Was ist eine Graswurzeldemokratie?

7 Antworten

Mit Graswurzelbewegung, der wörtlichen Übersetzung des englischen „grass-roots movement“ wird im deutschsprachigen Raum eine politische oder gesellschaftliche Initiative bezeichnet, die aus der Basis der Bevölkerung entsteht. Der deutsche Terminus ist Basisbewegung

Charakter [Bearbeiten] Graswurzelbewegungen haben typischerweise basisdemokratische und konsensorientierte Strukturen, da sie den gewöhnlichen lobbyistischen oder parteipolitischen Meinungsbildungsprozess umgehen wollen. Der Wandel soll durch engagierte Artikulation von Bürgerinteressen gegenüber als starr empfundenen staatlichen Organisationen erreicht werden. Das Internet hat eine große Bedeutung für die „Graswurzelorganisierung” von Interessen, da es gerade für Ideen außerhalb des Mainstreams eine kostengünstige Plattform bietet, zum Beispiel in Form von sozialer Software

0

Unter Graswurzeldemokratie bedeutet wie im Vergleich einer Pflanze. Von unten nach oben wächst eine Pflanze. Das Wort Wurzel erklärt schon vieles. Graswurzeldemokratie wird jedoch in Verbindung mit Politik gebracht. Von der Basis, das heißt vom Bürger wird eine Politik von unten nach oben ausgeübt. Eine Graswurzeldemokratie ist die Grundlage unserer Demokratie und unserer Verfassung.  Es gibt zum Beispiel die Gemeinderatswahl, die Landtagswahl und die Bundestagswahl, somit wird Politik von unten nach oben gemacht. Bei einer Diktatur gibt es keine Graswurzeldemokratie. Ich hoffe dass ich  die Antwort, verständlich erklärt habe.

Diese Begriffe gehören ja zu dem Repertoire der Politik erst seit den 70er Jahren. So ganz eindeutig definiert sind sie wohl nicht.

Ich denke, dass mit G. etwa das gemeint ist, was auch "Basisdemokratie" umschreibt: eine Demokratie eben, die durch echte Mitwirkung der untersten Stufe des politischen Systems, also des Volkes, realisiert wird.

Der Gegensatz dazu ist - innerhalb des demokratischen Begriffssystems - die "Vertreterdemokratie", in der die Beherrschten lediglich Herrscher wählen, aber selbst nicht an den Entscheidungen mitwirken, die diese letztlich treffen.

Zur Basisdemokratie gehören solche Mittel wie das Bürgerbegehren und der Volksentscheid.

Innerhalb eines Vereins kann soetwas bedeuten, dass Entscheidungen direkt von einer Mitgliederversammlung getroffen werden und nicht von einem Vorstand nur "für" die Mitglieder. usw.

Gesellschaft: Wer bestimmt ihre Entwicklung und das Meinungsbild und sollte man sich damit beschäftigen?

Die Gesellschaft verändert sich wie beinahe alles evolutionsartig. Man könnte das meinen. Zumindest zu sie das teilweise.
Nichtsdestotrotz gibt es Elemente in der Gesellschaft, die ihre Entwicklung bewusst beeinflussen. Da wären beispielsweise Konzerne, die ein Interesse daran haben, dass der Konsum ihrer Güter gewährleistet wird und daran, Entwicklungen auch voraussagen zu können, um ihr Geschäft auch planen zu können. Allen voran sind dass die Unternehmen aus dem Finanzsektor würde ich sagen, die ausschließlich mit Kapital arbeiten und deshalb besonders wissen müssen, was gerade geschieht und wie es weiter geht.
Der Staat ist ein weiteres Element, dass ein Interesse daran hat, dass die Dinge so laufen, wie man das möchte und zwar auch in Zukunft.
Politische Organisationen kommen mir ebenfalls in den Sinn. Meist geleitet von Idealisten oder sie handeln eben im Sinne von Wirtschaft oder Staat.
Um nun Einfluss auf Gesellschaft und ihre Entwicklung zu nehmen, verwenden Sie Medien, welche nun mal das Meinungsbild der Menschen bilden (können). Dies geschieht über Programme, Kampagnen...Medien sind Internet, TV, Zeitungen, Magazine, Personen des öffentlichen Lebens und weitere.
Nun kann man Medienhäuser selbst zu Interessenten einer Beeinflussung zählen, allerdings handeln sie im Prinzip auch nur im Auftrag von Unternehmen und Staat, oder im Sinne politischer Organisation (Bewegungen) mit denen entweder das Medienhaus oder deren Journalisten (oder beide) ideologisch verbunden sind.

Nun frage ich mich, wer den meisten Einfluss auf die Gesellschaft hat und wieso.

Könnte sich die Gesellschaft auch ohne die Medien entwickeln? Welche Elemente wären dann bestimmend für ihre Entwicklung?
Ist es arg misstrauisch anzunehmen, dass die Entwicklung mehr gelenkt ist als dass sie sich im Sinne der Evolution verändert?

War das in der jüngeren Geschichte schon immer so oder hat das in den vergangenen Jahrzehnten zugenommen?

Die Gesamtheit der Interessen der oben genannten Elemente kann man als das System bezeichnen, welche alle wenn möglich in einem Einklang zueinander stehen.

Sollte ich mir darüber den Kopf zerbrechen, wenn die Entwicklung in eine Richtung geht, die ich als unnatürlich und ungerecht empfinde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?