Was kann man gegen ungerechte Noten machen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Noten an sich sind ungerecht. Oder sagen wir sie sind subjektiv. Lehrer haben schon IMMER!!! subjektiv und damit ungerecht benotet. Man muss sich also gegen jede Benotung wehren.

http://www.zeit.de/2006/25/Noten_xml

Mir ist bewusst, so lange man "gute" Noten bekommt, besteht keine Veranlassung dagegen vorzugehen. Man muss es aber dennoch tun. Noten sollten ganz abgeschafft werden. Sie haben nämlich nichts mit den Fähigkeiten der Schüler zu tun. Das sieht man an Deinem Beispiel sehr schön. Deine Deutschkenntnisse waren vor der 4 nicht besser oder schlechte als jetzt. Auch zum Zeitpunkt, als Du eine 2+ geschrieben hast, waren es die gleichen Kenntnisse. Außerdem gibt Dein Lehrer ja zu, dass er nach eigenen Vorstellungen benotet.

Noten spielen in der Wirtschaft eine immer geringere Rolle. Zitat Süddeutsch Zeitung: "Nicht wenige Menschen merken erst, nachdem sie die Schule verlassen haben, dass Lernen Spaß macht. Auf einmal fällt Rechnen leicht, Französisch-Vokabeln bleiben viel besser hängen - und das nur, weil kein Druck mehr da ist. Oder weil man vielleicht in der Schule einen schlechten Lehrer hatte.

Schulnoten jedenfalls, davon ist Ulrich Weber überzeugt, sagen nur begrenzt etwas über die Fähigkeiten eines Menschen aus. Und deshalb startet der Personalvorstand der Deutschen Bahn ein ungewöhnliches Pilotprojekt: ein Bewerbungsverfahren, bei dem Schulnoten zweitrangig sind.

Schüler, die sich für Herbst 2014 um einen Ausbildungsplatz oder ein Duales Studium bei der Deutschen Bahn bewerben wollen, können ab sofort online an einem Test teilnehmen. Dazu müssen sie zwar zunächst die übliche Bewerbung mit Lebenslauf und Zeugnissen einreichen. "Aber jeder Bewerber, absolut jeder, wird daraufhin zum Online-Test eingeladen", erklärt eine Sprecherin der Bahn. "Völlig egal, welche Noten er in seinem Zeugnis hat."" Zitat Ende; Quelle: sueddeutsche.de/karriere/bewerbung-bei-der-deutschen-bahn-zeugnis-egal-1.1722142

Was hier als Beispiel über die Bahn berichtet wird, ist auch bei anderen Unternehmen längst Alltag; also längst nicht mehr ungewöhnlich, wie der Autor des Artikels behauptet. Von Google ist ein ähnliches Vorgehen bekannt. Man erkennt nämlich in den Firmen, dass die Abschlüsse nichts über die Fähigkeiten der Bewerber aussagen; völlig unabhängig davon, ob sie ein gutes oder schlechtes Zeugnis haben.

Lehrer werden sich also bald etwas anderes ausdenken müssen, wie sie die Schüler erniedrigen können.

Ich zitiere an dieser Stelle immer wieder gern Frau Prof. Gronemeyer, eine Erziehungs- und Sozialwissenschaftlerin, die selbst viele Jahre Lehrerin war: "Auch das eine gut kaschierte Wahrheit über die Schule: Sie ist nicht daran interessiert, an ihren Schülern Könnerschaften zu entdecken und diese für die Bildung aller in Gebrauch zu nehmen, sondern daran, sie bei ihren Unfähigkeiten, Unzulänglichkeiten, bei ihren Schwächen, Mängeln und Fehlern zu behaften, denn nur dann kann sie den Glauben an ihre Unentbehrlichkeit und heilsgeschichtliche Notwendigkeit nähren. ..." Zitat Ende; Quelle: linksnet.de/de/artikel/28725

Dieses Zitat aus ihrem bemerkenswerten Vortrag passt, in Bezug auf Deinen Belehrer, wie die Faust auf's Auge. Ein A....loch allererster Güte.

Gruß Matti

Danke für deine hilfreiche Antwort

1

Danke für deine hilfreiche Antwort

1

Immer sind die Lehrer schuld, was?

Dir muss endlich klar werden, dass deine mündliche Leistung die halbe Miete ist. Du kannst froh sein, noch eine 4 bekommen zu haben. Es geht dem Lehrer darum, dass ihr euch alle bessert, und anscheinend hofft er darauf, dass die schlechten Noten auf dem Halbjahreszeugnis manche von euch zum Lernen anspornen. Effektive Taktik, wenn du mich fragst - Friss oder stirb. Nur so scheinen es einige zu verstehen.

Du kannst froh sein, noch eine 4 bekommen zu haben.

Meinst du das ernst?

Ich hatte sonst (bei anderen Lehrern) immer eine 2 im mündlichen.

2
@Lotti78

Meinst du das ernst?

Ja, aber natürlich meine ich das ernst. Sonst hätte ich es doch wohl kaum gepostet, denkst du nicht auch?

