Was haltet ihr von der Vulgären Analyse?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ist inzwischen einer meiner lieblings YT-Kanäle geworden , da er kein Blatt vor den Mund nimmt und genau die auf die Schippe nimmt , welche es wirklich verdient haben.

____________________________________________________________

Was inzwischen aber echt krass ist , ist die Community welche sich dann auf kleine Kanäle stürtzt und diese dann komplett zerlegt.

Man muss aber klar sagen , dass es manche Leute auf YT echt übelst verdient haben genau sone Breitseite abzubekommen.

____________________________________________________________

Zudem hat er auch eindrucksvoll bewiesen , was die ÖR mit ihrem YT-Segment inzwischen für ein gestörte Zensur- und Ignorier-Schiene fahren , was mich als absoluter ÖR-Hasser natürlich mehr als freut.

____________________________________________________________

Alles in allem ist der Kanal ganz ok , wenn man kein Problem mit der Ausrucksweise von dem Kerl hat.

Er macht ne vorbildliche Arbeit was editieren der Videos und das Verlinken von seinen Quellen angeht.

Die Live-Streams sind meines erachtens nach aber nicht zu empfehlen , da diese oft sehr ungeordnet sind und ein Vermittler in den Gesprächen absolut fehlt , welcher für einen geordnetet ablauf sorgt.

Theoalfred 10.08.2017, 15:22

"Er macht ne vorbildliche Arbeit was editieren der Videos und das Verlinken seinen Quellen angeht"

Vorbildliche Arbeit? Seine Videos bestehen meist aus einen brennenden Koran, veränderte Samuel Johnson Avatare und mehr nicht. Doch, Beleidigungen. 

"Was inzwischen aber echt krass ist , ist die Community welche sich dann auf kleine Kanäle stürtzt und diese dann komplett zerlegt."

Ich finde das nicht krass, ich finde das eher kindisch, dass er eine Mitläufer Community hat z.B. er hasst "Levi ich halt" , seine Community kommt hin, machen ihn einfach so fertig, also sind eher "mitläuferich"

"Ist inzwischen einer meiner lieblings YT-Kanäle geworden , da er kein Blatt vor den Mund nimmt und genau die auf die Schippe nimmt , welche es wirklich verdient haben."

Welche haben es genau verdient, diese die Muslime verteidigen wollen? Oder den Islam neutral, ohne eine Flame war erklären zu können z.B.

Wahrheit Islam? Er kann meiner meinungsnach nichts einstecken sondern nur ausrotzen.

"Man muss aber klar sagen , dass es manche Leute auf YT echt übelst verdient haben genau sone Breitseite abzubekommen."

Nein, denn diese Leute machen ihr ding und DVA mischt sich da nach ein, hetzt seine Community auf ihn, verbreitet negative stimmingen.

Welche Leute haben es auf Youtube echt verdient solche Breitseiten bekommen zu dürfen?

0
Zoddt 10.08.2017, 15:56
@Theoalfred

Vorbildliche Arbeit? Seine Videos bestehen meist aus einen brennenden Koran, veränderte Samuel Johnson Avatare und mehr nicht. Doch, Beleidigungen. 

Also er hat einen Stil welcher sehr minimalistisch ist und er holt aus diesem schon soziemlich das Maximum raus was man ohne große finanzielle unterstüzung machen kann.

Dafür das der Kerl das als Hobby macht , macht er zum großteil einen besseren Job als viele welche sowas Hauptberuflich machen.

Zudem hat sich die "Vorbildliche Arbeit" eher auf die Quellenangaben bezogen , welche man bei anderen Formaten in den meisten Fällen garnicht findet.

____________________________________________________

Zudem finde ich das mit dem brennenden Koran und den Mohammedkarikaturen wirklich sehr gut!

Die Muslime auf der Welt brauchen diese brachiale und beleidgende Form der Kritik um zu erkennen , dass Religionen nicht das ist was eine moderne Gesellschaft ausmacht.

Menschen wurden schon für das was er dort macht getötet und ich habe hochatung davor das er sowas auch konsequent durchzieht.

Solang es Menschen gibt die auf verbale und mediale Kritik mit Gewalt antworten , solange muss es auch Menschen geben die diese Kritik äußern um diese Misstände anzuprangern.

Ich finde das nicht krass, ich finde das eher kindisch, dass er eine
Mitläufer Community hat z.B. er hasst "Levi ich halt" , seine Community kommt hin, machen ihn einfach so fertig, also sind eher "mitläuferich"

Das "krass" war auch keinesfalls positiv gemeint.

Aber zum Fall mit Levi muss man sagen , dass wirklich Levi dort den Mist gemacht hat und jeder schon im ersten Moment erahnen konnte was darauß folgen wird.

Levi müsste ihm dafür eigentlich schon fast dankbar sein , da man oft durch Fehler und Niederlagen mehr lernt als wenn man seinen Mist solang durchzieht bis jeder die Schnauze voll hat und trotzdem noch nen Preis dafür bekommt.

Er (Levi) hat in seinen Videos klar Manipuliert und Falschaussagen noch und nöcher gemacht , selbst im Livestream wo er sogar noch höfflich drauf angesprochen wurde , hat er seine Fehler nicht eingesehen und stumpf weiter versucht seine Manipulation fortzusetzen , sowas ist nicht aktzeptabel und für sowas sollte man auch ordentlich Kritik abbekommen.

Welche haben es genau verdient, diese die Muslime verteidigen wollen? Oder den Islam neutral, ohne eine Flame war erklären zu können z.B.

Wahrheit Islam? Er kann meiner meinungsnach nichts einstecken sondern nur ausrotzen.

Also die Kanäle welche er zum Thema Islam auf die Schippe nimmt , sind schon echt sehr nah am extremen Islamismus dran.

Bisher gab es aber auch nur wenige die wirklich eine Reaktion auf seine Videos gemacht haben , darunter waren halt "Gott weis es" , dieser Levi , EinMalig und "Jäger und Sammler".

Diese Reaktionen haben ihm sogar noch in die Hände gespielt , da diese Leute nicht dafür bekannt sind gut Argumentieren zu können.

