Was ist besser - Angestelltenverhältnis oder Beamter?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin jetzt kein Experte, aber mein Mann ist Beamter ich Angestellte, daher hab ich zumindest ein bisserl Plan davon.

Als Beamter verdienst Du zwar evtl weniger, hast aber mehr Netto, da Du nur Deine Krankenvers. selber zahlen musst. Als Beamter bist Du fast unkündbar (in Krisenzeiten nicht das schlechteste!) und als Beamter hast Du es wenn Du Kinder möchtest echt besser. Bei meinem Mann können sich die Teilzeitkräfte aussuchen wann sie arbeiten und wieviel, in der freien Wirtschaft gibts da oft probleme. Beamten werden auch in Elternzeit befördert. Du bekommst Du gewissen Zeiten Gehaltsanpassungen (Hochzeit, Kinder, Alter)und wenn Du Dich nicht doof anstellst wirst Du nach einiger Zeit auch befördert. (Je nachdem was Du halt arbeitest und in welchem Bundesland Du lebst) Des weiteren hab ich den Eindruck das Du Dir als Beamter echt viel erlauben kannst ohne rauszufliegen. Ich bekomme das immer bei meinem Mann mit. (Was der teilweise über seine Kollegen erzählt Kopfschüttel) Ein Nachteil als Beamter ist aber sicherlich, dass Du Dir Deinen Arbeitsplatz nicht wirklich aussuchen kannst und Du sehr weisungsgebunden bist. In der freien Wirtschaft kann man sich ja wegbewerben... Hinzuzufügen ist sicher noch das Du als Beamter eine Pension bekommst, die normale Angestelltenrente ist ja leider ein Witz!

Jetzt als Mama sehe ich das es doch als Beamter einfacher ist im Berufsleben zu bleiben, ich hatte bei meinem AG in der freien Wirtschaft so einige Probleme und Diskussionen nach meiner Elternzeit. Hoffe ich konnte Dir ein klein bisschen helfen...

Beides hat Vor- und auch Nachteile. Am besten Du informierst dich genau über die jeweiligen Bedingungen. Z.B. Beamter - Unkündbarkeit (außer in Ausnahmefällen), dafür aber kein Streikrecht, etwas geringeres Gehalt, etwas höhere Steuern, keine Möglichkeit, eine Versetzung an einen anderen Ort, wenn es der Dienstherr anordnet, letztlich zu verhindern. Altersbezüge: Angestellter - werden z.T. besteuert (zunehmende Tendenz), Beamter: volle Besteuerung. Google mal - da findet man viele Hinweise.

Ich denke mal, als Beamter hast Du die sicherere Position. Und jede Menge Vorteile - zb. bekommst Du im Beamtenstatus im Krankheitsfall kein Krankengeld nach einer gewissen Zeit, sondern weiterhin Deine vollen Bezüge. Und bist Krankenkassenmässig privat versichert! Was ein gewaltiger Unterschied ist!

naja, bei mir werden die sich einen Zuschlag von 30 Prozent holen...währnd dem Studium haben die mich von der Krankenkasse her einfach nur abgelehnt. Muss dazu sagen, dass mein Freund MS hat und ich halt befürchte, dass wir mal Probleme bekommen mit der KV wenn er sich entschließt daheim zu bleiben wenn wir Nachwuchs haben (so ist es nämlich geplant) - ich kann ihn dann ja nicht familienversichern sondern muss es privat machen - und da könnten die sich ganz schön sträuben. Muss mich mal erkundigen, wie es in diesem Fall mit freiwilliger Versicherung aussieht in der GKV

0

Was möchtest Du wissen?