Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Flex (Winkelschleifer) und Kreissäge?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der zentrale Unterschied in der Konstruktion ist eben genau der Winkeltrieb, den der Winkelschleifer aufweist, die hierzulande üblichen Kreissägen aber nicht. In den USA sind daneben auch die sogenannten "worm saws" traditionell gängig, die haben ebenfalls einen längs liegenden Motor mit Winkeltrieb, dort allerdings in Gestalt eines Schneckengetriebes, daher der Name. Die kommen hierzulande erst in letzter Zeit in Gestalt von Mini-Tauchsägen und dergleichen.

Der Winkeltrieb gestattet es, den Motor längs zum Trennblatt einzubauen, so dass man enger in Ecken rein kommt. Zudem kann man auf Wunsch eine Übersetzung einbauen. Bei einem Schneckengetriebe kann diese sogar extrem lang oder kurz ausfallen. Entsprechend hat man am Trennblatt entweder mehr Drehzahl oder mehr Drehmoment als der Motor abgibt. Das Drehzahlniveau ist bei üblichen handgeführten Kreissägen auf eine sinnvolle Schnittgeschwindigkeit zum Schneiden von Holz ausgelegt, bei Trennschleifern aber zum Bearbeiten von Metall mit Schrupp- und Trennscheiben.

Außerdem hat die Kreissäge natürlich immer einen Fuß als definierte Referenzfläche zur Führung am Werkstück sowie gegebenenfalls an einer zusätzlichen Führungsleiste, einem Anschlag oder einer Schiene.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

im normalen handling nimmt man eine Handkreissäge für Holz oder ähnliche Stoffe aber es gibt Sägeblätter (Kaindl)  mit denen kann man auch Stahl (Eisen) sägen. Ich habe eine Marmorplatte auch schon mit der Kreissäge geschnitten. Natürlich nicht mit dem Sägeblatt für Holz aber die Auflagefläche eignet sich da sehrgut. Da hat der Winkelschleifer (ohne Anbauteile) seinen Nachteil, er hat so eine Fläche (Sohle) nicht. Zum nächsten Punkt wäre noch zu sagen, deine Trennscheibe oder Sägeblatt braucht auch das gleiche Lochmass sonst "eiert" das entsprechede Blatt und fliegt dir um die Uhren. Aber man sagen es geht das Eine und das Andere. Es ist halt unkonventuell und eine Handkreissäge wird auch nicht besser wenn du nur Stahl schneidest da die Schutzmechanismen oft aus Kunststoff sind und gegen scharfe Metallspäne nicht so robust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Unterschied besteht im Trennmittel: die Säge hat ein gezahntes Metallblatt, das sich mit hoher Geschwindigkeit dreht (je härter das zu sägende Metall ist, umso geringer ist dabei die Geschwindigkeit).

Die "Flex" ist mit einer ungezahnten Trennscheibe aus Korundmaterial bestückt und dreht mit sehr viel höherer Geschwindigkeit, auch beim Trennen von harten Metallen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Winkelschleifer schleifen und trennen von Metall trennen eher ungenau.

Handgeführte Kreissäge für Metall noch nie in der hand gehabt gibt's die überhaupt?
Kreissäge stationär für sauberes trennen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kindgottes92
14.07.2017, 22:28

Alu kann man mit Hartmetallsägeblatt schneiden, also mit der normalen Holzsäge.

1
Kommentar von atijaja
14.07.2017, 22:36

dünnes Stahl Blech habe ich auch schon damit gesägt. und ich habe gerade gegoogelt es gibt tatsächlich Metall handkreissägen Wohl eher was für den außen Einsatz um Profile auf Winkel zu Sägen in Werkstätten habe ich die noch nie gesehen Hand bandsägen aber schön häufiger

0

Guck dir eine Flex an, und guck dir eine (Hand)Kreissäge an. Sollte sich doch von selbst erklären. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?