Was ist EMMA im Zusammenhang mit Drogen? Ein besorgter Vater fragt hier...

9 Antworten

Szenename für MDMA, Hauptbestandteil von Ecstasy. Unbedenklich wenn lange Konsumpausen von 1 bis 2 Monaten Eingehalten werden, kritisch wird es wenn der Konsum über längeren Zeitraum regelmäßig und fast tagtäglich stattfindet. Ungeregelter MDMA-Konsum hat sehr negative folgen für das Gehirn, vorallem wenn jenes noch nicht voll ausgebildet ist, vorallem bei Jugendlichen. Ist aber das Worst Case Szenario, ich kenne nur eine Person welche diese "Ecstasy-Löcher im Gehirn hat", und Konsumenten kenne ich viele.

Mit Emma oder auch Molly ist MDMA bzw. Ecstasy gemeint. Ist aber halb so dramatisch. Es fügt deinem Kind keine körperlichen Schäden zu. Es kann allerdings Psychisch abhängig machen (was unglaublich selten der Fall ist) und ist vermutlich gefährlich für ein Gehirn ,welches sich noch im Wachstum befindet. 

Jugendlich probieren gerne mal sowas aus , aber dabei bleibt es auch meist. 

Emma ist nicht wie die 90% der ahnungslosen die einfach bei Google Emma eingeben ein Morphin sondern ein cristalisiertes Pulver was fast ganz aus reinem MDMA besteht es kann aber auch sein so ist es häufig heutzutage das es mit crystal Meth heroin oder anderen Substanzen gestreckt wird vielleicht hat das weitergeholfen und an die anderen Menschen da draußen bitte lest erstmal durch was ihr hier für einen Unsinn hineinschreibt das ist nur uninformierter Unsinn

26

Wieso sollte MDMA mit Heroin gestreckt werden? Heroin und MDMA wirken komplett gegensätzlich! Das H würde die Wirkung von MDMA komplett unterdrücken.

0

Ärztliche Schweigepflicht bei Minderjährigen und Drogen?

Liebe Community, In letzter Zeit (3-4 Wochen oder mehr) wache ich nachts ca. 3 Stunden vor meinem Weckerklingeln auf. Das ist sehr belastend. Ich gehe deswegen wahrscheinlich bald zum Arzt.

Meine Kinderärztin hat mich schon einmal gefragt, ob ich Drogen probiert hab. Nun ist das Problem, dass ich tatsächlich vor 3 Wochen zum ersten mal Canabis probiert hab. Auch wenn ich stark bezweifle, dass ein Zusammenhang besteht, muss ich sagen, dass die Woche danach die Schlimmste war. Ich wachte wirklich immer früh auf. Allerdings hat sich sonst gar nichts an mir geändert. "Nur" mein Schlaf. Auch wenn ich -wie gesagt- nicht glaube, dass ein Zusammenhang besteht, möchte ich meinen Arzt nicht belügen, falls er danach fragt. Denn wer den Arzt belügt, schadet sich selbst, finde ich.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin 15. Darf der Arzt das meinen Eltern erzählen, oder nicht?

Vielen Dank für Eure Antworten!

...zur Frage

Blutiger Stuhl Zusammenhang mit Drogen?

Meine Freundin hat mir erzählt, dass sie blutigen Stuhl hat seit ca 4 Wochen. Sie will aber nicht zum Arzt gehen, da sie Angst hat, dass es mit den Amphetaminen/Drogen zusammenhängt die sie ab und zu zu sich nimmt. Wollte nun euch fragen ob ihr mir helfen könnt ihr die Angst zu nehmen, dass es damit zusammenhängt oder ob es wirklich etwas damit zu tun hat? Dumme Kommentare wie Drogen sind schlecht & du musst sofort zum Arzt sind nicht angebracht, das habe ich ihr schon mehrmals versucht deutlich zu machen.

...zur Frage

Ärztin fragt ob ich was genommen habe ,bekommt man etwa von Drogen geschwollene lymphknoten?

Hallo ich war letzte Woche beim arzt wegen geschwollene lymphknoten ,daraufhin fragte sie mich ob ich was genommen habe ,ich :wie meinen sie das ?sie :haben sie Drogen oder ähnliches genommen ?ich habe natürlich keine Drogen genommen ,aber können durch Drogen lymphknoten anschwellen ?

...zur Frage

Anklage: "Bericht zu auffälligen Merkmalen insbesondere z.B. Alkohol und Drogen"?

Hallo,

wenn in einer Anklageschrift unter dem Abschnitt "Urkunden" folgendes geschrieben steht:

"Bericht zu auffälligen Merkmalen insbesondere Alkohol und Drogen", bedeutet dies, dass mir ein Umgang mit solchen Substanzen unterstellt wird?

Ich bin in diesem Zusammenhang nie mit Drogen und/oder Alkohol aufgefallen.

Danke sehr!

...zur Frage

Polizist fragt wann ich zuletzt Drogen konsumiert hab?

Darf mich der Beamte fragen, wann ich zuletzt Drogen konsumiert habe? Ich meine, ich werde beschuldigt, aber bin noch nicht verurteilt und nichts spricht dafür, dass ich überhaupt mal konsumiert hab.

...zur Frage

Mein Vater kifft. was soll ich machen?

Ich habe mitbekommen, dass mein vater Cannabisöl in seine Zigaretten tut. Wenn er länger nicht geraucht hat, wird er launisch. Ich habe eigentlich nichts gegen kiffen, finde den Gedanken daran, dass mein Vater Drogen braucht um gut gelaunt zu sein aber sehr erschreckend. Ich habe ihn noch nicht darauf angesprochen. Was soll ich jetzt machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?