Was ist nachhaltigkeit für dich?

5 Antworten

Für mich bedeutet das, sorgsam mit dem umzugehen was da ist und nichts unnötig zu produzieren/verbrauchen. Ressourcen schonen, weniger konsumieren, Sachen reparieren, mit anderen teilen, nichts neues kaufen wenn ich etwas vergleichbares gebraucht bekommen kann. Verschwendung vermeiden.

AngiIntro hat ja schon sehr gut aufgezählt, welche Lebenseinstellung dazu zählt und an welchen Handlungsweisen man das festmachen kann.

Aus einer anderen Sicht könnte man auch sagen, Nachhaltigkeit ist, unsere schöne Erde den nächsten Generation so zu hinterlassen, dass sie durch unseren Lebensstil keinen Schaden genommen hat.

Ein System, das praktisch ewig funktioniert ohne andere oder sich selber in Mitleidenschaft zu ziehen

Nachhaltigkeit ist klar definiert, da gibt es keine subjektive "Deutung".

Nachhaltigkeit ist eine Verhaltensweise. (Es kann also per Definition keine „nachhaltigen Produkte“ geben, da Nachhaltigkeit keine Produkteigenschaft ist.)
Und Nachhaltigkeit bedeutet, in einer bestimmten Zeit nicht mehr von einer natürlichen Ressource (z.B. Holz, Wild, Fisch) aus der Natur zu entnehmen wie in der selben Zeit dort auch wieder nachwächst.

Das Wort wurde vom Forstbeamten Carl von Carlowitz 1713 definiert.

Alles Andere ist eine falsche Verwendung als neumodische Marketingphrase oder als hohle "Worthülse" die alles und jedes bedeuten kann und somit im negativen Sinne "beliebig" ist, da sie im neumodischen Kontext nichts Konkretes mehr bedeuten muss.

Man diese Philosophie auch gut auf das Geschäftsleben übertragen, indem ich eben nicht nur auf das kurzfristige Geschäft schiele, um vielleicht einen gut dotierten, schnellen Abschluss zu machen, sondern eine langlebige Beziehung zum Kunden aufbauen möchte - und sogar von manchem Abschlüssen abrate. Persönlich fahre ich recht gut damit. Ansonsten - ja - Modefloskel für grünes Zeitgeist-Gerede, meistens mit der Absicht, dem Bürger das Geld aus der Tasche zu ziehen.

1
@Petekramer

Ja, klar, mir ist bewusst was man mit dem Wort alles aussagen kann. Im Endeffekt heisst es im übertragenen Sinne "keinen Raubbau zu treiben" und dadurch "mehr zu nehmen als langfristig verträglich ist".

Aber die eigentliche, ursprüngliche Definition ist nun einmal eine Andere. 🤷‍♂️

1

Ich hasse dieses Modewort, genau wie Mehrwertsteuer.