Was darf man als Christ alles nicht (Als Mädchen)?

8 Antworten

Da ich noch niemanden getroffen habe, der die Zehn Gebote wirklich eingehalten hat, kannst du schon mal damit beginnen. Besonders auf das 'Du sollst nicht begehren ...' solltest du achten.

Also, ich finde, so pauschal kann man das nicht sagen…

Das Wichtigste ist, Gott und deinen Nächsten lieben.

Dann kommt noch sowas, wie: Kein Sex vor der Ehe, die 10 Gebote, Gott verleugnen, Geld/andere Götter an erste Stelle setzen…

Wenn Du wissen willst, was Du nicht darfst, kann ich nur sagen, gar nichts!

Gott gibt keinen Regelkatalog vor. Die 10 Gebote mögen manchmal so erscheinen, sie aber einzuhalten, ist schlicht unmöglich. Man lebt nicht "brav und artig", um Gott einen Gefallen zu tun, sondern aus freien Stücken, weil man die Liebe Gottes spürt.

Hallo , wichtig wäre eigentlich erst mal die Frage was möchtest du ?
Erst dann kann man dir gezielt eine Antwort geben . Ob Mann oder Frau die Grenzen sind weit gesteckt im Christentum , aber ich Denke in jedem Glauben .

Ich will mal ein Beispiel geben , Muslime sagen die Frau soll  sich verschleiern , das sagt das Christentum auch , Jesus sagte die Frau soll sich Verschleiern , ihr langes Haar soll der Schleier sein . 

Die Bibel sagt die Frau soll dem Mann Untertan sein aber der Mann soll seine Frau auf Händen  tragen . Aber das wichtigste ist die Treue und Ehrlichkeit . 

Ich war gerade vor paar Tagen auf die Standesamtliche Trauung meiner Tochter , da hat die Standesbeamtin betont das die Ehrlichkeit am weitesten bringt , genau das sagt ja auch der Glaube , Jesus sagte mal bei einer Ehebrecherin die gesteinigt werden sollte , wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein , und keiner warf ihn. 

Also du darfst alles , das wichtigste ist du bist Ehrlich . Sei einfach Frau . 

Meiner Meinung nach geht es immer um Ehrlichkeit .sei einfach du .

Dann machst du alles richtig 

Hallo xxalia

zuerst einmal sollte man Christ sein, bevor man versucht, als Christ zu leben. Denn das Eine klappt nicht ohne das Andere.

Wer ist ein Christ? Derjenige, der erkannt hat, dass er einen Retter braucht. Derjenige, der Jesus in sein Leben aufgenommen hat als Retter und Herr. Lies dazu Johannes 1,12 und Johannes 3, 14-18.

Und dann, wenn du das getan hast, dann stellt sich die Frage nicht mehr. Dann folgst du doch Jesus nach und dann hast du eine lebendige Beziehung zu ihm und wenn du unsicher bist, dann fragst du: "Jesus, ist das ok? Kannst du jetzt dabei sein? "

Ich denke, dass du dann sehr schnell weisst, wo die Grenze liegt, nicht? Denn Jesus geht ja neben dir her beziehungsweise wohnt ja in dir durch den Heiligen Geist und will dir ja in allem helfen.

Frag einfach, so, wie du zuhause ja auch fragen würdest: Mama, darf ich ein Eis holen? 

Aber ich will mich auch sturmwolke anschliessen, der sagt: schau doch zuerst einmal auf all das, was du jetzt darfst!!!!

Wenn du echt Jesus nachfolgen willst, geht es nicht um das Einhalten von 1000 Gesetzen und Reglen, sondern um eine Beziehung zwischen dir und Jesus. merkst du den Unterschied?

Das wird auch verglichen, von Jesus selber, mit dem Hirten und den Schafen. Du als sein schaf richtest einfach deinen Blick auf Jesus und folgst ihm; Das ist eine spannende Sache!

Was möchtest Du wissen?