Was brauche ich um Astrophysiker zu werden?

9 Antworten

Um das Astrophysik Studium beginnen zu können, ist zunächst ein grundständiges Bachelor Studium üblicherweise in Physik Voraussetzung. An den meisten Universitäten ist Physik ein NC-freies Fach. Das bedeutet, dass in aller Regel für alle Bewerber auch ein Studienplatz zur Verfügung steht.

Quelle: studycheck

Hallo DerTim32,

Dein Weg ist der folgende:

  • Abi machen und bestehen. Normalerweise gibt es in Physik keinen NC; an einzelnen, sehr beliebten Universitäten kann das anders sein aber allgemein liegt kein NC auf dem Fach.
  • Du studierst allgemeine Physik. Zuerst zum Bachelor, dann weiter zum Master of Science
  • Im Masterstudiengang nimmst Du als Wahlpflichtfach die Astronomie (da solltest Du Dich also vorher schlau machen, ob das an der Uni Deiner Wahl im Angebot ist) und schreibst dann die Abschlussarbeit (die sogenannte Masterthesis) in diesem Wahlpflichtfach.

Um das deutlich zu machen: Es ist nicht so, dass Du den Bachelor zuerst machst, um danach dann endlich mit der Astrophysik anzufangen: Es ist vielmehr der übliche Weg zur Astrophysik allgemein Physik zu studieren und den Studienschwerpunkt auf die Astronomie zu legen. Der Astrophysiker ist einfach Physiker. Du brauchst als Astrophysiker alles(!), was Du im Bachelorstudiengang lernst...

Es gibt wenige(!) Unis, die tatsächlich einen eigenen Studiengang Astrophysik anbieten. Meines Wissens etwa Bonn oder Wien. Das ist nicht nötig, extra mit Gewalt dorthin zu gehen. Du kannst an jeder Uni mit einem guten Ruf und dem passenden Wahlpflichtfach Physik + Astronomie studieren und hast hinterher dieselben Chancen auf einen Doktorandenplatz in der Astrophysik... und der wäre eh Voraussetzung für eine Forschungstätigkeit. (... Die - und das sollte Dir klar sein - sehr oft spärlich finanzierte Zeitstellen bedeutet.) Ein Studiengang "Astrophysik" hat vielmehr den Nachteil, dass Du Dich dann eventuell am freien Arbeitsmarkt als Astrophysiker bewerben musst... und nicht als Physiker. Bedenke, dass 9 von 10 Physikern nicht in die Forschung gehen. Nicht jeder Personalchef weiß, dass die Studiengänge sich kaum voneinander unterscheiden und Du auch als Astrophysiker alle Physikgrundlagen mitbringst.

Physik ist kein einfacher Studiengang. Ich habe das mal hier etwas ausführlicher dargestellt:

https://www.gutefrage.net/frage/wichtige-frage-zum-astronomie-studium?foundIn=unknown_listing#answer-101221654

Speziell wenn es in Richtung Astrophysik gehen soll (oder könnte, man soll sich ja nicht mit Gewalt festlegen ;-D), dann wäre es außerdem sehr gut, wenn Du Dich um Deine Programmierkenntnisse kümmerst. Moderne Astrophysik lebt von der Simulation analytisch nicht beherrschbarer komplexen Probleme am Großrechner... und da gehört es einfach zum Berufsalltag, komplexe Formeln in Programme umzusetzen. (https://scilogs.spektrum.de/relativ-einfach/astroinformatik/ ) Im Studium selbst wird Dir das Programmieren nicht ausreichend beigebracht. Das solltest Du "anderswo" herholen oder/und vertiefen.

Vernachlässige auch nicht Dein Englisch, denn das ist einfach die Sprache wissenschaftlicher Veröffentlichungen und Vorträge. Du wirst es ständig brauchen, auf einem Niveau weit über dem der Schule.

Und mach' Dir klar, dass Astrophysiker zu sein nicht bedeutet, dass Du nachts am Teleskop arbeitest... Du arbeitest tagsüber, machst physikalische Berechnungen und programmierst.

Grüße

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Diplom in Physik, Schwerpunkt Geo-/Astrophysik, FAU

Naja, du brauchst zunächst Abitur, aber kein besonders gutes (Physik hat normalerweise keinen NC), um dann Physik bzw Astrophysik zu studieren. Und dafür brauchst du ein gutes Verständnis für Mathematik und ordentlich Durchhaltevermögen, weil das Studium ist sehr zeitaufwändig und streckenweise auch mal frustrierend.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Theoretische Physik und Mathematik

"frustrierend" is untertrieben😭😭😭

1
@Th3Chakrus

Man lernt halt damit zu leben und nimmt die soziale Isolation während des Semesters irgendwann in kauf. Ist für mich ein wenig wie Bergsteigen: Der Weg ist anstrengend, aber für die Aussicht lohnt es sich doch :D

0
@Najix

also ich kann nicht behaupten, dass der Bachelor die Arbeit und die psychischen Probleme rechtfertigt, die ich reinstecke😅

0
@Th3Chakrus

Wie weit bist du? Ich fand die höchste psychische Belastung war die Abschlussarbeit im Bachelor... falls du da noch nicht bist, kannst du dich auf was freuen xD

0

Astrophysik ist ein Teilgebiet der Physik. Das heißt du brauchst erstmal ein Bachelor Studium in Physik. Dann musst du sehr gut in Mathe sein. Und es ist ein echt schwerer Studiengang der Frustrierent sein kann. Aber meines wissens wirst du dann echt gut bezahlt

Ein gutes Abitur speziell in den Naturwissenschaften.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?