Was ist der Inhalt des Evangeliums, der guten Botschaft?

11 Antworten

Evangelium:

Jesus kam als Sohn Gottes auf die Welt um für unsere Sünden zu sterben! Jeder der sein Tod und seine Auferstehung annimmt darf gerettet sein und gewinnt ewiges Leben!

Evangelium in a nutshell: Joh 3,16:
"Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben."

Die frohe /gute Botschaft ist: Wir müssen nicht auf einen anderen warten. (Mt 11,3 und Lk 7,19).

Gott wurde Mensch, also praktisch seine eigene Schöpfung. Wir unterliegen den Begrenzungen der Natur und der "Entfernung von Gott" (Sünde). Daraus werden wir erlöst und erhalten das "Ewige Leben". Ewig ist keine Zeitangabe im Sinne von "unendlich lang", sondern eine Zustandsbeschreibung, die u. a. auch die Beziehung zu Gott ausdrückt. Durch die Menschwerdung Gottes in Jesus Christus und seinem Sterben bekommen wir dieses "neue Leben", das wir nur im Glauben annehmen können (also nicht erarbeiten, verdienen, erkennen, erleuchten, oder was auch immer).

Genau darin liegt die Frohe Botschaft: Wir können und müssen uns nicht auf unsere beschränkten Fähigkeiten und guten Willen verlassen, sondern Gott selbst bewirkt alles Gute in uns. Mehr, wie dass Gott Mensch wurde, geht nicht. Daher: Wir müssen nicht mehr auf einen Anderen (Erlöser, Avatar, Propheten, usw.) warten.

P. S.: Ich bin ein Geistlicher. 😁

Danke dir, da ist schon viel Wertvolles dabei.

0

Die "Gute Nachricht" ist:

Dass unser ewige Gott (Jes.45,5)

in Bälde Sein Reich errichten wird (Joh.14,6; Offb.20,4).

Es gibt aber auch "fehlerhafte" Informationen (2.Kor.11,14; Offb.17,1-4).

Woher ich das weiß:Recherche
Was ist der Inhalt des Evangeliums, der guten Botschaft?

Gott kam in der Person Jesus Christus zu uns Menschen, um uns mit ihm und uns untereinander zu versöhnen.

Geistliche konnten diese Frage nicht wirklich beantworten.

Dass die Geistlichen bei euch Zeugen Jehovas das nicht beantworten können, dürfte niemanden überraschen.

Der Begriff Evangelium stammt aus dem griechischen (εὐαγγέλιον) und bedeutet „Lohn für das Überbringen einer guten Nachricht“ bzw. kurz „gute Nachricht“ oder konkreter „Siegesbotschaft“.

Bereits bei Homer begegnet εὐαγγέλιον als Fachbegriff für eine gute Nachricht. In der römischen Kaiserzeit hießen Botschaften, die vom Kaiser ausgingen oder sich auf ihn bezogen, Evangelium. Meist wurde jedoch der Plural Euangélia für die Jahresfeste wie Geburtstag und Thronbesteigung des jeweiligen Herrschers verwendet.

Also warum sagen die Christen Evangelium zu den vier Büchern, die eigentlich Biografien von Jesus sind?

  1. Weil berichtet wird, wie Jesus sein Amt als Herrscher und Richter über diese Welt antritt. (Quasi eine Thronbesteigung)
  2. Weil bestätigt wird, dass Jesus der von den Propheten angekündigte Messias ist (eine Bestätigung seiner Bevollmächtigung als Weltenherrscher)
  3. Weil wir Lehren und Weisheiten von ihm erhalten, die gut für uns sind.
  4. Weil er uns durch sein Leben und Sterben mit Gottvater versöhnt, ein neues Verhältnis zu Gott begründet und vor Gottes Zorn und Gerechtigkeit rettet.
  5. Weil er uns nicht nur ewiges Leben und Vergebung unserer Sünden verspricht, sondern das auch kann.
  6. Weil in den Tagen nach seinem Tod der Heilige Geist in die Welt kommt, der uns zur Seite steht und hilft, auch davon wird im Evangelium berichtet.
  7. Weil wir das Versprechen erhalten, dass Gott bei uns ist, alle Tage und in aller Not. Und wir uns egal wo an ihn wenden dürfen.

Oder ganz einfach:

In den Evangelien steht, dass wir Gott wichtig sind, und es ihm nicht egal ist, was aus uns wird.

- weil sie performativen, nicht nur informativen Charakter haben wie die Evangelien, die vom römischen Kaiser ausgingen und nicht einfach Informationen, sondern erfüllten, was sie meinten.

0

Was möchtest Du wissen?