Studium in Richtung Astrophysik ohne es vorher als Fach gehabt zu haben möglich?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo grizzly03041,

schau mal hier in meine ältere Antwort. Da habe ich versucht, so ein bissi was zum Studium zu schreiben, wie man sich das vorstellen sollte, was da auf einen zukommt:

https://www.gutefrage.net/frage/wichtige-frage-zum-astronomie-studium?foundIn=unknown_listing

Konkret zur Frage: 

Wie hier ja schon einige geschrieben haben: Am besten schreibst Du Dich für allgemeine Physik ein, machst den Bachelor und nimmst im Masterstudiengang dann die Astrophysik als Wahlpflichtfach. 

Du musst Dich nicht für Astrophysik einschreiben, um als Astrophysiker die Uni zu verlassen. 

Einen Unterschied in der "Schwere" der Studiengänge dürfte das aber praktisch nicht machen, weil die Kernthemen einfach viel zu ähnlich sind: Du brauchst als Astrophysiker einfach die gesamte Physik. Deswegen macht es aber halt auch nur wenig Sinn, sich zu früh zu spezialisieren. 

Kann man das schaffen? Ja, schon. Wenn Du in Mathe und Physik die Voraussetzungen hast, dann macht es absolut keinen Unterschied, was Du genau in der Schule schon gehört hast. Du wirst halt vielleicht in den Einführungsvorlesungen in Astronomie etwas mehr tun müssen als die anderen, in allen anderen Bereichen macht es keinen Unterschied. 

Ich persönlich hab' damals Physik studiert ohne einen Leistungskurs Physik belegt zu haben. Ich hatte nur den "Grundkurs", was damals im G9 4 Stunden Physik weniger pro Woche bedeutet hat. Ich bin dann also mit den "Basics" (und einem Mathe-Leistungskurs) ins Physikstudium gegangen und hab' das auch mit der ganz normalen Studienzeit gemeistert. Von daher: geht. 

Tipp: Wenn es in Richtung Astrophysik gehen soll, solltest Du neben Mathe und Physik vor allem Programmierkenntnisse mitbringen. In der Astrophysik mit ihren unzähligen Simulationen sind die wichtiger als in einigen anderen Gebieten der Physik. 

Siehe: 

https://scilogs.spektrum.de/relativ-einfach/astroinformatik/

Grüße

uteausmuenchen 19.07.2017, 21:26

Danke für das Sternchen!!

=D 

0

Hallo Grizzly!

 Ist es deswegen Riskant ein Studium dieser Art anzufangen?

Zumindest ist es sehr schwer. Physik und Mathematik sind die wichtigsten Voraussetzungen wenn man in Richtung Astronomie will. 

Wir haben hier im Forum das Glück dass im Bereich Astronomie gleich mehrere Profis unterwegs sind und ich habe da mehr lernen können als auf dem Weg zum Abitur. 

Und ich habe auch erkannt das nur ein Bruchteil derer die locker ihr Abitur in Mathe machen da im Bereich Studium Astronomie zurecht kommen können. Das ist hoch speziell und kompliziert. 

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

An keiner Schule wird Astrophysik gelehrt. Also kannst du von der Schule keine Kenntnisse mitbringen, außer dem, was du dir selbst beigebracht hast.

Auch an den Universitäten beginnst du nicht mit Astrophysik, sondern ganz normal mit Physik bis zum Vordiplom, heute Bachelor genannt.

Dann erst bekommst du reinrassige Astrophysik zu hören, und das auch nicht an jeder Universität.

Universitäten mit dem Spezialgebiet Astrophysik sind. München (LMU), Bonn und Greifswald.

Möglicherweise noch an anderen Orten, aber das weiß ich nicht.

Astrophysik und Astronomie sind Teilgebiete der Physik wie z.B. Mechanik oder Thermodynamik. Darauf kannst Du Dich im Verlaufe eines Physik-Studium spezialisieren.

Die Entscheidung zur fachlichen Spezialisierung fällt einige Jahre nach Beginn des Physikstudiums. Du wirst kaum Leute finden, die zu Beginn des Physik-Studiums nähere Kenntnisse in Astrophysik haben, weil das ja kaum an einer Schule gelehrt wird. Das ist zu dem Zeitpunkt auch völlig überflüssig. Zu gegebener Zeit wirst Du bei entsprechendem Interesse auf einem wissenschaftlichen Niveau in die Astrophysik einsteigen.

