Was ist der Unterschied zwischen Hiragana, Katakana und Kanji?

4 Antworten

Mit Katakana schreibt man "aus dem Ausland übernommene Wörter" oder ausländische Namen (kann man aber in Texten auch zur Heraushebung von japanischen Wörtern verwenden)

Kanji ist die Hauptschrift (die chinesischen Zeichen), Hiragana nutzt man primär für Partikel und Verbendungen/Konjugationen etc. Man kann zwar jedes Kanji auch mit Hiragana schreiben (also von der Aussprache her), aber Japanisch hat zuviele gleich klingende Wörter als dass dies auf die Dauer funktionieren kann.

Beispiel: 貴社の記者が汽車で帰社した liest sich nämlich als Kisha no kisha ga kisha de kishashita...

Wenn du das nur in Hiragana hast dann wirst du keine Ahnung haben was da jetzt los ist

Man sollte 2000 Kanji lernen und aus diesen Kanji heraus 10.000 Wörter um sich halbwegs zurechtzufinden ;) Hiragana ist grundsätzlich kein schlechter Einstieg aber du solltest schnell zusehen Wörter mit Kanji zu "ersetzen" bzw. lesen zu üben.

Vielen Dank, dass du eine ausführliche Antwort zu meine Frage geschrieben hast. Jetzt habe ich mehr Überblick :D. Also, wenn ich jetzt was auf japanisch lesen will wie z.b. eine Zeitung, dann müsste ich also Kanji können?

0
@KobeBryant08

Ja :) Einfache Artikel (oder Manga etc) haben noch sogegannte Furigana über den Kanji (kleine Hiragana,die zeigen wie das Kanji gelesen/ausgesprochen wird). Das ist eine Hilfestellung fürs Nachschlagen, gerade bei eher wenig gebräuchlichen Kanji ^^

0
@KobeBryant08

Ja, sonst versteht man nicht mal Bahnhof, weil selbst hierfür Kanji verwendet wird.

0
@KobeBryant08

Für eine ordentliche japanische Zeitung wirst du alle Kana (Hiragana und Katakana) und gut 2000 Kanji können müssen ;)

1

Vielen Dank für deine Hilfe :D

0

Ja, das ist auch der übliche Weg, auch Japanische Schulkinder beginnen damit, und man kann (theoretisch) auch Japanisch komplett damit schreiben, aber - quasi als Abkürzung, weil so ein Chinesisches Zeichen praktisch einen kompletten Begriff darstellen kann, werden für Substantive, Verben und Adjektive die aus China importieren Kanji-Schriftzeichen verwendet - wobei diese teils nicht genau so aussehen, wie in China. Hier werden dann nur noch grammatikalische Endungen, welche das Chinesische mit ihrer einsilbigen Sprache nicht kennt, dann in Kanji angehängt.

Und für Dinge, bei denren wir vielleicht eine Kursiv-Schrift verwenden - die ja teils auch andere Buchstabenformen haben als die hierzu gehörende aufrechte Schrift. bei uns eben runder und einer Schreibschrift ähnlicher sind, verwenden hier die Japaner die mehr eckigen Katagana-Zeichen, z.B. für Fremdworte.

Hier werden dann nur noch grammatikalische Endungen, welche das Chinesische mit ihrer einsilbigen Sprache nicht kennt, dann in Kanji angehängt.

Ich glaube du meinst Hiragana ^^

0

Kanji brauchst du, um in erster Linie Substantive und Nomen lesen sowie schreiben zu können.

Katakana wird bei nicht japanischen Wörtern verwendet.

Hiragana an Kanji gehängt, macht aus einem Verb ein Substantiv bzw. substantiviertes Verb.

Was möchtest Du wissen?