Was ist besser eine Erzieher Ausbildung oder ein Studium Soziale Arbeit?

7 Antworten

Ich kann dir die Frage aus Sicht eines Erziehers darlegen:

  • Der Verdienstunterschied ist nur minimal, ob sich dann das (schwierigere) Studium lohnt ist fraglich.
  • Der Arbeitsmarkt ist für Sozialarbeiter nicht besonders gut, die Einrichtungen stellen lieber Erzieher ein.

Zum einen weil sie ein wenig günstiger sind und weil sie mehr Praxiserfahrung mitbringen.

  • Ein weiterer Aspekt ist, dass der Arbeitsmarkt mit Sozialarbeitern/Sozialpädagogen übersättigt ist, d.h. eine Festanstellung zu bekommen ist recht schwierig.

Deshalb sind in den Einrichtungen viele Sozialpädagogen als Erzieher angestellt.

  • Die Einsatzbereiche sind sich sehr ähnlich, wobei der Sozialarbeiter eben auch im Jugendamt eine Anstellung bekommen kann.

Ansonsten bist du als Erzieher kaum eingeschränkt: Kita, Heim, Flüchtlingshilfe usw.

Hoffe das hilft dir

LG

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hi, ich würde definitiv widersprechen, dass es vom Stoff fast gleich ist. Ich studiere momentan Soziale Arbeit und arbeite mit vielen Erzieher:innen zusammen.

Es handelt sich entgegen den kursierenden Gerüchte schlichtweg um zwei verschiedene Berufe. Während Erzieher:innen erfahrungsgemäß ein größeres Wissen bezüglich der konkret pädagogischen Arbeit haben, haben Sozialarbeiter:innen ein größeres Wissen was beispielsweise Gesellschaftsanalyse und rechtliche und gesellschaftliche Rahmenbedingungen angeht.

Ohne Zweifel gibt es viele Überschneidungspukte. Das Vorurteil, dass Sozialarbeiter:innen jedoch nur besser bezahlte Erzieher:innen sind, ist ein für beide Berufsgruppen schädliches. Es gibt einen guten Grund wieso es nach wie vor beide Berufe gibt. Die Frage wofür du dich entscheidest, sollest du also eher daran festmachen, was deine Motivation ist in den sozialen Sektor zu gehen.

Ich hoffe ich konnte helfen :)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Kommt darauf an was sie mal werden wollen. Mit dem Sozialearbeit-Studium können sie zum Beispiel Berufsschullehrer werden, was ein Erzieher nicht kann. Mit dem Erzieher haben sie aber die besseren Jobchancen, denn es fehlen in Deutschland wahreinlich ein paar Zehntausend Stück. Ich absolviere gerade die Ausbildung zum Erzieher und da sagen die Lehrer das man als Erzieher genau so viel verdient wie Menschen die soziale Arbeit studiert haben. Das Studium alleine bringt nicht mehr, eigentlich sogar eher weniger. Es macht nur Sinn, wenn man sich danach weiter qualifiziert.

da sagen die Lehrer das man als Erzieher genau so viel verdient wie Menschen die soziale Arbeit studiert haben.

Das stimmt jetzt aber auch wieder nicht. Wenn man als Sozialpädagoge angestellt ist und arbeitet, verdient man doch ein Stück mehr, als Erzieher.

0
@Hacker48

So um die 200€ Brutto mehr, kommt aber natürlich auf das Einsatzgebiet, den Träger und das Bundesland an.

0

Ich kann aus Erfahrung sagen, das ich in der Erzieher Ausbildung mit dem Ausbilder der Stadt Krefeld, also Herrn Ingo Ludwig ziemlich schlechte Erfahrung gemacht habe. Bin so wütend auf den (hoffe der bekommt COVID 19) und habe gekündigt, da mir dieser unsympathische Herr Ludwig die Freude an der Ausbildung genommen hat. Herr Ingo Ludwig mag zwar menschlich ganz nett sein, doch mit dem würde ich niemals im Bereich Erzieher zusammen arbeiten wollen.
Wenn Ihr die Ausbildung anstrebt, dann meldet euch bei dem unter folgenden Daten: Telefonnummer: 02151/ 86-3267, E-Mail: ingo.ludwig@krefeld.de, Postadresse: Stadtverwaltung Krefeld

Von-der-Leyen-Platz 1

47798 Krefeld

Würde raten ein Studium zu machen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Besser in Bezug auf WAS?

Ist es denn so schwer, eine GUTE Frage zu stellen? Du willst doch auch gute Antworten.

Nach dem Studium wirst du in der Regel besser bezahlt und NEIN, der Stoff ist nicht gleich, genauso wenig wie die Qualifikation.

Was möchtest Du wissen?