Die meisten dieser Reaktionvideos haben sich bloß an einer Sache in seinem Video aufgehangen welche sich auf seine vulgäre Ausdrucksweise oder ne Beleidigung bezogen haben , was natürlich keine sachliche Kritik ist und somit dann eher für den Kritiker nach hinten losgeht.

Nein, denn diese Leute machen ihr ding und DVA mischt sich da nach ein, hetzt seine Community auf ihn, verbreitet negative stimmingen.

In dem Levi-Fall war es aber Levi welcher den ersten Schritt gemacht hat und diesen halt so plump und fehlerhaft , dass er es verdient hat dafür in den Bordstein zu beißen.

Auch Jäger und Sammler haben sich in ihrer Zeit wo sie exestieren nicht mit Rum beklekkert.

Er nimmt halt wirklich Formate auf die Schippe wo er sich mit einfachster Logik und minimaler Recherche große Erfolgsmöglichkeiten verspricht.

Das sind dann meistens halt die Formate von Idioten die wirklich schwerwiegende Fehler in ihren Videos machen.

Welche Leute haben es auf Youtube echt verdient solche Breitseiten bekommen zu dürfen?

Bisher hat es find ich kaum einer nicht verdient , welchen er kritisiert hat.

Naja dieser "Gott weis es" war find ich echt ein ziemlich gestörter und schätze ich auch geistig behinderte Menschen (nicht abwertend gemeint), dass er sich auf diesen solange gestürtzt hat war find ich unnötig.

2
Theoalfred 10.08.2017, 18:30
@Zoddt

Okay, aber der Shlomo Finkelstein muss wissen, dass der Islam, nicht die einzige Religion ist, die so tickt. Denn der Islam besteht aus die Bibel und dem Talmud und Koran. 

Er bezieht sich auf den Islam mit seiner Kritik und somit verallgemeinert er alle Muslime, dass sie Terroristen sind. Ich mein ja, ich bin auch Muslim und kann die saudische Regierung auch nicht leiden, ist der Islam dann schuld oder die saudische Regierung? Wer baut hier sc****?  Die Regierung oder die Religion? Was kann ich denn dafür, dass es solche Länder wie Saudi Arabien, Qatar usw gibt? Was kann der Islam dafür? Kann sich der Islam ändern?

 Er bezeichnet generell Mohammad als ein P*do Massaker ding. 

So ist es nun im Islam, 

Sobald man die Pubertät erreicht hat, ist man heiratsfähig...so ist es im Islam. Und die Frauen zu der damaligen Zeit hatten auch schon im Alter von 9 Jahren die Pubertät und waren nun auch mal Reifer als manch eine normale Person die z.B. über 30 Jahre alt ist. 

Er reißt auch den Koran aus dem Kontext und versteht den Islam nicht, dass ist Shlomos Problem und will dieses Problem nicht einsehen. 

Der Islam wurde nicht Reformiert und enthält wiedersprüche, die Gewaltverherrlichung waren befehle von Muhammad aus dem DAMALIGEN Kaliphat in Saudi Arabien bis Spanien, bis dahin hat sich der Islam verbreitet. Muhammad hatte seine Religion verteidigt. Also gegen die sogenannten "Unruhestifter", Kuffar (Ungläubige) Also nicht Atheisten einfach so abschlachten o.Ä. aber so erklärt es Shlomo ungefähr, dass Muslime blutdürstige Menschen sind. Und diese 240 Millionen Todesopfer... stimmt nicht. die meisten wurden halt gezwungen sich zum Islam zu Konvertieren.

Sondern diese, die gegen die Religion hetzen also keine Kritik sondern Beleidigungen oder auch sich über die Religion lustig gemacht hatten.

Er sagt, dass die IS eine muslimische Organisation ist, aber das traurige ist. Das sehr viele Muslime von dieser Terror Organisation geschlachtet werden. Und das im Namen Allahs. Das ist genauso als würde man alle deutschen Bürgern als Antisemiten / Nationalsozialisten bezeichnen, nur wegen den Holocaust. Das ist doch irrsinn.

Ich glaube du würdest dich auch unwohl fühlen, wenn du einfach so, wegen deiner Herkunft als Nationalsozialist bezeichnest wirst. 

Und das mit den Verlinken, muss einfach gemacht werden aus Urheberrechtlichen Gründen. Das ist doch ganz normal.

Props an dich, dass du DVA fan bist, ohne beleidigen zu müssen. Props an dich.

0
Zoddt 10.08.2017, 21:38
@Theoalfred

Okay, aber der Shlomo Finkelstein muss wissen, dass der Islam, nicht die einzige Religion ist, die so tickt. Denn der Islam besteht aus die Bibel und dem Talmud und Koran. 

Der Unterschied liegt aber darin , dass es keinen Christen großartig intressiert wenn man sich über ihre Religion lustig macht oder ne Bibel verbrennt.

Man hat schon vor 20 Jahren das Christentum mit Filmen wie "The life of Brian" durch den Kakao gezogen und damals hat das schon kaum jemanden gejuckt.

Fast nur Menschen die dem Islam folgen reagieren mit Gewalt und wirklich harten Aggresionen darauf wenn man sich über ihre Religion und ihre Propheten lustig macht und genau das ist ein unglaublich großes Problem.

Er bezieht sich auf den Islam mit seiner Kritik und somit verallgemeinert er alle Muslime, dass sie Terroristen sind.

Und ganz genau das was du ihm hir unterstellst macht er nähmlich genau nicht!

Er distanziert sich von solche Äußerungen ausdrücklich und regelmäßig , er sagt ausschließlich dass die Minderheit der Muslime welche liberale Werte leben so minimal ist das sie zu vernachlässigen ist.

Das macht übrigens auch nahezu jeder Islamkritiker den es im deutschsprachigen Raum gibt , keine Ahnung woher diese Aussage immer kommt , dass alle Muslime Terroristen sind.

