunfällen bieten , bei denen normale Leitplanken sonst leicht überwunden werden können.

Natürlich gibts auch exponierte Stellen, an denen die Leitplanken tatsächlich eine "LEIT" wirkung haben (statt der eigentlichen Fangwirkung). Also stellen, an denen öfter mal gestriffen wird. Dort verbaut man entsprechend verstärke Konstruktionen und wechselt die Beplankung regelmäßig.

Die Stabilität erhält die Leitplanke aus dem Material und der Formgebung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es ist die Mischung aus Allem.

Sie haben eine "Rille", die sie direkt stabiler macht - zusätzlich hartes Material und dann noch tief verbuddelt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, es ist die Kombination aus allen genannten Faktoren.

Leitplanken an Rennstrecken sind offensichtlich darauf konzipiert, weniger Energie zu absorbieren. Oberstes Ziel ist es dort, dass die Autos auf der Strecke bleiben und dass die Planken nicht nachgeben. Immerhin stehen dahinter Zuschauer und Streckenordner.

Die Absorption der Aufprallenergie wird dort eher durch vorgelagerte Reifenstapel o.ä. erreicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf Autobahnen sind die Leitplanken niedriger, damit verunfallte Motorradfahrer da nicht drunterutschen.

Besonders stabil sind Leitplanken wegen der gewellten Form, die Energie wird besser verteilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jackie251
13.01.2016, 08:51

Die Leitplanke ist niedriger, also die maximale Höhe ist geringer, damit man nicht unten drunter durchrutschen kann?

Das passt irgendwie nicht zusammen. Ich meine man rasiert sich ja auch nicht im Gesicht, damit die Fußnägel kürzer werden oder ;-)

0

Die Bauform, vorallem dass sie sozusagen 3D ist. Ausserdem sind sie sehr tief im Boden verankert.

Jedoch...Hast du schon mal einen LKW in eine Leitplanke fahren sehen?
Die bricht wie ein Streichholz. Sie ist also nur gegen PKW wirklich effektiv

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jackie251
13.01.2016, 08:47

oO
die Leitplanke ist genau dazu da, die Soll eine Art Gummiband bilden, die den LKW auf vertrebarem Weg bremst.
Eine Leitplanke SOLL beim Aufprall "kaputt" gehen.
Ansonsten kann man auch ausgediente Panzer neben die Straßen stellen, ein gleich vor Ort friedhöfe errichten.

0

Was möchtest Du wissen?