Was ist an frolic Hundefutter so schlecht?

7 Antworten

Ich hab mir jetzt mal das "100% Complete mit Rind" von Frolic rausgesucht:

Erstmal steht da nicht 4% Getreide sondern "Getreide (u.A. 4% Weizen)", heißt der Anteil von Weizen am Getreideanteil ist 4%. Außerdem ist Weizen echt so das schlimmste, was man einem Hund füttern kann.

Dann steht da "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.A. 4% Frischfleisch)". Von diesem Anteil sind also nur 4% frisches Fleisch! Die Tierischen Nebenerzeugnisse werden in 3 Kategorien eingeteilt.
Kategorie 1 ist von Tieren, die aus Krankheitsgründen getötet werden mussten. Das muss vollständig als Abfall entsorgt werden. Kategorie 2 sind Fleisch und Nebenprodukte mit dem Risiko nicht übertragbarer Krankheiten und stammt ebenfalls von Tieren, die wegen Krankheit getötet werden mussten oder auch importiertes und nicht ausreichend kontrolliertes Material, Tierprodukte mit Rückständen von Medikamenten. Auch dieses muss als Abfall entsorgt werden, das Fleischmehl darf aber als Dünger hergenommen werden. Na lecker. In Kategorie 3 fällt alles, was als Hundefutter verarbeitet werden darf.
Dazu gehören:

- Küchen- und Speiseabfälle, soweit nicht aus grenzüberschreitendem Verkehr - Fische oder andere Meerestiere sowie Fischabfälle (ausgenommen Meeressäugetiere)
- Ehemalige tierische Lebensmittel, die aus anderen, nicht gesundheitsschädlichen Folgen, z.B. Verpackungsmängeln, für den menschlichen Verzehr nicht mehr bestimmt sind
- Schlachtkörperteile, die genussuntauglich sind, die jedoch keine Anzeichen einer übertragbaren Krankheit zeigen und die von Tieren stammen, die genusstauglich sind
- Rohmilch
- Schalen, Brütereinebenprodukte und Knickeiernebenprodukte von klinisch unauffälligen Tieren
- Haare, Pelze, Hörner usw. von klinisch unauffälligen Tieren
- Tierische Abfälle aus der Lebensmittelindustrie
- Häute,Hufe und Hörner, Schweineborsten und Federn von Tieren, die nach einer Schlachttieruntersuchung in einem Schlachthof geschlachtet wurden
- überlagertes Fleisch minderwertiges Fleisch Fleisch von Tieren unter erheblicher Stressbelastung
- Blut von Tieren (nicht von Wiederkäuern), die nach einer Untersuchung in einem Schlachthof geschlachtet wurden
- Tierische Schlachtkörperteile und Nebenprodukte, die bei der Herstellung von für den menschlichen Verzehr bestimmten Erzeugnissen angefallen sind, und
entfettete Knochen und Grieben

Halt alles mögliche. Können mit Glück einfach Innereien sein, die hier nicht so gefragt sind und die man daher nicht so an den Mann kriegt oder eben Fell, Federn, Haut und dergleichen. Da Federn und Haut sicher noch billiger sind als Innereien und letztere eigentlich schon wieder für eine gewisse Qualität stehen muss man eben eher vom minderwertigsten Material ausgehen. Billiges Futter kann eben einfach keine hochwertigen Zutaten enthalten.

So dann stehen hier Mineralstoffe - keiner weiß was das für Zusätze sind.
Weiter geht es mit Zucker! Das Nogo für jedes Futter!
Das nächste sind pflanzliche Eiweißextrakte. Das sind irgendwelche "Produkte die aus Pflanzen hergestellt wurden und einen Proteingehalt von min 50% haben". Also billiger Ersatz für Fleisch. Mit dazu gemischt wurden dann noch Milch und Molkereierzeugnisse. Dahinter verstecken sich "Alle Milcherzeugnisse, frisch oder haltbar gemacht, sowie die Nebenerzeugnisse aus der Verarbeitung von Milch und Käse (z.B. Molkepulver)." Sind also wieder irgendwelche Reste/Abfälle und außerdem schlecht für's Tier - die allermeisten Hunde vertragen keine Milchprodukte (Laktose). Dann noch ein bisschen Fisch und Fischnebenerzeugnisse - hier gilt das gleiche wie für Fleisch und tiereische Nebenerzeugnisse. Und zu guter letzt noch ein paar pflanzliche Nebenerzeugnisse. Das kann von Weizenkleie bis zu den übrig gebliebenen Grannen von Getreide oder Erdnussschalen alles sein.

Gutes Futter sieht für mich anders aus.