Ich mein ja, ich bin auch Muslim und kann die saudische Regierung auch nicht leiden, ist der Islam dann schuld oder die saudische Regierung? Wer baut hier sc****?  Die Regierung oder die Religion?

Im Islam ist die Regierung und die Religion ein und dasselbe.

Der Islam gilt als politische Religion und genau sowas macht sie eben so gefährlich , dass Christentum war zu seiner Hochzeit auch so eingestellt und das hat auch nur Probleme gemacht.

Was kann ich denn dafür, dass es solche Länder wie Saudi Arabien, Qatar usw gibt? Was kann der Islam dafür? Kann sich der Islam ändern?

Das sind aber die Länder welche im Islam den Ton angeben.

Muslime sind in Deutschland ne Minderheit und selbst wenn in DE die liberalsten Muslime auf der Welt leben sollten , so machen sie auf die ganze Welt gerechnet einen unglaublich kleinen Bruchteil aus und können keinen Einfluss auf ihre Religion nehmen.

 Er bezeichnet generell Mohammad als ein P*do Massaker ding. 

Ist ja auch nicht falsch.

Auch wenns die meisten Muslime nicht hören wollen , heutzutage wäre dieser Prophet im Gefängniss oder der Psychatire gelandet.

So ist es nun im Islam,

Sobald man die Pubertät erreicht hat, ist man heiratsfähig...so ist es im Islam.

Findest du es etwa ok Kinder welche noch nicht über sich selbst bestimmten können von ihren Eltern mit alten Männern um die 50 Verheiratet werden ?

Ich würde mir überlegen darauf zu Antworten , denn sowas ist in Deutschland höchst illegal , absolut moralisch verwerflich und komplett Krank aus der sicht einer modernen Gesellschaft.

Er reißt auch den Koran aus dem Kontext und versteht den Islam
nicht, dass ist Shlomos Problem und will dieses Problem nicht einsehen. 

Der Kontext ist irrelevant wenn man einen Satz egal in welchen Kontext man ihn stellt trotzdem Gewaltverherlichend und Kriegstreiberisch gedeutet wird.

Der Islam wurde nicht Reformiert und enthält wiedersprüche, die
Gewaltverherrlichung waren befehle von Muhammad aus dem DAMALIGEN Kaliphat in Saudi Arabien bis Spanien, bis dahin hat sich der Islam verbreitet. Muhammad hatte seine Religion verteidigt. Also gegen die sogenannten "Unruhestifter", Kuffar (Ungläubige) Also nicht Atheisten einfach so abschlachten o.Ä. aber so erklärt es Shlomo ungefähr, dass Muslime blutdürstige Menschen sind. Und diese 240 Millionen Todesopfer... stimmt nicht. die meisten wurden halt gezwungen sich zum
Islam zu Konvertieren.

Der Islam ist bis heute eine mittelalterlich Todessekte und das wird sich so schnell auch nicht ändern.

Das Christentum war auch mal so drauf und es hat mehrere Jahrhunderte gedauert bis sich das geändert hat.

Der Islam ist zurückgeblieben und sollte von niemanden als Anleitung für sein Leben genommen werden , welcher in einer modernen sekulare Gesellschaft lebt.

Wenn man jemanden tötet um seine Religion zu verteidigen ist man einfach nur ein kranker Mensch und das war der Prophet Mohammed.

Er sagt, dass die IS eine muslimische Organisation ist, aber das
traurige ist. Das sehr viele Muslime von dieser Terror Organisation
geschlachtet werden. Und das im Namen Allahs. Das ist genauso als würde
man alle deutschen Bürgern als Antisemiten / Nationalsozialisten
bezeichnen, nur wegen den Holocaust. Das ist doch irrsinn.

Schonma vom wahren Schotten gehört ?

Es schließt sich nicht aus eine muslimische Organisation zu sein und Muslime zu töten.

Ich glaube du würdest dich auch unwohl fühlen, wenn du einfach so, wegendeiner Herkunft als Nationalsozialist bezeichnest wirst. 

Wird man als Deutscher sowieso relativ oft und mich störts auch nicht , weil ich dagegen problemlos argumentieren kann und jeden komplett lächerlich mach der sowas behauptet.

1
Theoalfred 11.08.2017, 11:13
@Zoddt

"Fast nur Menschen die dem Islam folgen reagieren mit Gewalt und wirklich harten Aggresionen darauf wenn man sich über ihre Religion und ihre Propheten lustig macht und genau das ist ein unglaublich großes Problem."

Vorurteile sind nun mal schmerzhaft, dass sehe ich nicht als Problem ein, denn es wird dauerhaft über Muslime geredet und DVA gibt nur den extra Senf dazu.

"Im Islam ist die Regierung und die Religion ein und dasselbe.

Der Islam gilt als politische Religion und genau sowas macht sie eben so gefährlich , dass Christentum war zu seiner Hochzeit auch so eingestellt und das hat auch nur Probleme gemacht."

Man darf nicht Regierung und Religion und Mensch als eine Einheit sehen, wer ist danach schuld, wenn Saudi Arabien Homosexualität mit einer Todesstrafe bestraft, die Religion selbst oder viel mehr Saudi Arabien, wer führt dieses Gesetz ein? der Islam selbst? 

"Auch wenns die meisten Muslime nicht hören wollen , heutzutage wäre dieser Prophet im Gefängniss oder der Psychatire gelandet."

Er wusste genau was er gemacht hatte, seine Religion verteidigt. Also Allah hat ihn Geschickt, um zu zeigen, was passiert wenn man sich über eine Religion lustig macht. 

"Findest du es etwa ok Kinder welche noch nicht über sich selbst bestimmten können von ihren Eltern mit alten Männern um die 50 Verheiratet werden ?"

Okay, in Deutschland mag es Illegal sein, aber liegt Deutschland im Nahen osten? Also in Deutschland herrscht ganz andere Erziehungsregeln als im Osten. Und Aischa wurde nicht gezwungen sondern sie hatte sich dazu entschieden.

Ein Mitglied der Rolling Stones ist vor einigen Tagen mit 73 Jahren Vater geworden. Seine Freundin (heute im Christentum erlaubt) oder Ehefrau (früher die einzige mögliche Beziehung im Christentum) ist 29 Jahre alt. 

