Was könnte ich zur Firmung beichten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

zum Beispiel, dass du offenbar seit deiner Erstkommunion nicht mehr zur Beichte warst - sonst hättest du die Frage nicht gestellt. Das allein wäre schon Grund, das anzubringen und auch, dass du nicht oder sogar nie am sonntäglichen Gottesdienst teilgenommen hast, der für Katholiken verpflichtend ist - obwohl es eigentlich  freiwillig und gern geschehen sollte. Dann überlege mal, wie wichtig dir Gott und dein Glaube war. Dann kannst du dich der Nachlässigkeit und Oberflächlichkeit in Denken und Tun anklagen, in Versäumnissen aus Bequemlichkeit. Wie war dein Verhältnis zum Mitmenschen, zu Freunden, zu Eltern usw.  Keine Lieblosigkeiten? Kein unnützes Reden über andere, keine Lügen ?

Man beichtet eigene Verfehlungen vor Gott und wenn man auch dem Priester Zusammengesuchtes anbieten kann, Gott kannst du damit nicht täuschen. Außerdem gehört zum gültigen Empfang des Bußsakramentes nicht nur ein Bekenntnis, sondern vor allem die Reue und der Vorsatz zur Besserung und zur Buße. Wenn das nicht vorhanden ist, solltest du Beichte und Firmung lassen. Nur weil es gefordert wird zu beichten ist keine gute Grundlage, wenn du es nicht aus Liebe zu Gott tust.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
habe keine Idee was ich beichten soll

Einfach das, wovon du weißt, daß du anderen Unrecht getan hast.
Nur das ist relevant.
Weil du hier noch fragen mußt rate ich dir - laß es ganz, Beichte und Firmung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du scheinst nicht den Sinn der Beichte zu kennen: Denke darüber nach, was DU falsch gemacht hast und was DIR leid tut. Das können wir nicht wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst doch nicht im Ernst glauben, dass du keine Fehler machst! Niemand ist perfekt und jeder sollte ständig dazu bereit sein, sich zu bessern.

Dabei hilft dir die Gewissensforschung anhand des Beichtspiegels, von dem du sicher weißt, dass du ihn im Gotteslob, dem katholischen Gesangbuch, findest.

Lies ihn dir in aller Ruhe mehrmals durch und meditiere eingehend darüber! Du wirst dich dadurch selbst besser kennenlernen und dir bewusst werden, was du alles nicht, nicht gut genug oder auch falsch machst und was du besser machen kannst.

Beichte nicht, um nur irgendetwas zu sagen, sondern bekenne deine kleinen oder weniger kleinen Vergehen mit Reue und der ehrlichen Absicht, sie von nun an zu vermeiden. Dann wirst du dich hinterher gut und erleichtert fühlen!

Alles Gute zu deiner Firmung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lies den Beichtspiegel und die 10 Gebote aufmerksam durch dann findeste viele Sünden die du beichten kannst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir die 10 Geboten an + die anderen Sünden (weiß nicht mehr wie des heißt) an und überlege dann was du davon verbrochen hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher sollen wir das wissen,was du beichten kannst. Was willst du von uns hören, willst du alle peinlichst oder " beich bare Sachen " hier reinschreiben und wir sagen ja oder nein. Oder wie sollen wir dir bei der Frage sonst helfen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beichten kannst musst du aber nicht, bereuen genügt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir sicher, du hast dich mal so richtig mit deinen Eltern gestritten und dann gedacht, dass sie richtig blöd sind. Vielleicht fällt dir da was ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?