Psychotherapeut durch Studium Soziale Arbeit

4 Antworten

Sozialpädagogik und Sozialarbeit wurden schon vor einigen Jahren zum Studiengang Soziale Arbeit zusammengelegt. Dieser neue Studiengang umfasst also quasi beide früheren Studiengänge. Sozialpädagogik kann man soweit ich weiß bei Neueinschreibungen gar nicht mehr studieren. Studiengänge wie "Erziehungswissenschaft (Fachrichtung Sozialpädagogik)" sind normalerweise keine Sozialpädagogikstudiengänge, sondern Erziehungswissenschaft mit einem speziellen Schwerpunkt.

Um Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut werden zu können, brauchst du entweder ein Diplom oder einen Master in Sozialer Arbeit, wenn du nicht über einen anderen Studiengang einsteigen willst. Im Zweifelsfall solltest du bei einer zuständigen Vereinigung nachfragen, welche Voraussetzungen du konkret erfüllen musst, z.B. bei der Vereinigung Analytischer Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten in Deutschland (www.vakjp.de).

Das Studium Soziale Arbeit ist an den Ausbildungsinstituten für Psychotherapie nicht mehr so angesehen. Jedoch brauchst du ja eine Grundlage für den Master (der wird grundsätzlich verlangt!) Wenn du einen Master hast, sind deine Chancen besser - am besten in einem fachlich noch spezielleren Bereich. Beispiel: M.A. Psychosoziale Beratung oder Klinische Psychologie. Mit diesen Studienabschlüssen verkürzen die Meisten Therapeutenschulen sogar deine Ausbildung (um bis zu 25%! Siehe dhbw.de)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

"Die Ausbildung richtet sich nach der "Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten" [1] auf der Basis des Psychotherapeutengesetzes. Voraussetzung für die Ausbildung zum Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeuten ist ein abgeschlossenes Studium (Diplom bzw. Master) im Studiengang Psychologie, Pädagogik oder Sozialpädagogik, seltener Medizin, in manchen Bundesländern auch Musiktherapie, Sozialarbeit oder Lehramt. Mit einer Approbation durch die zuständigen Behörden der deutschen Bundesländer wird den entsprechenden Personen die Erlaubnis zur Ausübung der Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen erteilt. Umfasst die Approbation auch die Erlaubnis zur Behandlung Erwachsener und wurde also eine dementsprechende Ausbildung nach dem PsychThG in Verbindung mit der PsychTh-APrV [2] absolviert, so darf die Berufsbezeichnung Psychologischer Psychotherapeut (abgekürzt „PP“) geführt werden."

Quelle wikipedia

"...in manchen Bundesländern auch Musiktherapie, Sozialarbeit oder Lehramt. "

Sozialarbeit ist nur ein Unterbegriff aus Soziale Arbeit. (Quelle auch Wikipedia). Insofern beantwortet das leider nicht meine Frage. Um diese Begriffsduselei geht es mir ja in meinem Fall.

Trotzdem danke.

0
@Fasold666

"in manchen Bundesländern auch Musiktherapie, Sozialarbeit oder Lehramt. "

hieße: bei den verschiedenen Unis nachfragen; Und auch, ob man mit deren Abschluss in einem andren Bundesland tätig werden kann; LG

0

Ich würde dir raten, dass mit einem Studienberater zu bereden.

Was möchtest Du wissen?