" Der Islam ist bis heute eine mittelalterlich Todessekte und das wird sich so schnell auch nicht ändern."

Es ist abhängig wie der MENSCH den Islam wahrnimmt, vergleich mal nicht Geschichte mit heute.

Im Judentum, verherrlicht genauso viel Gewalt wie der Islam. Wenn nicht gar mehr. 

Im Christentum, wird Homosexualität verboten und die Männer höher gemacht aber hauptsache gegen den Islam labern wie sonst etwas. Ohne zu wissen, dass der Islam eine sanfte Mischung aus Judentum und Christentum ist. 

"Wenn man jemanden tötet um seine Religion zu verteidigen ist man einfach nur ein kranker Mensch und das war der Prophet Mohammed."

Er hat nicht irgendwelche getötet. So war es nun mal. Er hatte sich an die Sharia gehalten. Menschen die sich über Religionen lustig machen bzw. öffentlich sche**** da stehen zu lassen, ohne erfahrung damit gemacht zu haben ist einfach nur ekelhaft.

DVA, hatte noch nie zum Islam konvertiert also kann er keine Verse Interpretieren. DVA, hatte noch nie muslimische Freunde, sonst hätte er die Muslime nicht öffentlich schlecht da stehen lassen

"Der Islam ist zurückgeblieben und sollte von niemanden als Anleitung für sein Leben genommen werden , welcher in einer modernen sekulare Gesellschaft lebt."

Ich mache das zum großteil, und? ist was passiert? bin ich jetzt ein Jihadist oder IS mitglied? Sind Muslime wirklich so gefährlich für dich? Ehrlich, hattest du Muslimische Freunde, ich ja. Habe mich rechtleiten lassen, um zu sehen, dass der Islam grausam ist. Der Islam ist für mich ganz okay. Im vergleich zu anderen Monoethnischen Religionen, ist der Islam  das selbe wie Christentum und Judentum. 

Nun so, du siehst den Islam als gefährlich an, die Religion, kann selbst nichts machen. Die Menschen können es machen. 

Was kann der Islam dafür, dass Saudi Arabien eine kranke Regierung hat.

Was kann der Islam dafür, dass es **termenschen wie IS mitglieder gibt, extremisten, Saudi Arabien befürworter, oder auch Menschen gibt, die im Mittelalter leben. 

Ich liebe meine Religion und Ich lebe meine Religion. So ist es nun mal als Muslim. Vorurteile und das auch Permanent. 

Ich schäme mich als Muslim dafür, dass es Menschen gibt, die den Islam ins lächerliche reißen.

Ich bin Zufrieden mit meiner Religion aber hasse die Generation so sehr.

Der Islam wurde nicht Reformiert, kappiert? Hast du jetzt das Problem gecheckt? Das alte Testament der Christen war genauso wie der Koran oder sehr sehr ähnlich. Diese Mordaufrufe kommen aus dem Talmud.

Was ist dein Problem mit den Islam, hat es dich angegriffen? Hat der Islam deine Familie kaputt gemacht, hat der Islam deine Bildung zerstört, hat der Islam Deutschland angegriffen? Beschuldigst du den Islam oder viel mehr den Attentäter der sich verblenden lässt? Wer lässt sich nun verblenden, der Islam oder der Mensch? 

Was kann ich als Muslim dafür, dass es Regierungen wie Saudi Arabien gibt usw. 

 

0
Zoddt 11.08.2017, 13:57
@Theoalfred

Vorurteile sind nun mal schmerzhaft, dass sehe ich nicht als Problem ein, denn es wird dauerhaft über Muslime geredet und DVA gibt nur den extra Senf dazu.

Inwiefern bezieht sich das jetzt auf meine Antwort ?

Das ausschließlich Muslime einen umbringen wollen , wenn man sich über ihre Religion lustig macht lässt du unkommentiert so im Raum stehen ?

Was für ein unglaublicher Witz.

Man darf nicht Regierung und Religion und Mensch als eine Einheit sehen,wer ist danach schuld, wenn Saudi Arabien Homosexualität mit einer Todesstrafe bestraft, die Religion selbst oder viel mehr Saudi Arabien, wer führt dieses Gesetz ein? der Islam selbst? 

Wie gesagt , der Islam ist für Muslime im Idealfall gleichzeitig die Religion und demnach kann man der Religion im Fall von Gesetzgebungen die das babarische Töten von Menschen mit einer anderen Sexualität klar die Religion als Ursache gesehen werden.

Er wusste genau was er gemacht hatte, seine Religion verteidigt. Also Allah hat ihn Geschickt, um zu zeigen, was passiert wenn man sich über eine Religion lustig macht. 

Du heißt also den Mord an Kritikern einer Religion und generell ander/ungläubigen gut ?

Für den mist welchen du hir schreibst , würde ich dich am liebsten schon abschieben.

Ich hoffe nur der Verfassungsschutz liest ma über deine Texte rüber.

Es ist abhängig wie der MENSCH den Islam wahrnimmt, vergleich mal nicht Geschichte mit heute.

Du sagst also ein perfektes Wort Gottes was im Glaubensbuch niedergeschrieben ist , ist für jeden Menschen frei interpretierbar ?

Du redest so unglaublich viel Schwachsinn , dass es mir langsam zu blöd wird zu antworten.

Die Mehrzahl der Muslime auf der Welt sind gefährlich fundamentalisten welche Attentate und Mord als möglichkeit sehen ihre Religion zu verbreiten , dass ist Heute und nicht von vor nen paar hundert Jahren.

Im Christentum, wird Homosexualität verboten und die Männer höher gemacht aber hauptsache gegen den Islam labern wie sonst etwas.

Ohne zu wissen, dass der Islam eine sanfte Mischung aus Judentum und Christentumist. 

Der Unterschied zwischen dem Islam und allen anderen Religionen ist , dass alle anderen Religionen auf der Welt kaum noch einfluss haben und nirgends als fundamentalistische Staatsform gelebt werden.

