Wird meine Tochter gemobbt?

Hallo liebe Community,

meine Tochter (16) besucht die 10. Klasse einer Realschule. Leider war sie nie in die Klassengemeinschaft integriert. Sie ist sehr zurückhaltend und aufgrund ihrer Epilepsie in Allem sehr langsam und wirkt oft verträumt.

Meine Tochter hat lange versucht, sich Freundschaften zu erkaufen, doch das hat auf längere Sicht natürlich nicht funktioniert. Sie wurde immer nur ausgenutzt.

Sie ist eine mittelmäßige Schülerin, in einigen Fächern hat sie Lernschwierigkeiten, vor allem in Mathe, wo sie es trotz Nachhilfeunterricht immer nur auf eine Vier geschafft hat. Letzten Freitag kam sie mit traurigem Gesicht aus der Schule und sagte, dass sie ihre Mathearbeit zurückbekommen habe. Ich rechnete schon mit dem Schlimmsten, aber sie hatte tatsächlich zum ersten Mal in all den Jahren eine Eins!

Doch anscheinend hat ihr diese Note niemand gegönnt. Als die Schüler nach der Rückgabe der Arbeit ihre Note nennen mussten, damit der Lehrer sie in sein Notizbuch eintragen konnte (was für eine alberne Sache vom Lehrer!), brüllten die Klassenkameraden vor Lachen, als meine Tochter ihre Zensur nannte. Niemand hat sich mit ihr gefreut. Dabei ist die Arbeit insgesamt sehr gut ausgefallen, es gab fast nur Einsen und Zweien. Der Lehrer meinte gönnerhaft zu ihr: "Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn".

Sorry, aber ich überlege wirklich schon, mich beim Direktor über diesen "Pädagogen" zu beschweren!

Auch steht kurz nach Ostern die letzte gemeinsame Klassenfahrt an. Bis vor einiger Zeit hat sich meine Tochter darauf gefreut, aber jetzt ist es so, dass niemand mit ihr ein Zimmer teilen möchte. Sie hatte nie eine Freundin, aber eine sog. "Zweckgemeinschaft" mit einem Mädchen, das aufgrund seines Sprachfehlers auch immer Außenseiterin in der Klasse war. Die beiden haben sich gegenseitig unterstützt. Doch das Mädchen hat sich abgewandt, weil es sich von meiner Tochter nicht genügend bei einer Klassenarbeit in Englisch unterstützt gefühlt hat.

Meine Tochter steht jetzt ganz allein da und hat gar keine Lust mitzufahren.

Ist das Mobbing, was da passiert?

Würdet ihr sagen, dass das schüchternen Kindern bzw. Teenagern häufiger passiert als den aufgeschlossenen, vor allem, wenn sie auch noch ein Handicap haben?

Wie würdet ihr euch verhalten?

Liebe Grüße,

...zur Frage

Zunächst würde ich in Deinem Fall mit dem Lehrer selber sprechen. So eine flapsige Bemerkung à la „blindes Huhn" kann man, wenn überhaupt, nur zu voll integrierten Schülern machen, von denen man weiß, dass sie einen Spaß vertragen. Der Lehrer muss wissen, dass Deine Tochter nicht zu diesen gehört. Außerdem: Was hat er gegen diese brüllenden Lacher unternommen? Er soll sich mal zu dieser Situation äußern. Organisiert er auch die Klassenfahrt? Wenn ja - wie wird er verhindern, dass Deine Tochter die absolute Außenseiterposition einnimmt? Sie sollte keinesfalls allein in einem Zimmer sein - lieber dann tatsächlich nicht mitfahren.

Falls Dir der Lehrer ausweicht oder Deine Bedenken abwiegelt, wende Dich an den Elternbeirat, eine/n Vertrauenslehrer/in oder den/die Direktior/in. Eine Schülerin auszugrenzen und lächerlich zu machen ist Mobbing, ja, und dagegen muss man gleich vorzugehen versuchen. In vielen Schulen gibt es dazu Leitlinien, Aktionspläne, im Fall des Falles Streitschlichter.

