Was braucht man alles um 2 Zwergwidder zu besorgen? (Kaninchen)

7 Antworten

Balkonhaltung geht, auch ganzjährig, wenn er min. 6 m² Grundfläche und zusätzlich noch Platz für eine isolierte Schutzhütte bietet.
Innenhaltung geht, wenn du Tag und Nacht ein Gehege mit min. 4 m² bereitstellen kannst. Käfighaltung ist ein No-Go.
Tierarzt solltest du dir schon leisten können und wollen. Impfungen und natürlich auch, sobald ein Tier krank ist, im Zweifel auch nachts und am Wochenende zügig zum Tierarzt fahren.

Idealerweise beliest du dich vor der Anschaffung auf diebrain.de.

Würden die Kaninchen denn nicht erfrieren ? Die von meiner Freundin sind deswegen gestorben, obwohl der winter nicht so hart war :x

Tierarzt; ist selbstverständlich.

0
@cutekiyomii

Nicht wenn sie ausreichend Platz haben, um sich warmzuhoppeln, also eben min. 3 m² Grundfläche pro Tier als Freilauf, und eine isolierte Schutzhütte von ca. 0,5 - 1 m², in der die Temperatur nicht unter 0 °C fallen kann. Die Schutzhütte simuliert den natürlichen Bau.
Ab Ende Mai könntest du sie raussetzen, jetzt natürlich nicht. Wenn sie dann durchgehend draußen leben, bilden sie ab Ende August ein Winterfell.

Auf diebrain.de steht auch, welche Kaninchenrassen nicht ausreichend Winterfell bilden und somit nicht für die ganzjährige Außenhaltung geeignet sind. Schau da halt vorher nach.
Da steht auch beschrieben, wie so eine Schutzhütte beschaffen sein muss. Und auch generell eigentlich alles, was man über Außen- und Innenhaltung so wissen muss.

5

Hallo cutekiyomii,

das sind schon mal gute Voraussetzungen.

Allerdings kannst du deine Kaninchen auch an kälteren Tagen auf dem Balkon halten, theoretisch auch im Winter.

Dann muss der Stall aber so wärmegedämmt sein, das die Temperatur da drin nicht unter 0°C fällt, das ist für sie ganz wichtig.

Zwischen Zwergwiddern oder Zwergwidderchen bestehen nur äußerliche Unterschiede zu anderen Kaninchen. Von dem Pflegebedarf etc. ist bei ihnen kein Unterschied im Vergleich zu anderen.

Auf diebrain.de und kaninchenwiese.de findets du auch Infos zur Balkonhaltung,

LG Annika :-)

Kaninchen sind etwas tolles, aber jemand der keine hat oder seine nicht artgerecht hält hat leider keine Ahnung wie viel arbeit das dann auch ist.

Zum Platz hat dir Rechrcheur schon die perfekte Antwort gegeben. Vergiss bitte nicht, dass er dir die Mindestmaße genannt haben welche sie wirklich 24 Stunden am Tag brauchen. Hier musst du natürlich auch die Kosten vor Augen haben, das ist nicht so günstig wie so ein Quäl Käfig aus dem Zooladen...

Und dann solltest du dich vorher über Fütterung informieren, Trockenfutter geht gar nicht. Sie brauchen immer frisches Heu, dazu Gräser, Kräuter, Gemüse und etwas Obst, gerade im Winter wo die meisten das Gemüse eben kaufen müssen ist das auch nicht ganz günstig. Bei meinen zwei deutschen Riesen habe ich manchmal das Gefühl sie fressen mir die Haare vom Kopf ;-) Tierarzt muss man sich leisten können, wenn man sich Tiere anschaffen möchte und das kann auch bei Kaninchen schnell teuer werden. Mir ist erst vor ein paar Wochen ein Kaninchen am Darmverschluss verstorben, natürlich habe ich alles versucht um sie durch zu bringen, das hat dann knapp 100 Euro gekostet. Man muss dann eben auch bereit sein das Geld zu zahlen. Und neue Tiere stellt man grundsätzlich einmal dem Tierarzt vor und Kotproben haben auch noch nicht geschadet.