Er hat nicht irgendwelche getötet. So war es nun mal. Er hatte sich
an die Sharia gehalten. Menschen die sich über Religionen lustig machen bzw. öffentlich sche**** da stehen zu lassen, ohne erfahrung damit gemacht zu haben ist einfach nur ekelhaft.

Ich weiß garnicht was ich dazu schreiben soll.

Willst du die Sharia etwa wieder zurück haben ?

Es hat einen Grund warum alle arabischen Staaten die nicht auf na Öl-Quelle sitzen so dermaßen zurückgeblieben sind und dieser ist der Islam.

Der Islam hat über Jahrhunderte diese Länder gelähmt und sie zu komplett unterentwickelten 3rd World Dreckslöchern gemacht.

Und jetzt wo keiner mehr Bock hat dort zu leben kommen die Muslime nach Europa und meinen hir den gleichen Dreck abziehen zu können , welcher schon ihre Heimatländer zerstört hat.

Das jemand der in einem modernen und freien Land lebt überhaupt etwas vom Islam hält , ist für mich absolut unverständlich

Ich mache das zum großteil, und? ist was passiert? bin ich jetzt ein Jihadist oder IS mitglied? Sind Muslime wirklich so gefährlich für dich?

Nahezu jeder Attentäter der letzten Jahre kam aus nem muslimischen Umfeld.

Seitdem der Islam in Deutschland aktiv gelebt wird und seitdem nen haufen junger Muslime aus andere Ländern nach Deutschland gekommen ist , ist die Kriminalität wieder angestiegen.

Muslime haben gegen Karikaturen ihres Prophete demonstriert , aber wenn es drum geht sich vom Terror und vom fundamentalistischen Islam zu distanzieren , ist aufeinmal jeder still.

Die erste liberale Mosche in Berlin musste nach einem Tag geschlossen werden , weil die Leitung dieser Mossche soviele Morddrohungen bekommen hat , dass ein weitermachen nicht möglich war.

Ich könnte noch ne halbe stunde so weiter machen , aber wenn du es jetzt nicht gerafft hast dann hilft auch nichts mehr.

Nicht jeder Muslim ist gefährlich , aber die Masse an Muslimen sorgt dafür , dass einzelne Personen gefährlich werden und diese auch in der homogenen Masse verschwinden und sich dort ungestört radikalisieren können.

Ehrlich, hattest du Muslimische Freunde, ich ja.

Ich auch , allerdings ist nahezu jeder von denen vom Glauben abgefallen nachdem er angefangen hat eigenständig zu denken.

Der großteil von denen Studiert jetzt und verschwendet seine Zeit nichtmehr mit religiösem Schwachsinn.

Ich bin Zufrieden mit meiner Religion aber hasse die Generation so sehr.

Die Masse gibt den Ton an.

Wenn 99% der Muslime eine fundamentalistische Auslegung des Islams fodern und 1% nicht dann wird das eben ignoriert.

Was kann ich als Muslim dafür, dass es Regierungen wie Saudi Arabien gibt usw. 

Es geht nicht um die Saudis.

1
Theoalfred 12.08.2017, 15:06
@Zoddt

Also dich kümmert es, was  die Mehrheit der Muslime sagen? Hast du etwas von Moderate Muslime gehört? Der Islam kann halt nichts dafür, wenn sich der MENSCH radikalisieren lässt. 

Im Islam ist es halt verboten, bilder über den Propheten zu machen, weil dies Respektlos ist. Okay, da rasten Muslime aus. Was ich schade finde aber teilweise nachvollziehen kann.

Das mit den Propheten zeichnen kommt aus den jüdischen Gebot, dass man sich nicht vorstellen darf, wie der Herr (Gott) der Religion aussieht und die Muslime haben dies übernommen und etwas überarbeitet und zwar Prophet und Gott dürfen nicht bildlich dargestellt werden

Was kann ich denn dafür, wenn die Mehrheit der Muslime zurückgeblieben ist? Oder bzw. was kann der Islam dafür? Da spielt eher viel mehr die Erziehung eine große Rolle anstatt die Religion selbst. 

Ich möchte nicht die Sharia haben, ich habe es nur geschrieben, wie es in der Geschichte war. 

Und wie werden diese 3te Welt Länder(arabische) zerstört? Durch den Islam oder viel mehr durch die Interessen des Westens? Es gibt auch muslimische Länder die eine niedrige Kriminalitätsrate haben sich doch an den Islam halten, wie denn nur? 

Diese arabischen Ländern wie Iraq, Libanon, Syrien (nicht mehr) Lybien, Jemen usw. wurden nur zerstört aufgrund der westlichen Interessen. 

Und wie die Muslime haben kein Bock dort zu leben? Es gibt sehr viele Syrer, die ihre Heimat zurück haben wollen aber nun ihre Heimat in trümmern liegt? Oder bei den Iraqern usw. 

Es geht dort denen nicht schlecht wegen der Religion, sondern wegen den Zustand des Landes z.B. Krieg, schlechte Wirtschaft, Terrorismus usw. 

"Die erste liberale Mosche in Berlin musste nach einem Tag geschlossen werden , weil die Leitung dieser Mossche soviele Morddrohungen bekommen hat , dass ein weitermachen nicht möglich war."

Ich finde dies auch sehr grausam, was mit den Mossis heut zu tage los sind. Ich kritisierte auch den Islam ganz oft und bekomme nachrichten, dass ich kein Muslim sei. Ich bin nun mal Moderat. Ich Respektiere Frauen, Homosexuelle und anders Gläubige. Ich denk nicht nur an mich. 

Die Staaten sind nur zurückgeblieben wegen den Interessen der USA, permanent Krieg. Krieg permanent. Und es wird weiter im Osten nach Öl gelutscht permanent. 

Über eine Religion lustig zu machen, erkennen die Muslime viel mehr als eine Beleidigung und Respektlosigkeit anstatt kritik. 

"Der Unterschied zwischen dem Islam und allen anderen Religionen ist , dass alle anderen Religionen auf der Welt kaum noch einfluss haben und nirgends als fundamentalistische Staatsform gelebt werden."