Zumindest sollen die Verantwortlichen nicht sagen können, sie hätten nichts gewusst, denn wenn, hätten sie natürlich was dagegen gemacht.

Aber es wird schwer. Aus eigener Erfahrung weiß ich aber auch, dass man Glück haben und verständige Ansprechpartner finden kann. Alles Gute und viel Erfolg!

...zur Antwort

Sieh das als Tabuland an. Ausschlusskriterien sind:

  1. Du warst bei ihr in Behandlung (wirst es vielleicht wieder sein, oder wie ist „derzeit nicht in Behandlung" sonst zu verstehen?)
  2. Sie ist in einer Beziehung. Sofern Du nichts Gegenteiliges von ihr erfährst, ist es eine funktionierende, gute Beziehung. Halte Dich also raus.
  3. Du schreibst, Du hättest mal was mit Deinem Physiotherapeuten gehabt bzw. zumindest angebandelt. Stehst Du auf Personen, mit denen Du in einem hierarchischen Verhältnis stehst? Das heißt, in keinem gleichrangigen Verhältnis. Außerdem schreibst Du, dass Du auf Frauen stehst. Also wolltest Du etwas mit ihm, nur weil er in diesem besonderen Verhältnis (heilen, helfen) zu Dir steht, genauso wie Deine Psychotherapeutin? Von dieser Vorliebe solltest Du versuchen wegzukommen.
  4. Hast Du Dir schon mal überlegt, dass Deine Psychotherapeutin einfach nur nett sein will? Ein Lächeln, eine freundliche Bemerkung, ein kleiner Scherz können vielleicht sagen, dass sie Dich als Person schätzt oder mag, nicht mehr.

Lass es so, wie es ist, und schau Dich bei Deiner Partnersuche woanders um, in Deiner Freizeit, Deinem privaten Umfeld. Das ist der allerbeste Tipp, den ich Dir dazu geben kann.

...zur Antwort

Was Du meinst, ist ein Nomen.

Vorschläge: Fachmann, Künstler, Perfektionist, Profi, Liebhaber, Fachkundiger, Spezialist, Bastler..

Ansonsten ist diese Eigenschaft besser mit Adjektiven oder Adverbien beschreibbar: akribisch, detailverliebt, gewissenhaft, pedantisch genau...

...zur Antwort

Spontan dachte ich sofort: Nein, bloß nicht! Ich habe schon oft gesehen, wie sich Cannabis auf die Konsumenten auswirkt.

Hier habe ich eine nachvollziehbare Auskunft gefunden, und Du solltest sie, meine ich, befolgen, auch wenn Du nur geringe Mengen rauchen willst:

"Viele unerfahrene Cannabiskonsumenten erleben einen plötzlichen, lähmenden Blutdruckabfall, der zu einem physischen Kollaps und zu
Bewusstlosigkeit führen kann (orthostatische oder haltungsbedingte Hypotonie),
wenn er nicht sofort behandelt wird. Aus diesem Grund ist es wichtig,
Cannabis niemals auf leeren Magen zu konsumieren. Der Anstieg der
Herzfrequenz, der für gewöhnlich daraus resultiert, regt den
Blutkreislauf an und verdünnt das Insulin im Blut, wodurch die Fähigkeit
des Körpers zur Umwandlung von Glukose beeinträchtigt wird.

Bei einem leeren Magen verursacht der Mangel an Zucker, der für den
Abbau des vorhandenen Insulins verfügbar ist, eine Hypoglykämie (einen
plötzlichen Abfall des Blutzuckers). Man nimmt an, dass es einen Zusammenhang
zwischen Hypoglykämie und orthostatischer Hypotonie gibt, da bei vielen
Personen, die unter einer wiederkehrenden orthostatischen Hypotonie
leiden, niedrige Glukosewerte im Blut festgestellt wurden.

