Was ist die BESTE Programmiersprache?

Das Ergebnis basiert auf 36 Abstimmungen

Sonstige (steht in Beschreibung welche) 47%
Microsoft Visual Studio oder die C Sprachen 25%
Java 17%
Python 3 11%
Pearl 0%

41 Antworten

Microsoft Visual Studio ist keine Programmiersprache, sondern eine Entwicklungsumgebung (IDE).

Und deine Frage selbst ist recht Sinnfrei, weil das vom Anwendungsfall abhängig ist. Du hättest die Frage also auf einen spezifischen Anwendungsfall einschränken sollen, dann hätte man sie vielleicht beantworten können.

Außerdem kommt dann noch hinzu, das manche Sprachen die sich für den gleichen Anwendungsfall eignen, einfach eine Frage des Geschmacks sind. Manche mögen z.B. Java, andere dagegen bevozugen für den gleichen Anwendungsfall C#.

Desweiteren würde ich wichtige Sprachen wie z.B. C++ und C# nicht einfach unter "Sonstige" zusammenfassen.

Sonstige (steht in Beschreibung welche)

Das ist wie die Frage nach dem BESTEM Auto. Einer mag sagen ein Lamborghini, nun dann lade ihn doch mal ein zu einer Offroad Tour, während er mit seinen Lamborghini fährt und du mit einem vernünftigen Jeep.

Nun drehen wir das Beispiel mal um und Fragen den Jeepfahrer nach ein paar Runden auf einer Rennstrecke.

Das Ganze ist eben Situationsabhängig. C++ mag wegen seiner Maschienennähe und Geschwindigkeit sehr toll sein. C# für Windows-Applikationen bzw. generell das .NET Framework. Java wegen seiner Plattformunabhängigkeit usw.

Alle haben ihre Vor- und Nachteile. C++ hat mehr Möglichkeiten als viele andere Sprachen, dafür hat der Programmierer hier mehr Verantwortung, muss mehr beachten, kann aber auch Sachen machen, die in anderen Sprachen nicht so effizent möglich sind.

Und wenn wir von Webprogrammierung und Datenbanken sprechen, da gibts dann halt PHP, was sehr mächtig ist. Und bei Datenbanken gibts dann in PL/SQL bei Oracle noch die Möglichkeit gleich innerhalb der Datenbank Funktionen und co. zu erstellen.

Alles hat seine Anwendungsgebiete und seine stärken. Das Beste gibt es nicht. Es gibt Jeeps, es gibt Motorräder, es gibt LKW's und Lamborghinis und keins davon ist das BESTE. Du wirst sicher keine 20 Tonnen auf einem Motorrad transprotieren können.

Woher ich das weiß:Beruf – Softwareentwickler/Projektleiter seit 2012

Ha! Fast hätte ich DH angeklickt, dann sah ich diesen Faux pas:

Und wenn wir von Webprogrammierung und Datenbanken sprechen, da gibts dann halt PHP, was sehr mächtig ist.

"Mächtig" ist immer, was man selbst ... ach, egal, es ist deine Religion. Behalte sie meinetwegen! ;)

Und bei Datenbanken gibts dann in PL/SQL bei Oracle noch die Möglichkeit gleich innerhalb der Datenbank Funktionen und co. zu erstellen.

