Was ist so schlimm am Tod?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für die meißten ist wahrscheinlich das Schlimmste, das es so scheint, als würde uns der Tod in aller erster Linie etwas nehmen.... Das wir uns nicht mehr in diesem Zustand befinden werden, wie wir ihn auf der Erde vorfinden....aber dabei können wir das meißte über das Leben lernen und erfahren, wenn wir uns mit dem Tod auseinander setzen ... Der Tod bedeutet nicht nur Abschied und Trennung, sondern auch Neubeginn und den Weg in unser altes Zuhause...in das wir wieder kommen...für eine weile da bleiben, um uns dann wieder auf den Weg zur Erde zu begeben :-) Letztenendlich kann aber nur jeder selber seinen Glaueben bestimmen und entscheiden, was für ihn das wahrhaftigste ist :-)

Es ist nicht schlimm Tod zu sein, oder war es vor deiner Geburt schlimm? Schlimm ist nur Verwandte, Freunde und bekannte zu grabe gehen zu sehen. Aber der Tod ist Bestandteil des Lebens.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das schlimme am tod ist die unwissenheit, man weiß nicht wirklich was auf einen zu kommt und es fühlt sich nicht gut an. Das schlimme ist aber auch, dass man jemanden verliert,egal wen, vlt bekannte, freunde, enge freunde, jemanden den man gelieb hat oder für den man geschwärmt hat, familie oder einfach jemanden den man kannte. Diese menschen begegnen einen täglich und das ist es auch was ein mensch braucht, wenn man aber jemanden verliert, ist das nicht so toll, nehmen wir an, man verliert seinen besten freund, ich hab einen, der genauso wie ein bruder für mich ist. er bedeutet mir unendlich viel, obwohl wir uns EIG nur von der schule kannten. Freundschaft ist entstanden. Enge freundschaft, sehr enge freundschaft, man hat spaß mit dieser person, man erzählt alles, man lacht viel, es gibt vlt dramatische momente, aber immerhin erlebt ihr sie zusammen und ihr haltet zs, genau das verliert man dann. Dieses lachen, diese Zusammenhalt, Freundschaft, praktisch ein Familienmitglied. :(

Was möchtest Du wissen?