Zum Einstieg in das Physik-Studium ist alles hilfreich, was man im schulischen Physik-Unterricht gelernt hat. Aber auch selbst das wird an der Uni alles noch einmal im Affentempo durchgearbeitet.

Du studierst ja in aller Regel zunächst normal Physik und spezialisierst dich dann z.B. im Master oder der Promotion auf Astrophysik. Selbstverständlich brauchst du kein Vorwissen in Astrophysik, niemand hat das auf einem "guten Niveau" bevor er sein Physik-Studium beginnt. Du brauchst nicht einmal unbedingt gute Physik-Vorkenntnisse, du solltest dich nur sehr dafür interessieren und eine gewisse Begabung in Physik und vor allem Mathe ist nicht schlecht. Gerade in Mathe sollte dann bei Beginn des Studium der Abiturstoff schon sitzen, es geht dann sehr schnell voran. Aber alles was du darüber hinaus wissen musst, lernst du dann dort. Und wer weiß, vielleicht findest du nach dem Bachelor heraus, dass du doch lieber Teilchenphysiker als Astrophysiker wirst. Also mach dir noch keine großen Gedanken darüber.

Viel Erfolg!

ich wüsste nicht, dass man überhaupt irgendwo in der schule astrophysik behandeln würde. du wirst also im studium praktisch nur andere leute finden, die davon ebenfalls keine ahnung haben.

solange du physik und mathe magst und bereit bist, viel zeit zu investieren (physik ist ein ziemlich harter studiengang), ist alles gut

Wie schon hier geschrieben wurde: du kannst in DE erstmal nur Physik studieren und dich im Verlauf auf ein Fachgebiet der Astrophysik spezialisieren.

Alternativ könntest du aber versuchen in Österreich einen Studienplatz zu bekommen, dort wird "reine" Astrophysik" angeboten. Also das Studium beginnt direkt mit Newton und der Himmelsmechanik.

Studium ist ein völlig anderes Niveau als Schule. Daher ist es generell ziemlich egal, was du an der Schule gelernt hast und wie gut du warst.

Nicht selten fällt in den ersten Vorlesungen in vielen Studiengängen der Satz: "Jetzt vergesst alles, was ihr gelernt habt. Wir fangen jetzt wieder von ganz vorne an."

Kristall08 18.07.2017, 14:03

Astrophysik gibt es erst als Masterstudiengang. Vorher muss man einen Physikbachelor machen.

0

Natürlich geht das, und lass dir da von niemandem was anderes einreden. Wenn du dich wirklich aufrichtig dafür interessierst, ist es möglich. Du wirst aber um physikalische Grundkenntnisse im Grundstudium nicht drumherum kommen (und das ist auch richtig so).

Du kannst dich jedoch immer selbst bilden. Kaufe dir die neuesten Bücher, die Astrophysik behandeln, z.B. ganz neu "Lebensraum Universum" vom Springer-Verlag. Abonniere Zeitschriften wie Spektrum der Wissenschaft oder Spektrum Sterne, in denen jeden Monat die neuesten Erkenntnisse aus der Astronomie und Astrophysik aufgezeigt werden. 

du brauchst physikalisches Verständnis, Spaß an Mathematik und ein hohes Maß an Disziplin, dann funktioniert das auf jeden Fall! :)

Nein. Wenn dich ein Studium wirklich interessiert, dann mach es. Astrophysik hast du meist erst eh im Master, da das Bachelorstudium das Physik-Grundstudium ist. Mehr Infos gibt es auf der Website ''Studycheck''.

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass das Physik Studium die beste Entscheidung meines Lebens war, auch wenn ich vorher mit mir geringt habe, ob ich es wirklich schaffe, wegen der Hohen Mathematik. 

Da heißt es einfach nicht frustrieren und dran bleiben, es lohnt sich.

Grüße 

Philipp

CryperHD 19.07.2017, 11:30

P.S. Die RWTH Aachen hat im 5. Semester Physik Studium (B. of Science) Astrophysik im Experimentellen Bereich auf dem Plan. 

0

Zum Studieren brauchst du Abitur.

Dann kannst du alles studieren was so im Angebot ist.

Was möchtest Du wissen?