Was bedeutet für euch Coolness?

Support

Liebe/r aywadiczilu,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Paula vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Coolness heißt für mich:

° über den Dingen stehen, ohne hochnäsig zu scheinen

° nicht alles so nah an sich heranlassen, ohne dabei teilnahmslos zu sein

° eine gewisse Lässigkeit, ohne nachlässig zu wirken

° Zurückhaltung üben, ohne interesselos sein

° sich reserviert verhalten, ohne gleichgültig zu wirken

° eine gewisse Leichtigkeit, die Dinge zu nehmen, wie sie sind

° eine bestimmte Unbekümmertheit, ohne den Sinn für die Ernsthaftigkeit zu verlieren

Vielen lieben Dank für die Spitzenbewertung meiner Antwort.

0

Ich empfinde meist Menschen als "cool", die zu sich selbst stehen, Selbstbewusstsein haben, sich wohl in ihrer Haut fühlen und dies alles auch ausstrahlen. Menschen, die mit einem Lächeln zu ihren Fehlern stehen.

eine gute frage. für mich ist jemand cool, der in schwierigen situationen nicht den kopf in den sand steckt oder wie ein aufgescheuchtes huhn herumläuft, sondern ruhig und überlegt das problem angeht. wenn diese ruhe die betroffenen ansteckt, umso besser. ob derjenige dabei einen smoking oder einen alten bademantel trägt, ist absolut nebensächlich.ich bin gespannt, was die anderen sagen...lg

Kann man in einer Therapie diese Sachen lösen?

Ich kam ziemlich oft in Situationen, die riskant waren. Kurz bevor was Schlimmeres hätte passieren können, hab ich dann aber noch schnell einen Rückzieher gemacht. Ich bin nicht paranoid. Ich hab in solchen Situationen mit anderen Menschen geredet und sie meinten dass meine Intuition des schlechten Gefühls Recht hat. Ich hab versucht die Kontakte zu beeinflussen in ihrem Handeln und dachte es wird schon noch. Nunja dann haben sie auf eine andere Art versucht mich zu manipulieren.

Ich bin so eine Person, die Jedem eine Chance oder mehrere Chancen geben möchte und an das Gute im Menschen glaubt. Aber irgendwie werde ich dann doch manipuliert und ich merke auch dann irgendwann oder auch schneller, dass mich Wer verarschen will. Aber ich habe dann Probleme es als negative Realität abzutun und werde fast schon abhängig von solchen Menschen und hab irgendwie fast Verlustängste weil ich scheinbar meine Wunschvorstellungen auf diese Personen projiziiere bzw nur mit rosaroter Brille diese Personen sehe, sodass ich das Negative ausblende oder es mir nicht tragisch erscheint.

Aber dann beende ich doch wieder den Kontakt, weil ich das Gefühl bekomme, dass es ja so sein müsste, dass ich in riskanten Situationen gehen sollte. Aber ich kehre dann oft wieder zu den Personen zurück, weil irgendwie diese Wunschvorstellungen an den Personen hängen und weil ich glaub ich kein Problem hab schlecht behandelt zu werden und es mir sozusagen egal ist. Manchmal dachte ich daran mich zu verschenken und dass man mit mir machen kann, was man will, bspw vergewaltigen..sodass es mir immer schlechter geht und ich mir irgendwann mein Leben nehme oder die Person/en mir. Oft ist mir mein eigenes Leben egal. Aber eigentlich ist mein Wunsch mein Leben zu genießen und unabhängig von Menschen zu sein und mich als wertvoll zu sehen. Manchmal hab ich mich auch geritzt, wenn mir etwas zu Viel war.

Ich bin fast 20 und denke mir manchmal ob es an meiner Entwicklung liegt, dass ich so bin. Manche meinten ich wäre evtl bipolar oder manisch depressiv, da ich öfters tiefe Trauer und Antriebslosigkeit spüre, sowie Suizidgedanken habe und dann bin ich plötzlich überglücklich und mir ist Alles egal und ich bin risikofreudiger und liebe Alles und Jeden. Und dann gibt es so Phasen wo ich völlig klar bin.

...zur Frage

Eine Person zu sehr mögen?

