Was können wir selber tun um unsere Welt zu retten?

6 Antworten

Also ich denke mal der kleine Mann hat in Sachen Klimaschutz schon mehr als genügend getan, weil er es vom Vater Staat ja auch in gewisser Weise auferlegt bekommt. Das Problem wo angesetzt werden müßte ist die Industrie, zwar vielleicht nicht unbedingt in Deutschland aber in den restlichen Ländern, vorallem Asien oder USA.

Ganz meine Meinung!Gerade hier in Deutschland wird, was Umweltschutz und alle andere angeht schon so viel vom "Normalbürger" unternommen, oft auch mit Mehrkosten verbunden, dass so langsam auch mal die grossen IndustrieVerschmutzerländer an der Reihe sind etwas zu unternehmen.

0

youtube.com/watch?v=IbDmOt-vIL8

Früher oder später gehen wir drauf und damit meine ich nicht das sterben von einem Menschen. Was wir erleben wenn wir alt werden wird der Anfang vom Ende sein wenn jetzt Wissenschaftler nichts bahnbrechendes erfinden wie zb. das Umsiedeln ins Weltall oder ähnliches wars das in nen paar Jahren. 

In 60 Jahren Industrieleben haben wir unseren Planeten schneller zerberstet und abgeerntet als in 200.000 Jahren ohne Industrie und exersivem Ölverbrauch etc.

Unser Planet stirbt und würden nicht alle Menschen radikal etwas ändern uns war genau jetzt ist bald alles vorbei, wir hätten in 100 Jahren haben wir unseren Planeten einfach zu rapide abgeerntet und geschändet.

Da hilft auch keine Solarenergie... wenn Sie so uneffektiv genutzt wird wir sind einfach zu langsam. Das Verhältnis von Konsum und Neugewinnung steht in jeder Hinsicht in keiner Relation mehr.

Umweltschutz muss einfach mehr zu Priorität werden, es hungern Millionen und Abermillionen Menschen für unseren Lebensstil und auch ich selbst bin nicht besser ich schreib euch grad mit nem MacBook und hab ne RayBan auf und benutze ein Auto.

Unsere natürliche Grenze sollte sein wenn die Sonne ausgeht und nicht weil unser Planet am Ende ist.

Also mein Tipp ist kauft nicht jeden Mist und seid nicht zu verschwenderisch achtet einfach darauf was Ihr tut.