Wenn solche Symptome nach dem Konsum von Cannabis auftreten, soll man
sich bequem hinsetzen und in kleinen Schlückchen Zuckerwasser trinken.
Dann wird sich der Blutzucker in kürzester Zeit wieder normalisieren.
Die Faustregel 15:15 besagt, dass man 15 Gramm Zucker konsumieren und
danach 15 Minuten warten muss, um sicherzugehen, dass sich die Glukose
im Blut wieder auf normale Werte einpendelt."

https://sensiseeds.com/de/blog/wie-man-als-unerfahrener-kiffer-sicher-cannabis-konsumiert/

...zur Antwort

1. Sollst Du Dich und Deine Partnerin beim Geschlechtsverkehr mit einem Kondom schützen - wenns denn wirklich schon so früh stattfinden muss.

2. Lies mal hier: http://www.mimikama.at/allgemein/juengste-mutter-der-welt/

...zur Antwort

Zunächst einmal ein Mensch, der nachts nicht schlafen kann oder will und sich einsam, verlassen (kein Freund, kein "Weib") fühlt.

Letzendlich aber jeder Mensch, denn jeder Mensch hat solche Momente, in denen er sich einsam und verlassen fühlt. Möglicherweise bedeutet "Nacht" nicht nur die Tageszeit, sondern auch "dunkle Stunden", in denen man traurig, deprimiert, hoffnungslos ist.

...zur Antwort

Der Braun Multiquick 5 ist dem Mixer, den ich schon seit ein paar Jahren habe, sehr ähnlich. Er hat 750 Watt - meiner hat "nur" 600 und mixt ausgezeichnet. Außerdem absolut robust und leicht zu reinigen.

Guckst Du hier: http://www.braunhousehold.com/de-de/produktubersicht/essenszubereitung/stabmixer/identitycollection-multiquick-5-stabmixer-mq-5-vario-0x22111024-mq-5000-wh-soup

...zur Antwort

Du schreibst, Du habest Dich theoretisch mit vielen Glaubensrichtungen, ihren Anhängern und Sekundärliteratur dazu beschäftigt. Das hat Dich nicht zum Glauben geführt.

Mir fällt auf, dass Du Dich offensichtlich nicht aktiv für einen Glauben entscheiden willst, sondern auf einen Auslöser von außen wartest, den Du Erleuchtung nennst. Da dieser Begriff sehr abstrakt und mehrdeutig ist (Erleuchtung als blitzartiger Einbruch in die Realität, als selbst oder von außen aufgebauter  Bewusstseinzustand, als Merkmal von Auserwähltheit ...), wird es Dir schwer fallen, über diesen Weg ohne Zutun Deinerseits das erhoffte Ziel zu erreichen.

Leider bin ich selber (meines Wissens) auch nicht erleuchtet und kann Dir daher keinen Königsweg vorschlagen, aber ich rege an, dass Du Dich mit dem Thema "Erleuchtung" näher befasst: was verstehst Du darunter, was verstehen andere darunter, wer bezeichnet sich als erleuchtet und wie wird dieses Ereignis bzw. dieser Zustand beschrieben? Welche Wege gibt es und welche davon kannst Du Dir für Dich selber vorstellen?

Da Deine Annäherung an den Glauben bisher vom Kopf her geprägt war, solltest Du auch das Thema Erleuchtung erstmal theoretisch angehen, bevor Du Dich in den nichtrationalen Bereich begibst - falls Du das überhaupt vorhast.

Abschließend Grundsätzliches: zu glauben ist eine Willensentscheidung. Gegen Deinen Willen wird Dich keine Erleuchtung der Welt dazu bringen, etwas zu glauben, was Du vorher nicht geglaubt hast. Anderslautende Botschaften in welchen Quellen auch immer rufen tiefe Skepsis in mir hervor.

...zur Antwort

Macht sich als Spruch gut, aber wenns ans Interpretieren geht, ist m.E. nicht viel dahinter.

