Was machen Kirchen mit der Kollekte?

6 Antworten

Die kirchlichen Kollekten sind grundsätzlich für kirchliche und mildtätige Zwecke zu gebrauchen. In den meisten Kirchen und Gemeinden gibt es einen Kollektenplan, der beschreibt, welche Kollekte an welchem Sonntag bzw. zu welchem Anlass für welchen Zweck gesammelt wird. Meist wird dieser Zweck auch vor der Sammlung genannt, also für die Reparatur des Daches, die Initiative BROT FÜR DIE WELT, einen neuen Glockenstuhl, die Förderung der Seniorenarbeit, zur Unterstützung für werdende Mütter oder kirchliche Projekte im Ausland. Die Verwendungszwecke sind so vielfältig wie die Gemeindearbeit und der Horizont der jeweiligen Gemeinde. In unserer Gemeinde sehen wir zu, dass wir mindestens 10% des Gemeindeetats für Hilfsprojekte außerhalb unserer eigentlichen Gemeindearbeit zur Verfügung stellen (also Kampf gegen Hunger, Armut, etc.).

Gruß Barnabas

Jede Kirchengemeinde hat einen Etat. Du kannst den Kirchenvorstand (kath.) oder das Presbyterium (ev.) bitten, Auskunft zu geben. Manche Gemeinden machen das auch freiwillig.

Grundsätzlich:

  • Es gibt zweckgebundene Spenden. Beispielsweise wird bei uns immer mal für Renovierungsarbeiten an der Kirche gesammelt, oder für die Jugendarbeit - nicht zu vergessen die großen Spendenaktionen wie Misereor, Brot für die Welt, Adveniat, Cariats, Diakonie (manches je nach Konfession). Meistens wird dann auch angesagt, wofür die Kollekte ist.

  • Es gibt Spenden, die allgemein "für die Kirchengemeinde" sind. Damit werden dann all die Löcher gestopft, die sonst übrig bleiben: Blumenschmuck in der Kirche, der Organist, die Altenarbeit ...

Wenn Deine Gemeinde den Etat nicht sowieso veröffentlicht: fragen ist erlaubt!

Das wird meistens im Gottesdienst angekündigt, die eine Kollekte wird während des Gottesdienst eingesammelt, die andere am Ende des Gottesdienstes meistens an der Ausgangstür. Du kannst dann selber entscheiden, was du unterstützen möchtest. einfach gut zuhören, was der Prediger erzählt, irgendwann kommt dann die info

nö - die kommt nicht immer, bei uns fast nie, jedenfalls nicht im Gottesdienst vor der Kollekte

0

Eigentlich in allen Gottesdiensten, in denen ich war, ist das spätestens bei den Abkündigungen am Ende der Messe bekanntgegeben worden.

aber dann ist die Kollekte meistens schon vorbei...

0
@anjanni

Dann gibst Du eben während des Gottesdienstes nichts, sondern, wenn Du den Zweck billigst, eben erst danach in die rumstehenden Schalen (prot. Kirche) oder in den Opferstock (kath. Kirche).

0

In einer mir nicht bekannten Kirche wurde die Kollekte nach dem Gottesdienst immer zwischen dem Herrgott und dem Pfarrer geteilt und das ging so:Der Pfarrer nahm die gesamte Kollekte in beide Hände und sagte: "So , lieber Gott jetzt wollen wir mal gerecht teilen". "Was oben bleibt gehört Dir und was herunterfällt gehört mir !" und damit warf er die gesamte Kollekte in die Höhe.

ja, so kenn ich es auch.:-)

0

Was möchtest Du wissen?