Nein der Unterschied liegt daran wegen Reform und nicht Reform. Wer lässt den Islam in die Regierung einfließen, der Staat oder der Islam selbst? Ich befürworte nicht die Sharia  als politisches Gesetz. Ich schäme mich auch als Muslim für diese Muslimischen Ländern. 

"Das ausschließlich Muslime einen umbringen wollen , wenn man sich über ihre Religion lustig macht lässt du unkommentiert so im Raum stehen ?

Was für ein unglaublicher Witz."

Wenn man etwas austeilen will, dann muss man selbst etwas schlucken müssen. z.B. berschwerte sich DVA über den "Antisemitismus" bei den Thema Israel und Palästina. Und Palästinenser sind auch nun mal Semiten. 

Ich will nicht dierekt jemanden umbringen, nur weil er über Religion lustig macht. Aber irgendswann kommt der Tag, an dem er die Strafe erhält. 

Wenn man über etwas lustig machen will, dann muss er sehen, dass er niemanden damit verletzt aber in dem Falle, stellt er nur die Muslime im dreck da. Was ich auch nicht akzeptieren kann. 

Muslime sagen über DVA garnichts aber DVA ist nun mal ein Lappen und muss andere im netz beleidigen. Ich hasse diesen typen im tiefsten Herzen. 

Er redet über den Islam ohne erfahrung damit zu haben. Wenn man über eine Religion reden möchte, dann nicht roh recherchieren sondern richtige Erfahrung z.B. eine Zeitlang konvertieren + verstehen vom richtigen Kontext.

0
Zoddt 12.08.2017, 15:32
@Theoalfred

Also dich kümmert es, was  die Mehrheit der Muslime sagen?

Jap , denn dass ist der einzige ausschlaggebende Faktor auf den es ankommt.

Wenn >95% der Muslime fundamentalistische Werte vertreten die mit den Gesetzen von modernen Ländern in denen sie leben nicht vereinbar sind , so ist dass schon ein Problem von imensem ausmaß.

Was die Minderheit denkt ist absolut egal , da sie kein Faktor ist.

Okay, da rasten Muslime aus. Was ich schade finde aber teilweise nachvollziehen kann.

Dir ist schon klar , dass diese "ausrasten" Tote zur folge hatte oder ?

Sowas kannst du nachvollziehen ? Das ist ja ma total krank.

Das mit den Propheten zeichnen kommt aus den jüdischen Gebot, dass man sich nicht vorstellen darf, wie der Herr (Gott) der Religion aussieht ......

Über den christlichen Gott hat man sich schon desöfteren lustig gemacht und Karikaturen gezeichnet , wofür aber keine Menschen sterben mussten.

Was kann ich denn dafür, wenn die Mehrheit der Muslime zurückgeblieben ist?....

Nicht viel , allerdings hast du dich dazu entschlossen einer babarischen Religion beizutreten die Weltweit fast ausschließlich aus Fundamentalisten besteht.

Wenn du einem Verein beitreten willst welcher einen besseren Ruf hat,  dann solltest du eher überlegen die Religion zu wechseln, anstatt von jedem zu verlangen den Islam trotz seiner erheblichen Fehler und seinem Gefahrenpotenzial zu aktzeptieren.

Wenn ein Nazi hir schreiben würde , warum Nazis so sehr kritisiert werden obwohl die Mehrheit von denen niemals jemanden was tun wird , würdest du hargenau dass gleiche denken was ich gerade geschrieben habe.

Dabei ist der Nationalsozialismus nichtmal mehr ansatzweise so gefährlich wie es der Islam jetzt ist.

Beides sind halt Ideologien die leid auf der Welt verursachen , aber in Deutschland wird halt mit zweierlei Maß gemessen wenn es um sowas geht.

Ich möchte nicht die Sharia haben, ich habe es nur geschrieben, wie es in der Geschichte war. 

Wie kannst du den als guter Moslem die Sharia nicht wollen ?

Ist an den Gesetzen Gottes etwa was auszusetzen ?

Diese arabischen Ländern wie Iraq, Libanon, Syrien (nicht mehr) Lybien,
Jemen usw. wurden nur zerstört aufgrund der westlichen Interessen.

Nur lustig  das niemals ein arabisches Land nur im ansatz in der Position war mit westlichen Ländern was fortschritt und einfluss angeht mitzuhalten.

Die religiöse Verblödung hat diese Länder komplett gelähmt und dazu geführt das sie in der Welt nichts zu sagen haben.

Glaubst du ernsthaft was man mit den arabischen Ländern gemacht hat , hätte man mit China machen können ?

Die arabischen Länder sind halt komplett hängen geblieben weil sie sich niemals entwickeln konnten und dabei hat die Religion einen betrechtlichen teil zu beigetragen.

Und wie die Muslime haben kein Bock dort zu leben? Es gibt sehr viele Syrer, die ihre Heimat zurück haben wollen....

Also wollen sie demnach nichtmehr dort leben wenn niemand anders vorher ihr Land wieder aufbaut ?

Deutschland wurde 1945 auch komplett zerbombt und es hat weniger als 30 Jahre gedauert bis alles wieder halbwegs lief.

Warum kriegen dass die arabischen Länder nicht hin, trotz finanzieller Unterstüzung ?

Ich kanns die verraten , weil die Gesellschaft komplett marode ist und dort trotz der tollen Religion sich selbst der nächste ist.

Dort wird es niemals eine stabile Gesellschaft geben , weil die Menschen dort einfach dazu nicht fähig sind.

Und nein die Gastarbeiter aus der Türkei kamen erst nach dem Wiederaufbau nach DE.

Es geht dort denen nicht schlecht wegen der Religion, sondern wegen den Zustand des Landes z.B. Krieg, schlechte Wirtschaft, Terrorismus usw. 

Um es mal sinnbildlich zu erklären , Religion ist AIDS und Krieg , schlechte Wirtschaft und Terrorismus sind die Krankheiten die darauß folgen und das Land dann letztendlich umbringen.

