Was bevorzugt ihr BMW oder Mercedes?

Das Ergebnis basiert auf 31 Abstimmungen

Mercedes-Benz 61%
BMW 38%

26 Antworten

Mercedes-Benz

Hallo!

Dass ich persönlich eine C-Klasse fahre, tut nix zur Sache -----> qualitativ gute Autos bauen beide Firmen.

Ich war aber noch nie ein BMW-Fan, fand da noch nie ein für mich interessantes Auto und komme inzwischen auch mit dem Image der Marke nicht klar: BMW sieht sich als coolen, trendigen Hersteller für junge, "dynamische" und auf der Suche nach Prestige einkaufende Leute mit gehobenem Einkommen, Mercedes ist trotz neuerer Modelle noch immer eher der Taxihersteller oder die Rentnermarke, konservativ und bürgerlich ----> die können machen, was sie wollen; die Autos sind noch immer eher "der gemütliche Landgasthof" als "das urbane, modische Bistro". Und ich gehe selbst auch lieber in den gemütlichen Landgasthof als in das moderne Bistro :)

Ich wurde bisher in jeder Mercedes-Werkstatt total gut bedient, bei BMW - mein Großonkel fuhr nur BMWs, zuletzt einen E39 - fand ich es immer beklemmend, mit Händlern zu tun zu haben. Junge und arrogante/bevormundende Serviceangestellte, die in knappen Blusen und engen Jeans genüsslich um die Theke wackelten, derartig desinteressierte und freche Verkäufer oder dermaßen unbeholfene, planlose Teileverkäufer habe ich bisher bei keiner anderen Marke erlebt & erst recht nicht bei Mercedes, wo ich in jeder Werkstatt, egal wo das war, auf höchstem Niveau bedient worden bin... obwohl ich "nur" einen relativ unspektakulären C180 Automatik fahre, den ich auch noch gebraucht gekauft habe. 

Vielleicht ist man als Mercedes-Kunde auch einfach zumeist gesetzter wie anspruchsvoller & weiß wie guter Kundendienst geht bzw. bezahlt nicht aus Stolz einen noblen Wagen zu fahren jede Rechnung ohne zu hinterfragen oder sich was aus frecher, arroganter Bedienung zu machen. 

Mein Fazit ist, dass Mercedes irgendwie menschlicher ist & kundenorientiert bzw. weniger selbstbewusst als BMW, vielleicht auch da man Qualitätsprobleme mit kippenden A-Klassen, Rost, der SBC-Bremse und den Autotronic-Getrieben sowie V-Klasse, Vito und Viano hatte. Deswegen ist der Service oft besser und auch wegen dem tollen Service bleibe ich bei Mercedes -----> es sei denn, der hiesige Fordhändler macht mir für einen schönen Mondeo mal ein tolles Angebot ;)

Nen BMW musst du aber nicht alle 15tsd km oder jedes Jahr zur Inspektion schicken. Bis 100tsd km hast du 3 mal Differenzialöl, 2x Getriebeöl 2xZündkerzen und sonstige Inspektionsumfänge bezahlt. Kein Wunder, dass die Kisten halten 😂

Das wars aber eigentlich eigentlich auch mit negativen Aspekten bei Mercedes und der „Kundenbindung“ 😅

Und das Autotronic ist gar nicht schlecht. Außer den 4L Öl plus den 2L aus dem Wandler beim Getriebeölwechsel alle 60tkm gibts nichts zu meckern. Vom Komfort her deutlich angenehmer als die 7G Tronic und 7G-Tronic+

3
Mercedes-Benz

Kommt ganz aufs Auto an. Bis 2014 fand ich eigentlich alle Modelle cool bis auf A,CLA, GLK und GLS. Bei BMW waren es nur damals der E36/E46 Compact, die GTs und den 2er Active Tourer. Sonst gefallen mir alle. Motortechnisch baut BMW ganz klar die besseren 6 Zylinder, Diesel sowohl Benziner. Mercedes hat dafür 4 Zylinder im Angebot, die tatsächlich keine schlechte Wahl sind.

Vorallem natürlich hat Mercedes den M156 6,2L im Angebot gehabt, der in der Klasse keine Konkurrenz hatte meiner Meinung nach.

würd dennoch behaupten beide sehr dicht bei einander.

Gruß

BMW

Eigentlich Audi, deren Innenraum ist eben doch an noch ein Stück perfekter als bei Mercedes und BMW. Es sind die Kleinigkeiten wie ein Dachhimmel der auch an den Kanten sauber gearbeitet ist, jeder Schalter hat das gleiche Klicke und die gleiche Haptik.

Aber bei der Auswahl zwischen einem Mercedes, der mal Proletenschleuder ist und mal Rentnerschaukel, und einem BMW mit Freude am Fahren bin ich klar Fan vom BMW. Sie sehen einfach seriöser aus. Gerade die "sportliche" Mercedes-Designlinie mit riesigem Stern vorne sieht nur noch peinlich aus.

Was möchtest Du wissen?