Prinzipiell ein Nadelöhr, dass die Leistung/Geschwindigkeit/Effizienz eines Programmes beschränkt.

Meistens wird dieser Ausdruck verwendet, wenn man über das von-Neumann-Bottleneck spricht, einer Formulierung von John Backus.

Er hat festgestellt, dass die Geschwindigkeit eines von Neumann-Rechners oft begrenzt wird durch die langsame Geschwindigkeit des Speicherzugriffs. Die Rechenwerke konnten Daten schneller verarbeiten, als diese über den Bus angeliefert wurden. Daher waren schnellere ALUs sinnlos, man musste den Speicherzugriff beschleunigen, oder die Anzahl der Zugriffe verringern.

Das führte zu einer Modifikation der Neumann-Architektur, der sog. Harvard-Architektur, bei der Programm- und Datenspeicher getrennt liegen. Ebenso gab es den Ansatz, durch verdeckten Speicherzugriff und Vorladen von Daten die Geschwindigkeit zu erhöhen.

Ein anderer Ansatz war es, die Dauer eines Zugriffs zu minimieren, indem man Daten in Register lädt, auf die wesentlich schneller zuzugreifen ist als auf den Speicher.

Hi mathias2090,
die anderen haben alle recht. Im Grunde kannst du es dir so vorstellen: du baust einen PC mit 4 Titan X und kaufst dann aber nur einen alten Pentium 4. Die brachiale Power der GPU kann sich nicht erkenntlich zeigen, weil sich dein Prozessor mit den anderen Anforderungen (z.B. in einem Spiel) extrem einen abstrampelt und die Kraft der GPUs sozusagen in einen Engpass geraten.

Grüße foxx

Der Begriff bezeichnet eine Engstelle in einer Verbindung die als kritische Stelle den Durchfluss stört. Vergleichbar einer Tür durch die eine große Menschentraube durch muss und wo es sich daher staut.

Was möchtest Du wissen?