  • Den Umstieg vom Kapitalismus zu einer Gemeinwohl-Wirtschaft fördern - durch Gespräche darüber... durch das Kaufen von Produkten die fairtrade sind... und so was... statt, dass eine Mehrheit auf Kosten einer Minderheit auf unfaire Weise immer reicher und noch reicher wird, kann sich das System dahingehend ändern, dass man einen Teil der Einnahmen für die Erhaltung des Unternehmen verwendet - der übrige Gewinn wird aber für global gute Projekte verwendet... wo Abstimmungen statt finden können... WOFÜR soll das Geld verwendet werden? Wer hat Ideen? Welche Idee wird zuerst angegangen?
  • Aufklärungsarbeit über Verhütung leisten... damit die Überbevölkerung gestoppt werden kann... statt Quantität soll Qualität kommen... weniger Menschen, die dafür mehr können und wissen - diese können sich dann selbst besser helfen - sind selbstständiger und unabhängiger und können dann auch anderen Menschen eine Hilfe/ein Freund sein. Mehr Adoption statt selber Kinder kriegen... Kind ist Kind - es macht doch keinen großen Unterschied, ob man sie selbst produziert hat oder von wo anders holt... Sex kann man ja trotzdem haben - aber eben besonders geschützt... denn wenn man zu früh Kinder bekommt und unvorbereitet ist, dann ist das am Ende weder für die Eltern noch für das Kind schön
  • Im Haushalt und überall auf Recycling achten und auch da andere informieren, wenn einem etwas auffällt...
  • Auf Bio-Lebensmittel achten... Fairtrade und andere gute Organisationen und Projekte unterstützen wo man nur kann.... alte Kleidung spenden
  • auf die eigene Gesundheit achten... sich selber darüber schlau machen... im Internet und durch Bücher... schauen, welche Menschen einem vorbildlich erscheinen - welche man sich als Idole in bestimmten Bereichen nehmen kann und sich informieren, wie die das machen....
  • selber Frieden leben... selber friedlich sein... statt Gewalt immer das Gespräch suchen und versuchen die Lage des anderen zu verstehen... hat er Hunger? hat er Angst? friert er? Geht es ihm/ihr schlecht? Und warum? Helfen, wenn Hilfe gebraucht wird und wenn man helfen kann... 
  • Lösungen für bestehende Probleme suchen... einem Bettler ist für einen Tag geholfen, wenn man ihm Geld für essen gibt - aber am nächsten Tag hat er wieder Hunger... daher wäre die Lösung des Problems damit verbunden, dass der Bettler nicht mehr betteln muss, weil es die Möglichkeit gibt, dass er z. B. einer gemeinnützigen Arbeit nachgehen kann und sich so etwas dazu verdienen kann... außerdem könnte man ihm - wenn man es selber weiß - den Weg zur nächsten Suppenküche zeigen... dann braucht er auch nicht mehr um Lebensmittel betteln... 
  • Dinge machen, die das Herz erfreuen... die einen selber und andere Menschen glücklich machen... schöne Musik... Entspannung... wohltuende Worte... zuhören... Zuwendung... Aufmerksamkeit... gemeinsame Unternehmungen... gemeinsam kochen... gemeinsam etwas basteln/malen/gestalten... gemeinsam Sport machen... sich gemeinsam über Fortschritte freuen und gemeinsam überlegen, wo der Fehler liegt, wenn der Fortschritt länger ausbleibt... nachsichtig mit sich selbst und mit anderen sein... ein schönes Buch lesen... selber Geschichten schreiben... darauf achten, was einen selber glücklich macht - was einem etwas bedeutet... und gute Momente mehren... 
  • im Internet nach Seiten suchen, wo gute Projekte am Start sind und schauen, ob man da helfen kann... nicht nur durch Geldspenden, sondern auch durch Unterschriften... Briefe... oder auch durch dabei sein.. mitmachen... 

Jeder muss sein persönliches Leben einschränken. Das wäre u.a.:
Stromsparen
Auto stehen lassen und mit dem Fahrrad fahren (Auto stehen lassen muss sich generell an den monatlichen Geldausgaben für den Benhzinverbrauch zeigen - z.b. statt 100 Euro/Monat Benzinkosten nur noch für höchstens 50 Euro/Monat Ausgaben für Benzin verwenden!)
Konsumverzicht dadurch wird weniger produziert und die Umwelt nicht stärker belastet

Die wirtschaftlichen Folgen zu diskutieren, wäre ein anderes Thema

Wäre ein frühzeitiges Ableben nicht sozial- und umweltverträglich und damit konsequent?

0
@Kabark

Schön, dass du meinem radikalen Vorschlag zustimmst!

0

lieber marxx (engels) ich wünsche dir dabei viel Spass ! Wenn du nun deinen PC ausschaltest tust du uns und der Welt einen grossen Gefallen ! ( ich meine Energietechnisch )

0
@solf1

ich weiß, das mit dem PC, aber diesen Gefallen tue ich dir nicht!
Mein Vorschlag, war nur ein Vorschlag, nicht mehr und nicht weniger!

0
@Heeeschen

Ja, Heeeschen, grimmige Krieger, die in Harnisch geraten. Ist ja grad kein Mammut zur Verfügung ;-)

0

also bitte, das ist doch noch gar nichts.
Wozu brauchst du denn Strom und Auto? Ist dir unser Planet so wenig wert? Das gehört alles weg, zurück zur Natur, sammeln und jagen soll der Mensch und schon blüht die Erde wieder auf!
Und unsere hohen Politiker und Wirtschaftsbosse überwachen das alles...

0

Die Welt rettet sich schon selber, da brauchts keine Menschen für! Aufs Erdzeitalter gesehen ist die Episode Mensch nur ein kurzes Intervall - und wohl nicht das beste!

Was möchtest Du wissen?