Was ist KABBALA?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jüdische Geheimlehre - der sogenannte Sefirotbaum, der mit seinen 10 Energiezentren -den Sefirot (hebr, Ziffern)- ein Sinnbild der gesamten Schöpfung ist.

ich vergaß, es gibt noch eine 11. geheimnisvolle Sefira - sie heißt Daath und gilt als Symbol der verbotenen Frucht.

0
@chardin

es sind 12 sepiroth.

aber die 1. und 12. sind unaussprechbar zur zeit, deshalb geht man von 10 aus.

.

und die sind entwicklungsstufen des menschen.

-physischer leib = saturn, sonne, mond, erde

-ätherleib = sonne, mond, erde

-astralleib = mond, erde

-ich = erde


das sind die sepirorth

0

Dieser Link ist sicher hilfreich:

http://www.kabbalisten.de/2011/04/13/kabbala-was-ist-sie-und-was-nicht/

Ich selbst finde auf Youtube die 9 Kurseinheiten je 25 Minuten von Tony Kosinec sehr hilfreich, um einen groben Eindruck zu bekommen. Auf jeden Fall ist es eine wissenschaftliche Methode und hat nichts mit Esoterik und Geldmacherei zu tun.

Der hebräische Ausdruck bedeutet einfach "das, was erhalten wurde" und bezieht sich auf das "geheime mystische Wissen", das einige Leute anzieht und fasziniert, was sie aber verrückt machen kann. Es gibt eine Tradition, dass kein Jude die Kabbala studieren sollte, bis er 40 ist, verheiratet ist und zwei Kinder hat, also bis er genug Bindungen zur wirklichen Welt hat, die ihn daran hindern, sich in einer anderen zu verirren.

Wie bei allen Systemen der Mystik, gibt es mehrere komplexe Theorien und geheimnisvolle Bücher, und es ist wirklich unmöglich, sie in solch einem kurzen Führer im Einzelnen zu beschreiben. Der Sohar ist ein langatmiges Buch in der Form eines mystischen Kommentars über die Tora – wahrscheinlich im 12. und 13. Jhd. in Spanien geschrieben, obwohl er behauptet, früher da gewesen zu sein. Leider zieht die Kabbala tendenziell Leute an, deren Verbindung zur Wirklichkeit jedenfalls ein wenig zerbrechlich ist…daher gibt es zig Stümper die meinen ein rotes Bändchen zu tragen mache sie zu Kabbalisten. Diesen Brauch gibt es nicht, er ist von M.Berg einem Blender erfunden.

Kann der Mensch den Tod verhindern?

Yo! Und zwar bin ich auf eine geheime Theorie gestoßen. Es ist im Endeffekt aber nur eine Frage meinerseits zumindest. Die Theorie scheint mir jedoch sehr authentisch. Wie dem auch sei, fangen wir an.

Angeblich befindet sich der Mensch nicht in einer Totenstarre in der Regel, sondern eher in einer Regenerationsstarre ergo Anabiose. Der Körper schaltet quasi also alle Funktionen zurück und fokusiert sich darauf gesund zu werden, dies solle zwischen Tagen, Wochen und Monaten variieren. Es gibt eine Menge Indizien für eine Regenerationsstarre, für den allgemeinen Menschen klingt das zwar unmöglich oder schwachsinnig, für mich hingegen klingt diese Theorie plausibel.

Damals tat man schon alles dafür um Leichen irgendwie weg zu bekommen. In der Regel wurden sie weg geschlossen und heute macht man das selbe. Viele Pathologen stellten auch fest, dass der ganze Körper zuckt und das Herz wieder kurz zu schlagen beginnt, wenn sie einen Leichnam im Brustbereich untersuchten. In diversen Vorfällen berichteten Totengräber, dass man Kratzer sehen konnte im Sarg oder dass sich der Körper anders im Sarg befand.

Die Regierung tut so einiges, das der allgemeine Mensch nicht weiß. Das sollte klar sein. Vieles wird verheimlicht aber hierbei geht es gerade nur um den Tod. Ich denke, dass diese Theorie ziemlich plausibel klingt und Sinn macht.

Natürlich kann man den Tod dadurch nicht ausschließen, das ist selbstverständlich. Irgendwann kommt für jeden die Zeit. Ich bin erst 16 und beschäftige mich gerne mit dem Tod und diversen anderen mysteriösen Sachen. Ist ziemlich früh, ich weiß.

Naja, mal sehen was mich erwartet. Eure Meinung interessiert mich sehr. Wie findet ihr diese Theorie? Kann der Mensch denn den Tod verhindern? :)

...zur Frage

Warum kann ich nicht mehr genießen?

Hallo, ich (16/m) kann nicht mehr wirklich genießen ohne so ein komisches Gefühl zu bekommen, dass ich meine Zeit verschwende für nichts. Ich habe quasi schon den Drang etwas sinnvolles zu tun, sinnvoll im Sinne von, dass ich mein Wissen erweiter' oder Geld verdiene.

Ich gehe noch in die Schule und habe Ferien, gerade in den Ferien ist es schlimm... Früher hatte ich das alles einfach nicht, es ist echt besorgniserregend wie sehr sich ein Mensch in 1-2 Jahren ändern kann von alleine und seinen Erfahrungen her.

Ich möchte nichtmal sowas wie Urlaub oder so bis ich meine Träume erfüllt habe will und kann ich nicht mehr genießen... Ich habe dauernd diese innere Unruhe und es macht mich fertig. Es macht mich fertig nichts tuen zu können, rum zu chillen daheim. Bloß, was soll ich tun in meiner Lage außer das mit Wissen steigern?! Meine Träume zu erfüllen, das erfordert vor allem Geduld.

Es ist quasi noch nicht möglich... Ich kann in meiner momentanen Lage nichts machen außer mein Wissen zu steigern. Ich habe darüber nachgedacht bald ein Nebenjob anzufangen und habe das auch vor, weiß nur noch nicht wo.

Jedenfalls zerstört mich das einfach. Ich kann selbst wenn ich Freizeit habe, nicht genießen. Ich möchte unbedingt dauernd irgendwie irgendwas tun für meine Zukunft. Ich bin so verloren... Warum ist das so? Wie nennt man das? Chill Phobie? :D Ihr müsst verstehen, dass ich chillen kann, ich aber trotzdem immer diese innere Unruhe habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?