Was ist wichtiger, Schule oder Privatleben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Oh, das tut mir leid..
Die Antwort auf deine Frage ist, dass beides wichtig ist. Man kann nicht pauschal sagen, dass eines wichtiger ist. Beides beeinflusst sich auch etwas. Bist du in der Schule langfristig schlecht, wird es dir i-wann auch Privat nicht so gut gehen (weil du nicht deinen Traumjob ausüben kannst, da der höhere Schulabschluss fehlt oder einfach nur die Tatsache, dass du weniger Geld zur Verfügung hast ...).

In deiner Lage weiß ich nicht genau, was man nun machen könnte. Es ist allerdings nur verständlich, wenn du für die erste Zeit nur das gröbste für die Schule machst. Nimm dir für dich Zeit, versuche in der Schule gut durch- und mitzukommen, so dass du zwar noch gute/befriedigende Noten schreibst. Für lauter Einser fehlt dir nun die Kraft und so was muss jetzt auch nicht drin sein ;)

Rede mit deinen Eltern, deinen Bekannten, deinen Freunden, ob sie noch einen Rat wissen.

Man könnte zwar zum Vertrauenslehrer gehen, aber ich finde immer, dass die eh nur auf Kindergartenkram wie Streitereien zwischen Freundinnen ausgelegt sind und nicht so komplexe, ernste Themen.. aber ein Versuch wäre es wert.

Kämpf weiter :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Leloweisalles, 

gehen wir mal davon aus, dass du die Probleme vor dir her schiebst, aber dein Abschluss super machst.. danach willst du dich immer noch nicht mit dienen Problemen beschäftigen, denn dann gehts ja ans studieren.. oder man will eine Ausbildung machen oder doch Abitur.. wie alt bist du eigentlich?

Ich weiß ja nicht, in welcher Klasse du bist.. aber ich würde mal einen Pädagogen bei dir an der Schule sagen, wie es aussieht mit einem Jahr lang Pause machen oder eben das Jahr wiederholen. 

Sowas muss ja nicht immer was mit versagen zu tun haben.. es hat eher was mit Psychohygiene und das ist sehr sehr wichtig. Ich finde nichts schlimmer, als wenn man seine Probleme Jahre lang vor sich her schiebt.. so wie ich.. habe andere Probleme als du.. ich kann es also nicht direkt vergleichen. 

Ich kann aber nur raten sich den Problemen gleich zu stellen. Sofern du in der unter der 9. Klasse bist ist es ja auch nicht so wichtig, dass jedes Jahr perfekt wird. 2 Jahre Schule reichen durch aus, um ein tollen Realschulabschluss zu haben.. oder woran du auch immer gerade dran bist. 

Schaue erst einmal nach Wegen, wie du das mit deinem Bruder verarbeiten kannst.. bei der Trennung deiner Eltern kann ich nur sagen.. das man es sachlicher sehen muss. Es kann nun mal passieren, dass man irgendwann nicht mehr so recht zusammen passt. Das es sogar besser werden kann, wenn man sich Trend. Die Eltern einer Freundin von mir haben sich getrennt, als meine Freundin in der 13. Klasse war. In der Beziehung haben sie sich nur gestritten.. jetzt streiten sie sich nicht mehr.. sind sehr gute Freunde.. treffen sich auch.. 
Sofern deine Eltern ohne unnötig sauer aufeinander zu sein, sollte unbedingt eine Freundschaft bestehen bleiben. Immerhin haben sie sich ja mal geliebt.. warum also danach hassen. Zudem denken hoffentlich beide daran, dass sie auch noch ein weiteres Kind haben, was gerade jetzt auch besonders Bedürfnis nach Aufmerksamkeit hat. 

Leichter gesagt als getan.. aber eine Trennung, wenn sie ruhig verläuft, sollte gar nicht so schlimm sein. Beide Menschen leben ja immerhin noch.. wie wichtig sowas ist, merkst du ja gerade jetzt. Beide Menschen können dennoch froh sein, dass sie jemanden haben, dem sie vertrauen können. Beide Menschen kannst du noch sehen. 
Wenn sie aber völlig in Streit auseinander gehen, dann kann ich den Schmerz.. nicht zu  100% verstehen, aber ich verstehe dann schon, warum man das nicht so einfach hinnehmen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ist ein Trauerforum etwas für dich. Dort kannst du dich mit anderen austauschen. In manchen Städten gibt es auch Gesprächgruppen. Es ist nicht leicht aus der Trauer raus zu kommen besonders wenn man einem Menschen sehr nahe stand. Man kann nicht einfach so wieder in das "normale" Leben zurück kehren. Das brauch vor allem Zeit.

Gib die Schule nicht auf. Sie ist eine gute Ablenkung zur Trauerarbeit.

Ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dich mal von deinem arzt für eine oder zwei Wochen wegen dem psychischem Stress krankschreiben und schau wie es dir damit geht. Mein Beileid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Keira17
07.02.2017, 22:19

und gehe wenn du glaubst das es dir hilft zu einem Psychologen

0
Kommentar von Keira17
08.02.2017, 14:47

Möglich aber der Patient kann auch immer sagen was für ihn gut ist. Meine Hausärztin hat mir auch auf mein bitten hin einen attest über 2Wochen ausgestellt damit ich mehr zeit für meine Abschlussarbeit bekomme an der ich auf Grund von psychischem Stress nicht arbeiten konnte.

0

Ja, das ist nicht leicht. Du hast den Tod vom Bruder noch nicht verkraftet. Hol dir professionelle Hilfe beim Psychater, schildere ihm deine Lebenssituation. Sprech in Gedanken mit deinem Bruder, setz dich mit  dem Schmerz auseinander. Aber geh bitte in die Schule, damit du deine Zukunft gestalten kannst, wie du es willst. Ich wünsche dir viel Kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrueSherlock
07.02.2017, 22:24

Psychiater würde ich nicht gleich nehmen.. würde vielleicht gegebenenfalls beim Psychotherapeuten vorsprechen.

0

Was möchtest Du wissen?