Ich mag meine Kaninchen total und würde sie auch nicht mehr hergeben, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich mir wieder welche anschaffen würde, wenn ich keine hätte. Sie sind total süß, aber eben auch sehr viel Verantwortung.

Diese Seite hier ist sehr gut, da steht alles was man über artgerechte Kaninchen Haltung wissen muss http://www.diebrain.de/k-index.html

Hallo, wieso den kein Trockenfutter ? das ist ja totaler schwachsinn ? natürlich sollte man nciht nur Trockenfutter füttern aber als Beilage zwischen durch essen sie das sehr gerne. meine kaninchen bekommen Pellts und gemixtes trockenfutter ( neben Grünzeugs,Heu etc ) und ich muss sagen habe ein Futter gefunden auf das Fahren 2 meienr kaninchen regelrecht ab die sehen nur die packung und kommen an den Zaun oder hupsen im Gehege rum :-) also so schlecht ist trockenfutter garnicht. lg

0
@ChrissyArchi

Trockenfutter ist überflüssig bis gefährlich. Meist besteht es vorwiegend aus Getreide, was Kaninchen nicht gut verdauen können, und Pellets, die dem Zahnabrieb nicht dienen, aber oft derart satt machen, dass die Kaninchen das für den Zahnabrieb wichtige Heu zu wenig zu sich nehmen. Zudem können sie im Magen quellen, machen mitunter fett, können zu Fehlgährungen führen ...
Auf diebrain.de ist es genauer beschrieben, warum Trockenfutter in einer guten Kaninchenernährung nichts verloren hat:
http://www.diebrain.de/k-trofu.html
Natürlich fressen sie es gerne, so wie Menschen gerne Schokolade mampfen oder Fast-Food.

3

Neue Kaninchen Vor dem Kauf: Bevor Sie sich entschließen, Kaninchen anzuschaffen, sollten Sie sich sehr genau überlegen, ob Kaninchen wirklich Ihren Vorstellungen von einem Haustier entsprechen und ob Sie den Wünschen und Bedürfnissen von Kaninchen gerecht werden können. Vorab ein wenig zum schmunzeln, nachdenken und auch um sich darüber klar zu werden, was Kaninchenhaltung wirklich bedeutet - Erfahrungsberichte: Nur Kaninchen / wer zu Anfang spart gibt später mehr Geld aus. Aus zwei Weibchen in einem Gehege wurde eine Vierergruppe und ein Kaninchenzimmer. bunny-in / ... und manchmal ist alles für die Katz Wenn "woher nehmen" Tipps ignoriert werden. Hier finden Sie noch mehr Erfahrungsberichte zu verschiedenen Themen der Kaninchenhaltung: Erfahrungsberichte von Kaninchenhaltern Kaninchen im Überblick: Kaninchen können bis zu 10 Jahre alt werden, so lange müssen Sie die Versorgung der Tiere gewährleisten können. Kaninchen fühlen sich nur mit Artgenossen richtig wohl, deshalb dürfen sie nicht allein gehalten werden. Sind Partner verstorben, müssen allein verbliebenen Tiere neu Vergesellschaftet werden. Kaninchen benötigen bei vorbildlicher Haltung ein Gehege von mindestens 2 m² pro Tier. Kaninchen werden nicht immer stubenrein. Sie müssen aber trotzdem regelmäßig Auslauf bekommen. Beim Auslauf könnten Möbel, Teppiche, Fußleisten und andere Einrichtungsgegenstände angenagt und beschmutzt werden. Die Umgebung des Kaninchengeheges ist meist mit Heu und Streu verschmutzt. Im Sommer kann das Gehege bei heißen Temperaturen, auch wenn es häufig gereinigt wird, ein wenig streng "riechen". Kaninchen legen Wert auf Sauberkeit, das Gehege muss mindestens einmal die Woche gründlich gereinigt werden. Kaninchen müssen täglich mehrmals gefüttert werden. Auch bei hohen Gemüsepreisen im Winter benötigen die Tiere täglich Gemüse und Grünfutter, sowie natürlich Heu als Grundnahrungsmittel. Kaninchen lassen sich nicht immer gern kuscheln und streicheln. Manche Kaninchen werden zwar Streichelzahm, aber es gibt immer wieder Kaninchen, die sich nicht gern anfassen lassen, das muss der Halter dann respektieren können. Manche Kaninchen sind sogar bissig und wenn dem Kaninchen gerade was nicht in den Kram passt, kann es durchaus zubeißen oder seinen Halter kratzen. Kaninchen sind nicht immer ruhig. Sie sind sie oft zu hören. Wenn sie Angst haben oder sich langweilen, dann trommeln sie mit den Hinterläufen. Wenn Sie sich langweilen nagen sie am Gitter, sie schmeißen mit ihren Futterschalen herum und poltern laut durch ihr Gehege. Kaninchen können auch ganzjährig in Außenhaltung gehalten werden, allerdings müssen sie auch dort bei jedem Wetter täglich mehrmals versorgt werden. Was muss der gute Kaninchenhalter vor der Anschaffung noch bedenken? Sind alle Mitglieder der Familie/des Hausstandes mit den neuen Hausgenossen einverstanden und bereit, sich ggf. um die Tiere zu kümmern? Liegen evtl. Allergien vor? Vor der Anschaffung sollte jedes Familienmitglied einen Allergietest machen, zu Testen sind Allergien auf Kaninchen, Heu und Staub. Wohin mit den Kaninchen im Urlaub? Nicht immer finden sich nette Nachbarn und zuverlässige Pfleger. Die Unterbringung in einer professionellen Pension für Kleintiere kostet im Schnitt zwischen 2 - 5 Euro pro Tier und Tag. Kranke Kaninchen müssen vom Tierarzt behandelt werden, die Tierarztkosten können 100 Euro schnell übersteigen. Ein Geldpolster für die Tiere muss also immer vorhanden sein.

