Was ist besser, mit Pad oder ohne Sattel?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bei pferden, die anatomisch zum reiten ohne sattel geeignet sind, ist es egal, ob mit pad oder ohne, jedenfalls wenn der reiter im reiten ohne sattel unterrichtet wurde (eigenständige reitweise!)

bei pferden, die anatomisch nicht zum reiten ohne sattel geeignet sind, ist es immer ein desaster.

pferde, bei denen der lange rückenmuskel unterhalb der dornfortsätze liegt, sollte man niemals ohne sattel reiten.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Danke für deine Antwort! Deine Antworten sind in den meisten Fällen wirklich sehr hilfreich :D

Nur verstehe ich das nicht:

pferde, bei denen der lange rückenmuskel unterhalb der dornfortsätze liegt, sollte man niemals ohne sattel reiten.

Warum? Hast du eine Quelle wo alles drüber steht?^^ Ich finde einfach nichts dazu, tut mir leid.

0
@smilla2

wo liegt die wirbelsäule bei diesen pferden? oberhalb oder unterhalb des rückenmuskels?

soll man sich direkt auf die wirbelsäule des pferdes setzen?

1
@pony

Achso🤦🏻‍♀️Weiß selbst nicht warum ich heute so schwer von Begriff bin, danke dir nochmal!

1

Was ist mit den Rückenmuskeln unterhalb der Dornfortsätze gemeint?

0

Mit Padshabe ich zwar keine Erfahrung, aber ich frage mich, wozu auch? Ich weiß nicht wozu diese Dinger eigentlich erfunden wurde. Normalerweise reitet man,da sind wir uns ja einig, am besten mit Sattel. Wenn man aber einfach mal „das Pferd fühlen“ will, oder schlicht zu faul ist zum Satteln, reitet man eben ganz gern mal kurz ohne. Was man dann mit einem Pad macht , ist mir ein Rätsel. Irgendwie nix halbes und nix ganzes…🤔

Viele benutzen ein Pad zum anreiten oder für Pferde mit hohem widerrist damit’s beim ohne Sattel reiten nicht schmerzhaft ist.Oder als Übergang bis der neue Sattel kommt … meine alte Trainerin hat mir ebenfalls ein Pad zum anreiten empfohlen aber seit gestern (als ich mir die ganzen Antworten hier durchgelesen habe) weiß ich selbst nicht mehr was ich von Pads halten soll.

0
@smilla2

Dankeschön. Da ist aber nun eigentlich kein einziger Grund dabei, der mir wirklich einleuchtet.

  • Wenn ein Pferd unbequem ist, reite ich eben noch w Eifer als ein anderes ohne Sattel.
  • bis der neue Sattel kommt, reitet man eben ein wenig ohne, oder arbeitet so lange anders mit dem Pferd (bin nun eigentlich überhaupt kein „Bodenarbeiter“, aber es wäre mir schon zu blöd, wegen ein paar Wochen Zeit und Geld für solche Anschaffung zu investieren, zumal man ja dann damit auch nicht „richtig reiten“ kann und sollte.
  • Um ein junges Pferd anzureiten, ist das eine ganz schlechte Idee! Grade da gehört ein zumindest halbwegs vernünftiger Sattel drauf! Selbst ein geliehener Sattel , der von jemandmit geübtem Blick für ok befunden wurde, ist da die bessere Wahl. Ich habe früher etliche Pferde angeritten. Niemals wäre jemand auf dienIdee gekommen, dafür „so eine Matte“ zu benutzen.

Mit scheint offen gesagt, deine Trainerin ist in Sachen Jungpferdeausbildung nicht wirklich kompetent. Ein wirklicher Profi käme sicher nicht auf solche Ideen.

Der einzige Grund, mal ein Pad zu benutzen, wäre in meinen Augen, ein kleines Kind auf dem Pferd herumzuführen, ohne dass es nen schmutzigen Hosenboden bekommt.

Ich kenne jemanden, der reitet im Sommer , wenn der Sattel lästig erscheint, einfach mal nur mir einer normalen Schabracke. Ohne Gurt. Da reitet er auch Traversalen und fliegende Wechsel. Geht alles, wenn man es kann…..

1

Es gibt keine Studie, die Pads als gleich oder besser Sattel ausweisen.

Die hochwertigen Pads, sind nach Studienlage zumindest geeignet.

Die billigen Pads sind durchwegs fragwürdig bis ungenügend.

Pads sind je nach Güte besser als ohne, jedoch spätestens beim Einsatz von Steigbügeln kein echter Gewinn fürs Pferd.

Meiner Meinung nach ist ein Pad sowas "nicht eines, nicht anderes" - so eine Mischung. Dagegen bin ich bei Reitpads mit Steigbügeln, das Gleicht das Gewicht nicht aus und bereitet dem Pferd nur Schmerzen. Wenn ich ohne Sattel reite, dann auch wirklich ohne irgendwas. Das gibt mir die Richtige Verbindung Mensch-Pferd, das finde ich einfach schöner. Wenn ein Pad, dann ein qualitativ gutes ohne Steigbügel.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Reitbeteiligung & Reitunterricht

Hey, ich bin der Meinung, das gute Reitpads besser sind, als ganz ohne Sattel zu reiten. Ich würde dir zum Beispiel das Ride-on Physio pad von barefoot empfehlen.

Solange nur selten ohne Sattel geritten wird, ist es aber auch ok ganz ohne Sattle zu reiten. Nur bitte keine Pads mit Steigbügel! Sieht man leider zu häufig.