Dass du bei anderen Lehrern immer eine 2 hattest ist irrelevant. Deine derzeitige Lehrkraft im Fach Deutsch ist nicht "einer der anderen Lehrer" - wenn du verstehst, was ich damit sagen will.

1
@Lotti78

NEIN: Wenn die Einzelnoten wirklich so waren wie beschrieben, dann ist die Zeugnisnote 4 ein Skandal, völlig daneben, absurd.

2

Ohne dich beschuldigen zu wollen:

Wenn die Informationen vom "Input" stimmen, dann ist die Schülerin von ner schriftlichen 2 auf eine Gesamtnote 4 gerutscht. Selbst bei einer verteilung von 50:50 aus schriftlich und mündlich müsste dann eine 6 im mündlichen Vorliegen.

Und eine Schülerin, die sogar Rat bei einer Community sucht, wird ja wohl engagiert genug sein, um keine 6 im Fach Deutsch zu haben - was ja im Prinzip auch unmöglich ist, da man sich dann wie die Axt im Wald aufführen müsste.

Also hast du dich verlesen, was mir auch schon oft passiert ist. Falls nicht, wäre das ja die schlechteste Hilfe, die ich hier je auf gutefrage.net gelesen habe? :/

2
@albinoguitar

Und eine Schülerin, die sogar Rat bei einer Community sucht, wird ja wohl engagiert genug sein, um keine 6 im Fach Deutsch zu haben...

Wir sprechen von einer 4 und keiner 6. Bleib bei den Fakten, wenn ich bitten darf.

...was ja im Prinzip auch unmöglich ist, da man sich dann wie die Axt im Wald aufführen müsste.

Unmöglich ist was anderes. Durchaus gibt es Schüler, die es wirklich drauf anlegen, den Lehrer an seine Grenzen zu bringen - Und wer sagt, dass die Fragestellerin nicht zu dieser Art Schüler gehört? Natürlich sollte das nun keine Beleidigung sein, aber man muss alle Möglichkeiten in Betracht ziehen.

Falls nicht, wäre das ja die schlechteste Hilfe, die ich hier je auf gutefrage.net gelesen habe? :/

Ich akzeptiere deine Meinung, aber sie ist so wichtig wie ein umgefallener Sack Reis. Erfahrungsberichte wie die von Larix beweisen, dass die mündliche Mitarbeit gepaart mit dem Arbeitswillen sehr wohl für eine gute bzw. enorm schlechte Note sorgen kann. Daher erachte ich meine Antwort ganz und gar nicht als "schlechteste Hilfe, die ich hier je auf gutefrage.net gelesen habe :/", obwohl du es so siehst.

1
@albinoguitar

Ich habe in meinem Zeugnis keine einzige 3 und nur diese eine 4 in Deutsch. In Englisch und Sport habe ich eine 2 und in allen anderen Fächern eine 1.

mündlich beteilige ich mich im Deutschunterricht jede Stunde, störe den Unterricht nie und habe immer meine Hausaufgaben. Daher finde ich die "mündliche Note" nicht gerecht.

1

Kann man nicht sagen, wir haben einen Lehrer, der wirklich nur nach Sympathie bewertet, die Leute, die nichts sagen, allerdings beliebt bei ihm sind, bekommen eine 1 nach der anderen, währenddessen die, die den Durchblick haben und die Unterrichtsdiskussionen fast selbst führen nur eine 2 oder 3 kriegen. Gerechtigkeit ist anders!

2

@Yoruka:

Immer sind die Lehrer schuld, was?

Was für eine Frage! Selbstverständlich sind die Lehrer, als diejenigen, die die Vorgaben unserer Bildungsbürokraten umsetzen, an der Situation mit schuld. Was denn sonst? Schließlich bedarf es für das Lernen keiner Zahlen zwischen 1 und 6, die dazu noch subjektiv und nach gut dünken unter den Schülern verteilt werden.

Zensuren haben einige völlig irrwitzige Aufgaben. Zwei von ihnen seien hier genannt. 1. Sie sollen den Lehrer glauben machen, er ginge einer sinnvollen Beschäftigung nach. 2. sie sollen Versager produzieren und sie ihrer Selbstachtung berauben. Dazu ist es schon mal hilfreich mit Tricks und Kniffen zu arbeiten.

Das Noten das Lernen behindern und das sie nichts über die Fähigkeiten der Schüler aussagen, sei hier nur am Rande erwähnt..

1

Du kannst zunächst mit dem Lehrer sprechen, wenn der nicht darauf eingeht, gehst du am besten zur Schulleitung und wenn der Lehrer sich dann immer noch weigert die Note zu ändern, kannst du ihn verklagen und das ganze geht dann vor Gericht

Wenn eure komplette Klasse ein solches Zeugnis bekommt, würde ich an deiner Stelle zu eurem Schuldirektor gehen und ihm die Situation schildern. Sonst kannst du leider nichts tun. Viel Erfolg!

Schliesst euch mit der gesamten Klasse zusammen (+Eltern) und sucht eine "Austausch-Sitzung" mit dem betreffenden Lehrer. Sollte dies nicht funktionieren, reicht gemeinsam eine Beschwerde bei der Schulleitung ein.

Was möchtest Du wissen?