Die gibt's bei so ziemlich jedem halbwegs ausgewachsenen RDBMS. Sogar MySQL kann das seit ein paar Jahren. ;)

~~~~~~~~~~~

Für den überwiegenden Rest gibt's aber doch den DH. :)

1
@Unsinkable2

Nun Oracle ist im Vergleich doch deutlich reicher an Features. Auch gibt es so eine Programmstruktur mit Packages usw. in MySQL nicht. Dafür ist MySQL ressourcensparender und im Web verbreiteter.

Letztlich kann man mit allen Sprachen sogut wie alles umsetzen. Das mächtig im Bezug auf PHP bezog sich ebenfalls auf die Features. Es ist eben fürs Web gemacht und bringt dort sehr viele brauchbare Sachen mit, die anderen Sprachen die ggf. webfähig sind nicht mitbringen, deshalb hat es sich auch für einen Großteil der Gebiete dort durchgesetzt.

Sicher kommt auch immer was Neues und das ganze ist nicht in Stein gemeiselt.

1

Hier ist die Fragestellung schon falsch:

Es darf nicht heißen, welche ist die beste Programmiersprache,

sondern:

Welche ist die beste Programmiersprache von den hier zur Wahl stehenden.

Die einzig richtige Antwort:

Die Programmiersprache ist die beste, die sich für die gestellte Aufgabe am besten eignet.

Auch für völlig unmögliche Exoten kann es sinnvolle Verwendung geben. Wenn ich z.B. die Sprache kenne, auf meinem PC eine Programmiermöglichkeit habe und die Aufgabe eher eine einfache ist.

0
Sonstige (steht in Beschreibung welche)

Pascal ist die beste und richtige Programmiersprache. Warum? - Bietet Funktionen, die bei anderen Programmiersprachen nur sehr schwer oder gar nicht umsetzbar wären (man stelle sich z.B. bei C die Kompliziertheit in der Rückgabe von Zeichenketten oder den Umgang mit Pointern vor) - Optimale und gut durchdachte Funktionspalette - Keine Skriptsprache wie die meisten der in der Abstimmung genannten (dadurch kein Interpreter bzw. Parsen notwendig) und dadurch schneller (hängt natürlich immer noch stark von der Art der Umsetzung durch den Programmierer ab) - Es ist keine virtuelle Maschine wie z.B. bei Java notwendig - Sie bietet nur wenige Möglichkeiten, Fehler zu machen - Äußerst robust und für sicherheitsrelevante Anwendungen z.B. im Banking-Bereich geeignet - Erstklassiges Debugging möglich - Sehr schnell (auch im Embedded-Bereich) - Standard-Programmiersprache an vielen Schulen - Ausgereift und jahrzehntelange Anwendung in der Praxis - Mit Object-Pascal Objektorientiertes Programmieren sehr komfortabel und funktionale Programmierung ist natürlich ebenfalls möglich - Es existiert aber auch eine Pascal-Skriptsprache (InstantFPC), sodass Anwendungen auch ohne Compilierung getestet werden können - Plattformübergreifendes/-unabhäniges programmieren möglich (es existieren Compiler für zig Plattformen bei Free Pascal/Lazarus) - Icons, eigene Ressourcen etc. können mit in die ausführbare Datei integriert werden - Von einfachen Rätseln, Texteditoren, Dateimanagern bis über Webanwendungen, Mobile Anwendungen, CGI-Scripten (InstantFPC), mathematischen Programmen, Datenbanksystemen, 3D-Spielen, Bankingsoftware und darüber hinaus ist alles möglich - ...

Anwendungen für die Entwicklung gibts auch ziemlich viele: - Lazarus (+ Free Pascal) oder Delphi für das Entwickeln von Anwendungen mit grafischer Oberfläche (Buttons, Fenster, Textfelder etc.) - Free Pascal (für viele Plattformen wie Linux, Windows, ARM, Nintendo DS etc. verfügbar) - Turbo Pascal - Borland Pascal

Warum ich diese Programmiersprache so positiv bewerte? Ich habe mir bereits einige Programmier- und Skriptsprachen angeeignet (C, C#, PHP, Java, Python, JavaScript) und auch schon vieles damit umgesetzt aber ich bin bei der Anwendung und Suche nach einer "richtigen" (vernünftigen) Programmiersprache immer wieder bei Pascal gelandet. Ich halte sie für Optimal geeignet für Anwendungen auf Desktop-PC's und mobilen Endgeräten, nicht jedoch für Internet-Anwendungen - da haben PHP und Java schon ihre Vorteile.

Nicht ernsthaft gemeint, dass debuggen erstklassig möglich ist?? Ich hab zwar nur Erfahrung mit Delphi(Borland), aber da ist das debuggen eine Zumutung, insofern ist die Aussage schon falsch. Es lässt sich nämlich eben nicht von vornherein nur gut debuggen. Kein Vergleich mit Java oder .Net Sprachen.

1
@Frischmilch

Bitte richtig lesen. Es ging in meinem Beitrag um "richtige" Programmiersprachen, die auf jedem System kompilierbar sind und das damit geschriebene Programm ohne virtuelle Maschine bzw. Mono oder .NET funktioniert.

0
@Jakky

Dafür bekommst Du von mir ein festes Daumen hoch!

Ich habe nach ein bisschen Basic in den 80igern in den 90igern zeitgleich mit Pascal (Turbo Pascal 3.0) und Cobol angefangen und habe in viele Sprachen mal reingeschnuppert.

Pascal ist für mich nicht nur ein 1-Class Schulungssprache, sondern auch nach wie vor das einfachste um schnell Programme für den Eigenbedarf zu stricken. Ansonsten nutze ich für's Web noch Java-Script.

0
Microsoft Visual Studio oder die C Sprachen

Ganz klar C, allein schon wegen der Vielseitigkeit und der Geschwindigkeit, Java ist einfach zu langsam ;)

Was möchtest Du wissen?