Kabbalah und Homosexualität

3 Antworten

Soweit ich das bis jetzt verstanden habe, aus den Einführungskursen
der " Authentischen Kabbala" bei Bnei Baruch, beschäftigt sich die
Kabbala nur mit der Korrektur des Egoismus, der menschlichen Natur.

Insofern
ist es egal was Du "bist", was wir alle meinen zu sein, wo wir
herkommen usw.  da wir im kabbalistischen Sinne  sowieso nur in einer
Scheinrealität leben, nämlich geprägt sind durch und durch von der Welt
der Materie, der Berechnung. Wichtig ist deshalb allein Deine/ unsere
Absicht, unsere Sehnsucht, unser Empfinden des Mangels. Dies ist zwar
auch erst mal egoistisch aber im Laufe des Studiums baut sich über
unserer berechnenden und von anderen Menschen abgespaltenen Existenz
eine neue Natur auf, die dem, wozu wir geboren sind, immer näher kommt. 
Dr. Michael Laitman betont auch immer, dass es wichtig ist, dass NICHTS
weggemacht werden darf; denn es gibt NICHTS außer IHM (dem Schöpfer,
der Schöpfungskraft, der Natur) und alles hat seinen Sinn. 


Die "Authentische Kabbala" ist eine wissenschaftliche Methode diese
letztendliche Wahrheit zu erfahren, indem sie mittels der Anleitungen
der kabbalistischen Weisen, die auch Lehrer von Herrn Laitman waren,
hilft, alle Prozesse bis zum Ende durchzumachen. Diese Anleitung  ist
sehr umfassend und sehr differenziert und es gibt auf diesem Wege
natürlicherweise ständige Aufs und Abs. 

Wie gesagt, ich bin
noch Anfängerin aber für mich ist erst mal gravierend, die materielle
Wirklichkeit von der spirituellen zu trennen, nachdem ich das jahrelang
schon vermischt hatte. Die Kabbala befasst sich nicht mit der
materiellen Wirklichkeit. Wahre Prozesse finden auf der spirituellen
Ebene statt. Dass und wie sie sich in der materiellen Wirklichkeit
zeigen ist so aber als Folge.

Ich hoffe, meine Antwort hilft auch aus der Anfängerpersspektive etwas.

Soweit ich das bis jetzt verstanden habe, aus den Einführungskursen der Authentischen Kabbala, beschäftigt sich die Kabbala nur mit der Korrektur des Egoismus, der menschlichen Natur.

Insofern ist es egal was Du "bist" - da Du im kabbalistischen Sinne ja sowieso nur in einer Scheinrealität lebst. Wichtig ist Deine Absicht. Dr. Michael Laitman betont auch immer, dass es wichtig ist, dass NICHTS weggemacht werden darf; denn es gibt NICHTS außer IHM (dem Schöpfer, der Schöpfungskraft, der Natur). Es geht aber davon aus, dass wir, als Menschen, zwar in der Einbildung leben, dass wir wüssten aber in Wirklichkeit von NULL eine Ahnung haben. Die "Authentische Kabbala" ist eine wissenschaftliche Methode diese Wahrheit zu erfahren. Sie ist sehr umfassend und sehr differenziert.

Wie gesagt, ich bin noch Anfängerin aber für mich ist erst mal gravierend, die materielle Wirklichkeit von der spirituellen zu trennen, nachdem ich das jahrelang schon vermischt hatte. Die Kabbala befasst sich nicht mit der materiellen Wirklichkeit. Wahre Prozesse finden auf der spirituellen Ebene statt. Dass und wie sie sich in der materiellen Wirklichkeit zeigen ist so aber als Folge.

Ich hoffe, meine Antwort hilft auch aus der Anfängerpersspektive etwas.

Diese "Lebensart" kennt wohl kaum jemand um dir dort eine fundierte Antwort zu geben, viel Glück.

Was möchtest Du wissen?