Über eine Religion lustig zu machen, erkennen die Muslime viel mehr als eine Beleidigung und Respektlosigkeit anstatt kritik. 

Na und ?

Die müssen damit halt umgehen können in einer Gesellschaft wo ihre Religion nicht das non+Ultra ist.

Ich gebe nichts auf den Islam , aber wenn ich Opfer eines Attentats werden könnte weil ein Spinner nen Koran verbrannt oder Mohammed gezeichnet hat , dann ist dass etwas was man nicht tollerieren kann.

Wenn die Kritik bleidigend und respektlos ist , dann ist dass nicht etwas womit der Kritiker umgehen muss sonder der Kritisierte und wenn er das nicht kann dann gehört er nicht in eine Gesellschaft wo man kritisieren darf.

Kein Muslim wird in DE dazu gezwungen sich diese Kritik anzuschauen , man kann sie auch einfach ignorieren!

die Muslime im dreck da. Was ich auch nicht akzeptieren kann. 

Nein die Muslime stellen sich selbst wie Dreck da mit ihrer Reaktion.

Das hat schon fast Kindergarten Niveau was du hir schreibst.

Keinen Plan ob du jemals nen anderes Buch außer dem Koran gelesen hast , aber deine BIldung und geistige Reife sind wirklich hart unterentwickelt.

1
Zoddt 12.08.2017, 15:41
@Zoddt

Er redet über den Islam ohne erfahrung damit zu haben. Wenn man über eine Religion reden möchte, dann nicht roh recherchieren sondern richtige Erfahrung z.B. eine Zeitlang konvertieren + verstehen vom richtigen Kontext.

Das ist doch kompletter Schwachsinn.

Ich muss auch kein Nazi sein um zu wissen , dass der Nationalsozialismus schwachsinn ist.

Genauso verhält es sich mit dem Islam, die Folgen welche aus dem Islam gefolgt sind analysieren , die Mehrheit der Muslime analysieren und die Texte grob verstehen reicht vollkommen aus.

Man könnte sogar aus Hitlers "Mein Kampf" irgendwas positives ziehen , wenn man die Text so umdeutet bis was positives bei rumkommt , was den Nationalsozialsmus aber immernoch zu keiner friedfertigen Ideologie macht.

Du solltest eher weniger Zeit damit verschwenden dich um deine Religion zu kümmern sondern mehr Zeit in deine Bildung und Wissen stecken , was im echten Leben anwedung findet.

1
Theoalfred 14.08.2017, 20:12
@Zoddt

Eine Religion muss man Konvertieren. Eine Ideologie kann man einfach so recherchieren. Das ist nicht Schwachsinn, das ist fakt, jeder Religiöse Mensch weiß, dass man eine Religion Konvertieren muss. Er hatte noch nie jedegliche Erfahrung mit den Islam gehabt. 

Er hat nicht mal muslimische Freunde bzw. religiöse.

Und den Text grob zu verstehen reicht nicht aus! Man muss den Kontext verstehen.

Das ist genauso wie als würde ich über den Judentum urteilen obwohl dort auch viel mehr gewaltversen sind als im Koran...

Da reicht nicht roh abrecherchieren. Das was er macht.

Er hat keine Erfahrung oder Ahnung über den Islam. 

Das ist fakt. In wiefern hat er denn zum Islam konvertiert? Um etwas mitteilen zu können???

Der Youtuber Converted2Islam macht richtige Islam kritik oder Ben Shapiro . Die Vulgäre analyse beleidigt wie sonst etwas herum man kann so eine Person wie Shlomo nicht ernst nehmen. Er macht keine Kritik sondern einfach nur rohe Beleidigung. 

Ach so, nur weil die Mehrheit Radikal sind, glaubst du an die Mehrheit oder wie? Und nicht an Moderate. Verstehe.

"Dir ist schon klar , dass diese "ausrasten" Tote zur folge hatte oder ?

Sowas kannst du nachvollziehen ? Das ist ja ma total krank."

Nicht so, dass jemand getötet wird sondern es ist grausam zu sehen, dass eine heilige Schrift verbrannt wird. Das ist Antisemitismus, wenn man auch den Koran verbrennt den der Koran ist eine semitische und heilige Religion. Genauso wie das Judentum und Christentum

"Wie kannst du den als guter Moslem die Sharia nicht wollen ?

Ist an den Gesetzen Gottes etwa was auszusetzen ?"

Ich will die Sharia NICHT POLITISCH haben, verstanden? 

"Nur lustig  das niemals ein arabisches Land nur im ansatz in der Position war mit westlichen Ländern was fortschritt und einfluss angeht mitzuhalten.

Die religiöse Verblödung hat diese Länder komplett gelähmt und dazu geführt das sie in der Welt nichts zu sagen haben.

Glaubst du ernsthaft was man mit den arabischen Ländern gemacht hat , hätte man mit China machen können ?

Die arabischen Länder sind halt komplett hängen geblieben weil sie sich niemals entwickeln konnten und dabei hat die Religion einen betrechtlichen teil zu beigetragen."

Dies haben sie früher gemacht, früher waren die Araber fortschrittlich. Aber nicht nur wegen Religion sind sie hängen geblieben sondern wegen verschiedenen Konflikten z.B. Nah-Ost Konflikt oder auch die interessen der USA. Mensch macht Land kaputt, nicht Religion.

"Um es mal sinnbildlich zu erklären , Religion ist AIDS und Krieg , schlechte Wirtschaft und Terrorismus sind die Krankheiten die darauß folgen und das Land dann letztendlich umbringen"

Religion ist etwas was im Alltag einer Religiösen Person gehört. 

Kriege kommen zustande wegen streit um Rohstoff, z.B. Öl. Und dies macht die USA. 

"

Nein die Muslime stellen sich selbst wie Dreck da mit ihrer Reaktion.

Das hat schon fast Kindergarten Niveau was du hir schreibst.

Keinen Plan ob du jemals nen anderes Buch außer dem Koran gelesen hast , aber deine BIldung und geistige Reife sind wirklich hart unterentwickelt."