Hassen ist ein zerstörerisches, vor allem selbstzerstörerisches, Gefühl. Hassen raubt einem Menschen so viel von seiner Energie, die er für etwas Besseres einsetzen könnte, und macht ihn unfreier als die blindeste Liebe. Da macht es doch wenig Unterschied, ob man einen Menschen, den man hasst, vorher geliebt hat oder nicht. Hat man ihn vorher geliebt, ist der Hass vielleicht noch unversöhnlicher als im anderen Fall, aber auch das lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Ob man "weniger hasst" oder "mehr hasst", dürfte schwer zu entscheiden sein.

Generell ist es traurig, wenn Liebe in Hass umschlägt, und man sollte sich schon aus Eigennutz davor hüten. Damit zumindest hat der Spruch Recht.

...zur Antwort

Eigentlich würde ich am liebsten schreiben: "Überdenk mal Deine Einstellung zu Dialekten". Das sind eigene Sprachen, die aus dem Mittelalter in die Gegenwart herübergerettet wurden und sich wunderbarerweise im Zeitalter der Massenmedien und der großen Vereinheitlichung in so vielen Bereichen noch halten können. Es gibt Dialekte, die für einen Nichtsprecher irgendwie drollig klingen, klar. Warum man sich aber über eine Person kaputtlachen muss, die Dalekt spricht, kann ich nicht nachvollziehen. Ich kann nur vermuten, dass Du selber aus einer gewissen Unsicherheit darüber, wie man sich gut ausdrückt, alles Nicht-Normale, Nicht-Durchschnittliche sofort bemerkst und innerlich ablehnst.

Wenn Du Dich nicht "zusammenreißen" kannst, musst Du damit leben, dass Dich die "großen Tiere", die kommen, für unkultiviert, intolerant und unbeherrscht halten. Mir würde das was ausmachen und mir würde spätestens bei dieser Vorstellung das Lachen im Hals steckenbleiben.

...zur Antwort

Auf der Suche bin ich ebenfalls bei ebay fündig geworden:

http://cgi.ebay.de/Pippi-Langstrump-1-*DVD,-Pippi-Langstrumpf,-SCHWEDISCH_W0QQitemZ250788089818QQcmdZViewItem?rvr_id=222932251168&rvr_id=222932251168&cguid=1ff352d412f0a0aa17b140d1ffd35143#vi-desc

 (bitte beim Link copy and paste, funktioniert sonst wahrscheinlich nicht) aber eben nur für die schwedische Version mit norwegischen, dänischen und finnischen Untertiteln.

In einer Bewertung auf amazon kann man nachlesen, dass es Lizenzstreitigkeiten zwischen deutscher und englischer Produktionsfirma gab, die eine solche gemeinsame Fassung verhinderten. Diese Aussage stammt zwar schon von 2006, scheint aber immer noch gültig zu sein.

Ich glaube, es hat keinen Sinn, bis zum Umfallsen zu googeln, denn eine schwedisch/deutsche Version würde sofort Aufsehen erregen und und in den Medien besprochen werden, sodass man Infos dazu leicht finden könnte.

...zur Antwort

Es wäre auf jeden Fall praktisch, wenn die Katzen nur auf einem Weg ins Haus könnten, z.B. über die Terrassentür. Dann legst Du außen vor die Tür eine dieser besonderen Gummimatten mit Rillen oder Löchern, sodass zumindest ein Teil des Sandes aufgehalten wird.

Es gibt da schöne und weniger schöne Modelle. Die Matte müsste natürlich so breit sein, dass die Katzen sie nicht umgehen können:).

Die Auswahl ist groß - je bürstiger, desto besser, würde ich sagen....

...zur Antwort

Ob Dir eine Ponyfrisur stehen würde, solltest Du Deine Freunde und Familie fragen und vielleicht auch die Friseuse Deiner Wahl.

Wenn die Haarspitzen kaputt sind, sollten sie weg. Die neue Länge der Haare richtet sich danach, wie weit der Spliss geht.

Wenn Du Dir unsicher bist, lass nur das Minimum abschneiden und überleg weiter, ob Du wirklich eine andere Frisur haben möchtest.

...zur Antwort