Was macht ihr am Laufzeitende eines Grabes mit dem Grabschmuck?

Das Ergebnis basiert auf 9 Abstimmungen

Alles drauf lassen und vernichten lassen. 56%
Alles, was man mitnehmen möchte, mitnehmen. 33%
Das Friedhofsamt schreibt Abgehörige am Ende an, dort ummelden 11%
Nur die Pflanzen als Erinnerung mitnehmen. 0%
Nur den Grabschmuck aus Metall mitnehmen. 0%
Anderes 0%

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Das Friedhofsamt schreibt Abgehörige am Ende an, dort ummelden

Nach dem Tod deiner Mutter ging das Grab an die Erben also an einen von euch, meistens das älteste Kind, außer die Familie sagt etwas anderes. Während der Laufzeit gibt es nur bei wackligem Grabstein einen Schriftverkehr, ansonsten hört man erst wieder etwas von der Friedhofsverwaltung, wenn die Nutzungsberechtigung ausläuft also dieses Jahr.

Wahrscheinlich wird erst die Mutter angeschrieben, da verstorben, werden die Erben gesucht. Wenn niemand sich findet, wird ein Schild auf das Grab gestellt, dass man sich umgehend bei der Friedhofsverwaltung melden soll. Wenn man das nicht tut, dann verfällt die Nutzungsberchtigung und das Grab wird abgeräumt. Wenn ihr etwas wegnehmt, nachdem die Nutzungsberechtigung abgelaufen ist, ist das Diebstahl, weil dann alles in den Besitz der Friedhofsverwaltung fällt.

Wenn die Kinder sich melden und das Grab auflösen wollen, dann dürfen (müssen) sie alles mitnehmen, denn das Grab muss dann freigeräumt werden. Wenn sie die Friedhofsverwaltung beauftragen, dann wird eine Rechnung gestellt.

Danke schön, das hilft uns.

0

Dann ist die erwähnte Mutter anderen Ortes beigesetzt worden ?

Mit der Beendigung können die Berechtigten das Oberflächen - Eigentum abholen .

Ja, die Mutter wollte woanders beerdigt werden. Sie starb 25 Jahre nach dem Mann, hatte einen neuen Lebensgefährten und wünschte sich ein pflegeleichtes kleines Grab und keine pflegeintensive Gruft mehr.

0
Alles, was man mitnehmen möchte, mitnehmen.

Ich würde selber das Grab abräumen.

Verwenden kann man ja noch so einiges und es findet sich meist immer jemand, der es gebrauchen kann

Warum verlängert man die Laufzeit des Grabes nicht?

Weil keiner mehr die Zeit findet, es zu pflegen. Es ist jetzt 30 Jahre alt und müsste komplett neu gemacht werden. Der Boden ist verbraucht, der Stein verblichen und wackelig. Es ist auch nicht so nah, dass es mal eben zum Pflegen und Giessen zu erreichen ist, so dass es verunkrautet und sich keine frischen oder jungen Blumen drauf halten.

Es handelt sich um eine grosse Einzelgruft mit Erde drauf. Meine Mutter ist auf eigenen Wunsch woanders begraben.

1
@Rosenmary

Das sind verständliche Gründe

Wenn es Dir nichts ausmacht ist alles gut

1
@desktopfranz

Naja, ein bisschen komisch wird es schon sein, wenn es weg ist, aber der Aufwand es zumindest halbwegs ordentlich aussehen zu lassen ist enorm.

0

Was möchtest Du wissen?