Du hast es gesagt, die Muslime. 

Ich habe viele andere Bücher gelesen, nicht nur den Koran.

Ich bin Religiös, pass mich an und bin halt in Deutschland geboren. Ich verteidige mit Stolz jede Religion.  Und falls ein Attentat kommen sollte, dann ist der Attentäter schuld, nicht die Religion.

Denn wer lässt sich denn verblenden? 

Vorurteile sind und bleiben keine Lösung. Was die Mehrheit der Muslime da treibt ist mir egal. Ich lebe meine Religion so wie ich es möchte. Und in wiefern bin ich denn "untergebildet"? 

So, im Koran steht etwas grausames, dass weißt du ja schon. Ich gehe davon aus, dass du ein Zionist bist weil du den Islam dauerhaft für alles verantwortlich machst und Shlomo befürwortest.

Der Koran besteht nun mal aus dem Talmud und aus die Bibel bzw. das alte Testament der Christen, warum sagst du denn kein Wort über das Judentum?  Der Islam hat sich vom Judentum ganz stark inspirieren lassen.

So wie du dich verhälst, da alle Muslime arabisch Lernen müssen um den Koran lesen zu können sind sie auch Semiten und so wie du dich verhälst ist wie ein Anti Semit.

Hier Inspirationen von Koran Gewaltversen und zwar den Talmud 

SOTHA 35b:

“Alle nichtjüdischen Nationen sollen zu Kalk verbrannt werden.”

SANHEDRIN 57a:

“Das Vergießen von Goyim-Blut (Nichtjuden-Blut) ist erlaubt.”

SANHEDRIN 59a:

“Das Töten eines Goyim (Nichtjuden) ist wie das Töten eines wilden Tieres.”

ABHODA ZARA 26b:

“Auch der Beste der Goyims (Nichtjuden) soll getötet werden.”

0

Ich finde diesen Kanal eher respektlos, er verbrennt eine heilige Schrift und beschwert sich über die Respektlosigkeit der Muslime. 

Er verwendet das Wort "Antisemit" (Bei sein Antisemitismus doku) in eine falsche Richtung, "Antizionist" wäre das richtige Wort, während er eine heilige Schrift auf einer semitischen Sprache verbrennen lässt.

Er kann schön und gut seine Meinung präsentieren, aber nicht so, dass er andere verletzt z.B. Koran Verbrennungen oder auch Beleidigungen gegenüber unseren Propheten (frieden sei mit ihm) und Allah lustig zu machen.

Er ist für mich wie Paul Joseph Watson nur das man ihn nicht ernst nehmen kann.

Er stellt sich wie ein Jude da, ohne den Fakt zu wissen, dass der Islam eine Religion ist, welches am nähesten mit den Judentum ist.

Sicherlich ist das ein oder andere was er sagt zutreffend, nur geht er selbst halt so provoktativ mit der Sache um, dass man sich nicht sicher sein kann, inwieweit er wirklich kritisiert, oder nur irgendwie versucht den anderen schlecht zu machen. 

Dennoch ist es irgendwie ganz unterhaltsam, man sollte halt vorsichtig bleiben

Ich kann den Kerl nicht für voll nehmen, das geht einfach nicht. Der spricht wie ein Gangsta-Rapper und versucht den Leuten ziemlich einseitig seine Meinung aufzudrängen (ob er im konkreten Einzelfall recht hat oder nicht, sei mal dahingestellt, aber der Ton macht die Musik).

Es ist übrigens eine ziemliche Doppelmoral, sich auf der einen Seite darüber zu beschweren, dass eine AfD-Tante öffentlich als "Nazi-Schl*mpe" bezeichnet wird, aber auf der anderen Seite die "vulgäre Analyse" zu feiern, aber das ist ein anderes Thema...

Sachsenbruch 09.08.2017, 22:11

Tja, so ist der Fragesteller nun mal ...

2

Ich halte nichts von ihm... er ist viel Zu provokant und er lässt sich nicht auf ein friedliches Gespräch ein.

Nein, tut er nicht. Eigentlich pöbelt er ziemlich oberflächlich rum und tut dabei so, als würde er sich tatsächlich mit irgendetwas auseinandersetzen. Das ist nur ziemlich primitve Meinungsmache.

Ich finde YouTube ja Klasse, würde aber nie auf die Idee kommen, mir mit derart dummem und affigem Zeug Lebenszeit klauen zu lassen.

Wo es da soviel sehenswerteres gibt.

GXleif 10.08.2017, 21:18

Mal abgesehen von deiner Politischen Meinung (ich weiss ja mittlerweile dadurch das du mir so oft unter meinen Fragen schreibst, dass wir eine ganz unterschiedliche Meinung zur Politik Deutschlands haben), solltest du dir mal anschauen was die ganzen groesseren YouTuber wie ApoRed oder der 600.000 Abonennten Gesellschaftskritiker KuchenTV so auf YT treiben, dagegen ist Die Vulg. Analyse noch sehr Niveauvoll. Ich weiss aber trotzdem worauf du hinaus willst.

0

Einer der besten und mutigsten Youtuber unser Zeit. Man kann ihm nur dankbar sein.

Weißt Du eigentlich was Vulgär bedeutet? 

Ich finde sie Vulgär und bescheuert. Man kann etwas kritisieren, aber nicht so. So wird er auch nicht ernst genommen.

Zoddt 10.08.2017, 03:14

Man kann sowas als Stilmittel verwenden um aus der Masse rauszuragen.

Wenn man damit Erfolg hat und auf sachlicher Ebene kaum Fehler macht , dann ist sowas find ich legitim.

____________________________________________________

Zudem ist das auch ein gelungener Konstrast zu dem was heutzutage als politisch korrekt gilt , was zwar für viele ein Schock ist aber dennoch auf ein breites Publikum trifft , was sich anders mit den Thematiken wohl nicht beschäftigt hätte.

Ob man das ernst nimmt ist halt geschmackssache , aber etwas wird nicht falsch wenn man darum vulgäre Wörter baut.

2

Was möchtest Du wissen?