Guten Abend oder eher Guten Morgen :-D. Kann man eine Person zu doll mögen, zu sehr lieben? Wenn ja, ist das schlimm? Kann das, etwas kaputt machen? Wenn man total verrückt wird, wenn die Person nicht schreibt und die Nachrichten nicht liest, wenn man sich nur auf diese Person freut, wenn dieser Mensch der Lieblingsmensch von einem ist, wenn dieser Mensch der wichtigste Mensch im Leben ist,wenn man das Gefühl hat, dass nur dieser Mensch einen glücklich macht,... Ist man dann verrückt nach diesem Menschen? Ist man gleich verliebt in diesen Menschen? Und was soll man machen, wenn man für diesen Mensch nicht das bedeutet, was dieser Mensch einen selbst bedeutet? Soll man ihn vergessen? Soll man ihn weniger lieben? Lg zweitgeborene

...zur Frage

wie geht man damit um wenn man einem egal ist?

also es ist nicht so dass ich dieser person egal bin.. aber irgendwie ist alles so was ich sage dieser person egal. an manchen tagen hat man echt dieses gefühl dass man diesem menschen total wichtig ist und an anderen tagen gibt es für die person wohl nichts "schöneres" als wenn man sich wohl nicht kennen würde und auch alles was man sagt ist ihr total egal. sie reagiert total gleichgültig auf alles und ich komme damit nicht klar vor allem weil mir alles immer so wichtig ist und viel bedeutung hat... und gerade bin ich an dem punkt an dem ich mit dieser abweisung und kälte nicht mehr so klarkomme

hat jemand eine idee wie ich mir alles nicht mehr so zu herzen nehmen kann??

ich verletze mich damit nur selbst und das möchte ich nicht mehr..

...zur Frage

Hat unsere Gesellschaft Sinn?

Ich war schon vor 4 Jahren hier, eigentlich bin ich gerne mit Leuten oberflächlich in Kontakt, ob nur in RL oder in Netz. Ich tausche mich gerne mit Menschen aus um verschiedene Blickwinkel kennenzulernen die verschiedenen Lebensarten die die Vielseitigkeit der Menschen wiederspiegelt interessiert mich ebenso.

Auch wenn ich mit meinem Leben zufrieden bin, finde ich dass ich niemals am Endstand meiner Persönlichkeitsentwicklung angekommen bin. Mit 15 bis in meine Mittzwanziger Jahre war ich eine recht instabiele und leicht angeifbare Person. Das hatte mich gestört und ich habe mir antrainiert gelassener zu werden. Heute rund 10 Jahre später, kann ich von mir behaupten dass Menschen die nicht aus meinem direkten Umfeld sind, mich nicht verunsichern oder erschüttern können.

Trotzdem finde ich nicht dass was ich immer denke oder tue stehts richtig sein muss. Deshalb mag ich im Grunde sehr gerne Soziale Netzwerke. Dort kann man andere Lebenseinstellungen sehen und ein Stück weit kennen lernen. Man kann auch beobachten, dass Menschen die in der selben Lebensphase stecken wie man selbst, vor den selben Problemen stehen wie man selbst und fühlt sich nicht mehr so alleine. Man kann Kraft daraus schöpfen oder sich einfach nur daran Orientierungspunkte finden.

Vor den Sozialen Netzwerken entwickelte man sich stehts wie seine Eltern oder eben sein unmittelbares Umfeld. Man kannte eben nichts anderes als seinen kleinen Blickwinkel.

Heute gibt es Soziale Netzwerke, Smartphones und Nachrichten auf Crack. Wir wollen alle immer informiert und im vollen Bilde sein und ich glaube das tut uns allen gar nicht gut. Kritik ist nicht mehr Kritik sondern komplettes niedermachen eines Menschen. Kritisieren wir jemanden ernennen wir ihn gleich zum Teufel in Person. Es ist egal ob ein Verhalten einer Person unser Leben betrifft oder nicht; Auf den Scheiterhaufen mit ihm am besten...

Von Menschen die Trolling betreiben das in meinen Augen das selbe wie Catfishing ist, hatte ich noch gar nichts erwähnt, mache ich das auch noch wird dieser Text endlos....

...zur Frage

Von jemanden enttäuscht worden - Stadien?

Vor vier Jahren wurde ich von einem Menschen persönlich schwer enttäuscht (Vertrauensbruch). Damals habe ich die Person wirklich gemocht oder gar geschwärmt. Eine Welt zerbrach für mich und distanzierte mich von ihr. Es war ein Gefühl von Zorn, warum sie das machen konnte. Heute begegne ich ihr beinahe jeden Tag. Mein Zorn ist temporär vorhanden, jedoch ist sie mir egal geworden, damit ich weiterleben kann. Fühlen Menschen so?

...zur Frage

Was bedeuten diese Gefühle wenn eine Person die man mag, fehlt?

Wenn man eine Person mag und die Person fehlt (z.B. nicht in der Schule war) und man das Gefühl hat als würde man Steine im Herz oder in der Brust haben. Und sich so komisch, anderster fühlt weil die Person nicht da ist. Was bedeutet das (Gefühl)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?