Was ist der Unterschied zwischen "Chiasmus" und "Antithese"?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Chiasmus ist nach dem griechischen Buchstaben X (Chi) benannt. Es handelt sich dabei um eine Überkreuzstellung einander entsprechender Satzglieder, z. B. in Goethes Faust: "die Kunst ist lang, und kurz ist unser Leben" oder "Groß war der Einsatz, der Gewinn war klein". Subjekt, Prädikat, Objekt werden also nach dem Schema "Subjekt -Prädikat-Objekt - Objekt-Prädikat-Subjekt" kreuzweise entgegengesetzt in ansonsten parallelen Sätzen angeordnet.

Ich gehe mal davon aus, dass Du mit Antithese ein Stilmittel meinst: Zusammenstellung gegensätzlicher Begriffe und Urteile, z. B. "Feuer und Wasser" oder "Freund und Feind"

ähm - Antithese ein "Stilmittel"? sorry, nee.

0
@ereste

Klar ist das ein Stilmittel! Im Deutschuntericht nicht aufgepasst? Antithese hat zwei Bedeutungen!

2
@ereste

klar ist Antithese ein Stilmittel, halt ein sprachliches

0

Das sind ganz andere Gesichtspunkte: Chiasmus ist ein Stilmittel, Antithese die Aussage.
Zusammenhang ist höchstens, dass ein Chiasmus ein gutes Stilmittel für Antithesen ist, aber nicht zwingend und nicht nur dafür.

 

ein chiasmus ist die überkreuzstellung von satzgliedern... eine antithese ein widerspruch... zB. schwarzer Schimmel

eine sehr magere erklärung, soweit bin ich auch. immerhin ist eine überkreuzstellung auch ein widerspruch, das ist ja das problem.

0
@Beanzfilmprod

die überkreuzstellung bezieht sich auf den satzbau! das heißt , es bezieht sich ganz allein auf die glieder eines satzes subjekt prädikat objekt etc. eine antithese bezieht sich immer auf den Inhalt des Textes wie im obigen beispiel.

Chiasmus:

Die Welt ist groß, klein ist der Verstand  --- hier solltest du den Sinn eines Chiasmus erkennen.

 

0
@Beanzfilmprod

Überkreuzstellung muss nicht unbedingt ein Widerspruch sein, Beispiel: "von Hamburg nach Bremen ist es genau so weit wie von Bremen nach Hamburg". Da sind einfach nur Worte spiegelbildlich angeordnet, als Stilmittel.

0
@ereste

wer lesen kann ist klar im vorteil! ich habe den chiasmus beschrieben, aber in keiner silbe erwähnt, dass ein chiasmus ein widerspruch ist. der widerspruch bezieht sich auf die antithese!

0
@stefXD

hey stefXD, ich meinte dich gar nicht - ich hatte auf Beanzfilmprod geantwortet, dein Kommentar war da noch gar nicht da. Du erkennst das, wenn du guckst, wie weit nach rechts die Kommentare eingerückt sind ;)

0

Etliche Bemerkungen zum 2. Teil deiner Antwort::

1) Schwarzer Schimmel ist etwas in der Wohnung durchaus  Häufiges  und Unangenehmes. http://www.schimmel-ratgeber.de/schwarzer-schimmel.php

2) Ein „Schwarzschimmel“ (Pferd)   kann durchaus ein echter Schimmel sein, denn ein echter Schimmel ist Träger des Grey-Gens und wird mit der durch die anderen Farbgene festgelegten Grundfarbe geboren, ist  also anfangs meist nicht weiß,  sondern ein Rappe,  („Schwarzschimmel“), Fuchs,  Brauner…

 

3) Dein Beispiel  (schwarz  vs. weiß) ist gemeint als Contradictio in adjecto, ein Oxymoron

4) Eine Antithese   eine Gegenbehauptung zu einer ersten Behauptung (der These).

 

0

Was möchtest Du wissen?