Was haben Tierversuche mit Religion zu tun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ursprünglich wurde ...das Tier als beseeltes Lebewesen (Gen. 2,17-19) einbezogen in den Gottesbund (Gen. 9,8 ff.)

aber die Mißachtung andere Seelenwesen die gleichen Rechte zuzugestehen, anstatt sie zu quälen, auszubeuten hat unter der christlichen Religion ihren bisherigen Höhepunkt erreicht, da geschrieben wurde machet Euch alles Untertan, somit ist es für die Mitglieder der christlichen Religion gottgewollt das Tiere (inclv.Menschen) elendig mißhandelt werden dürfen.

Zum puren Vergnügen marterten mittelalterliche Christen im Spiel vom Geflügel bis zu den Rindern alles zu Tode. Schweine wurden am Strang gesetzesgerecht hingerichtet, Hunde als Teufelsgehilfen gepeinigt und lebendig auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Auch Katzen flogen am Johannistag in ganz Westeuropa fuhrenweise ins Feuer

Heute sind wird bei der Tierfleischpoduktion hinter geschlossenen Türen das Tier seiner Freiheit beraubt, artwidrig ausgebeutet und in Tierversuchsanstalten grausamst gefoltert , weil :(** die Unmenschlichkeit , die die Bibel an vielen Stellen durchzieht, trägt zu dem Verbrechen der Tierquälerei immernoch maßgeblich bei.**

Es gibt Religionen und es gibt leider Tierversuche. Deshalb muss es aber noch keine Zusammenhänge zwischen Religionen und Tierversuchen geben. Mir sind keine Zusammenhänge bekannt und, wenn ich mir so die anderen Antworten anschaue, scheint das nicht nur mir so zu gehen.

Der einzige Zusammenhang ist also, dass es beides gibt, aber nicht dass das Eine mit dem Anderen etwas zu tun hätte. Es ist schon schlimm genug, dass es Tierversuche gibt. Religionen stehen ohnehin bei vielen Menschen relativ schlecht da. Da wird man wohl kaum aus religiösen Gründen anfangen, Tierversuche zu machen.

Die Jüdische Religion verbietet Tierquälerei.Das siehst du schon in den Weisungen ,den 10 Geboten. Am 7 Tag sollst du ruhen auch der Fremde und der Sklave und auch die Tiere, Das spricht doch wohl Bände. Das gibt es in keiner anderen Religion.Jesus hat das selbe verlangt.da er ja Jude war und nichts anderes kannte. Schon Gott gab Adam und Eva Kleidung aus Tierhaar und nicht aus Tierhaut ! Gott hat da auch das Tier geschont. Es heißt auch nicht, Mach dich die Erde untertan, sondern Verwalte und gestalte sie und wenn du ein Nest ausräumst, nimm nur 1 Ei und nicht alle, Also darfst du die Erde nicht plündern.Jesus sagt ja auch , würdet ihr nicht auch am Sabbat einen Esel aus den Brunnen ziehen, .... Wir sollen keine Tiere quälen.

Tiere sind Lebewesen.

Bei Tierversuchen sterben Tiere.

Lebewesen sterben.

Und jetzt kommt die Religion ins Spiel: Ist es ethisch vertretbar Tierversuche durchzuführen?

Die mir bekannten "organisierten" Religionen sagen nichts zu Tierversuchen. Wenn man aber der Meinung ist, dass es in der Religion darum gehen SOLLTE, die gesamte Schöpfung als Gottes Werk zu achten, könnte man schon zu dem Schluss kommen, dass man nicht empfindungsfähige Tiere quälen sollte, um Kosmetika zu entwickeln. Zu diesem Schluss kann man allerdings auch ohne Religion kommen.

Einerseits die Augen fromm nach oben zu verdrehen und andererseits von Leiden zu profitieren -- für mich passt das nicht zusammen.

Nun, Menschen sind Tiere: sie gehören genau genommen zu den Trockennasenaffen.

Und Menschen mit Religion zu infizieren ist ein Tierversuch unter unkontrollierten Bedingungen: die Folgen sind oft ein wahres Desaster.......

Aber im Ernst: es geht um Ethik, und diese ist auch auf Tiere ausdehnbar. Respekt muss nicht den Menschen vorbehalten bleiben.

So allgemein gefragt :nichts. Untere christlichen Aspekt hat es etwas mit der christlichen Ethik zu tun und die ist wiederrum mit der chrlichen Religion verbunden.

die moral , jedes lebewesen verdient es respektiert zu werden

Was möchtest Du wissen?