Widder hält man wie andere Kaninchen auch. Ich hoffe du holst dir keine von einem Züchter zudem es ualzuchten sind und man bei einer Kaninchenzucht großes Tierleid unterstützt. ;)

Wenn du eine isolierte wetterfeste Schutzhütte hast und die Kaninchen genügend Platz draussen haben (das Mindestmaß für ein Gehege ist 3m² pro Kaninchen) dann können sie auch ganzjährig draussen leben. Es seidem du hast sie lieber drinnen.

Nein so stimmt das nicht. Ob jetzt zwei oder drei Kaninchen macht keinen großen Unterschied. Sie machen so oder so Dreck sie müssen schließlich mal kötteln und das muss nun mal täglich gereinigt werden. Also von dem her spielt das keine Rolle. Die ANzahl der Kaninchen ist eher vom Platz abhängig. Und auch finanziell wegen der Impfkosten.

Du kannst ja versuchen deine Kaninchen zu zähmen. Meiner Erfahrung nach sind Kaninchen zutrauliche Tiere und mit viel Geduld kann man Vertrauen aufbauen und jedes Kaninchen kann in gewisser Weise zahm werden, der eine mehr und der andere weniger. Man muss nur wissen, wie man vorgeht. :)

Das ist allerdings ein NoGo. Kaninchen brauchen rund um die Uhr also 24h Platz und das heißt pro Kaninchen mindestens 3m² Grundfläche mehr Platz ist selbstverständlich besser. Aber kein Kaninchen gehört in einen Käfig nicht mal für ein bis zwei Stunden am Tag.

Du solltest zum Tierarzt gehen, wenn du merkst es stimmt was nicht. Bei Kaninchen auch bitte nicht zögern, sondern schnell handeln. Es ist schwierig zu sehen, ob sie was haben und sobald sie Sympthome zeigen so klein die auch sein mögen könnte das schon Alarmstufe rot sein. Vor allem wenn es sich z.B bei Durchfall handelt geht es nicht innerhalb von 24h weg dann sofort zum Tierarzt. Und auch wenn deine Kaninchen gesund sind, gegen RDH und Myxomatose sollte man trotzdem impfen (aber nicht gegen Kaninchenschnupfen).

Ich hoffe die Leute die "ein" Kaninchen haben, haben alle Artgenossen denn Kaninchen sind soziale Tiere. Wenn du dir welche anschaffen möchtest, dann bitte gut belesen Kaninchen sind anspruchsvolle Tiere deren Bedürfnisse leider zu oft unterschätzt werden: diebrain.de

Was möchtest Du wissen?