Ich weiß ich bin un verbesserlich aber bei Bosch z.b. Steht noch 

Mehr " Mist " drin und meiner verträgt das Futter überhaupt nicht kein zu

0
@gaukler66

Naja, der eine Hund verträgt dies, der andere das. Die meisten Hundehalter, die ich persönlich kenne füttern frisch. Eine gibt VetConcept, weil der Hund vom Barf leider Sodbrennen bekam und nicht mehr fressen wollte. Man sollte halt schon auf die Qualität achten. Würde ich jeden Tag nur McDonalds essen, ginge es mir bestimmt nicht gut.

1

Getreide (4% Reis), Gemüse (4% Karotten), Öle und Fette (u.a. 1% Sonnenblumenöl, u.a. 0.25% Fischöl, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. 4% frisches Geflügel) Mineralstoffe, Zucker, pflanzliche Eiweissextrekte, Milch und Molkereierzeugnisse, pflanzliche Nebenerzeugnisse.

Getreide: da es als erstes steht ist mindestens 51% Getreide drin wovon 4% Reis sind der Rest kann zB Weizen sein

Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse: da kann alles drin sein aber bestimmt kein gutes muskelfleisch sonst wäre es anders beschrieben. Da es weit hinten ist ist vllt 4-10% Fleisch drin und davon wiederum sind 4% Geflügel. Der Rest ist unbekannt.

Zucker: hat im Hundefutter nichts zu suchen

Milch: Hunde sind von Natur aus Lactoseintolerant. Einige Hunde Verträgen Milch die meisten aber nicht.

Pflanzliche Nebenerzeugnisse: das ist quasi Müll

Das was man damit füttert wäre bei Menschen ein direkter Vergleich zu Fastfood Ketten.
Davon werden Hunde schneller übergewichtig, krank und bekommen Blähungen oder Magenprobleme. Kann man an hellem und sehr weichen Kot feststellen

Sorry aber kein Zucker und 4%getreide Gemüse ist für Hunde nicht schlecht und gut abgeschnitten bei stif

0
@gaukler66

gaukler du hast eine richtige Antwort bekommen DAS FUTTER IST MIST und man tut keinem Hund damit einen Gefallen. Für den Preis gibt es weitaus besseres Futter !

1
@cooper1810

Nach stif würde ich bei derlei Tests definitiv gehen. Die Ergebnisse bei den Tierfuttertest sind insgesamt ziemlich fragwürdig.

0
@gaukler66

Stiftung Warentest prüft lediglich, ob alle Inhaltsstoffe korrekt angegeben sind. Stiftung Warentest beurteilt nicht, ob es dem Hund gut bekommt.

Zudem kann man sich das Siegel auch kaufen - Stiftung Warentest ist leider zu einer Lachnummer mutiert, auf die man keinen Wert und in die mein kein Vertrauen mehr legen darf.

2

Mich stört ganz erheblich, daß vielen Futtersorten Geschmackstoffe zugesetz werden.

Als Kohlenhydratquelle ist Getreide nun mal wirklich die schlechteste Lösung, besser wäre Kartoffel, Gemüse, Reis, von mir aus auch Scheingetreide, wie Buchweizen, Quinoa, oder Hirse.

Ich habe früher Trofu gefüttert, wenn ich in den Urlaub gefahren bin. Für 10 Tage wurde das auch mal von meinem Hund akzeptiert.

Unser Junghund verschmäht Trofu komplett, mal sehen, wie wir da den Urlaub hinbekommen.

Gegen tierische Nebenerzeugnisse spricht zunächst mal nichts, die gebe ich beim Barfen ja auch dazu. Allerdings sehe ich da die Qualität, was für mich einen ganz erheblichen Unterschied zu vermahlenen Tierresten macht, die anschließend in Form gepresst und getrocknet werden.

Wenn Trofu, dann mit hohem Fleischanteil und einer gescheiten KH-Quelle.

Frolic erfüllt meine Anforderungen dahingehend ganz und gar nicht.

,,Getreide ist das schlechteste" Na da sagt die Wissenschaft ganz was anderes.

0

Es ist sehr salzig und ein Getreide Anteil ist auch drin. Ich nutze sie als Leckerlies, doch als "Grundfutter" ist es tatsächlich ungesund. Lg

Meine Frau arbeitet im Fachhandel für Tierzubehör und sie sagt, dass bei ihnen diese Billigwaren kaum angeboten werden, da die Leute, die zu ihnen kommen, die teureren Produkte haben möchten.

Ein Hauptgrund ist schonmal dass der Fleischanteil bei teureren Produkten größer ist und das Futter somit hochwertiger ist. Irgendwo muss bei Frolic&Co ja eingespart werden.

Frolic ist genau so teuer wie einige gute Futtersorten, denn man zahlt ja für den Namen.

0
@cooper1810

Im Fachhandel sieht man Frolic als Billigfutter. Nicht vom Preis her aber von der Qualität. Diese 0815-Produkte kaufen die Leute auch nur im Supermarkt.

1