Was bedeutet "etwas nicht persönlich nehmen"?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, wenn die Nato oder die USA irgendwelche Soldaten oder Zivilisten bspw. in Pakistan bombardieren, so sollen die Betroffenen das nicht persönlich nehmen, es ging nur um die Sache. Wirste entlassen, ist das nicht persönlich gemeint. Du bist halt nur in der Liste derjenigen, die ohne großen Aufwand, ohne juristische Einreden gekündigt werden können. Ist also nicht gegen Dich als Person, sondern "nur" gegen Dich als Teil einer Menge. Bist sozusagen nur anonym betroffen. Auch mit dem Hintergrund, daß Du nicht lospolterst und den Betreffenden die Schnauze polierst. Wir alle sollten von Griechenland, Frankreich, Spanien lernen. Die mucken auf! Lassen sich nix gefallen. Gruß Osmond

http://www.youtube.com/watch?v=gNl_t7GgQVg

Danke für den Stern, lgO

0

Und sowas kriegt einen Stern xD

0

Gehen wir mal von dem Beispiel aus, du würdest rauchen und dann sagt einer "Ich hasse Raucher" und dann sagt er "nicht persöhnlich nehmen" , also will er damit sagen dann es etwas gegen das Rauchen hat, aber dich trotzdem nicht beleidigen will, sondern nur im Allgemeinen etwas dagegen hat. Verständlich geworden?^^

Ich finde die Floskel meist auch unglaublich nervtötend. Aber ich denke, dass es dabei um Verallgemeinerungen geht. Man kritisiert eine bestimmte Gruppe von Menschen oder bestimmte Handlungen ohne den Ansprechpartner damit kritisieren oder direkt ansprechen zu wollen.

Meistens habe ich das Gefühl, dass Menschen, die diese Floskel benutzen, es sehr wohl sehr persönlich meinen, aber die Kritik nur etwas entschärfen wollen.

Ganz genau. So empfinde ich das auch. Es wird um den "heissen Brei" herum geredet. Ein mit ausgeschaltetem Hirn nachgeplapperter Spruch - mehr nich'... :) Schön festzustellen, daß ich mit dieser Meinung nicht allein dastehe. LG

0

Es könnte auch jemand sagen "nimm dir das nicht so zu herzen" oder "lass das nicht so nah an dich ran".

Diese Floskel heißt lediglich, dass du das dir gesagt nicht als Tadel zu Herzen nehmen sollst, sondern die direkt Kritik / Ansagen erkennst und es anders tust.

Diese Floskel wird leider heutzutage in vollkommen falschen Zusammenhängen verwendet, wenn jemand zu dir sagt "Nimms nicht persönlich, aber du bistn Depp" hat die Person nicht verstanden was man mit dieser Floskel vermittelt.

Wenn dir wer sagt "Nimms nicht persönlich, aber du stinkst nach Kuhmist", solltest du es nicht als Beleidigung sehen sondern erkennen "aha, ich stinke nach Kuhmist, bin ich wohl wo reingetreten was mein gegenüber als übelriechend empfindet.

Das ist genauso, wie wenn man sagt, Anwesende sind ausgeschlossen. Jeder lebt in seiner eigenen Realität. Du hast deine Welt, ich habe meine Welt ......wir alle haben unterschiedliche Auffassungen davon, wie die Dinge abzulaufen haben, wie Leute sich verhalten sollen und wann etwas gut oder schlecht ist, wann uns etwas aufregt und wann wir etwas toll finden.

Wir alle haben unterschiedliche Erziehungen genossen und uns im Laufe des Lebens unterschiedliche Verhaltensmuster angewöhnt. Jeder hat sein eigenes Weltbild davon, was richtig und falsch, angebracht oder unangebracht ist.

Dementsprechend agieren wir immer aus unserer eigenen Realität heraus, aus unserer eigenen Vorstellung wie die Dinge sein sollten. Wenn dich also jemand beleidigt, dann tut er das immer auf Grund seines Weltbildes, auf Grund seines Verstands wie die Welt vor sich geht. Wenn du diese Attacke akzeptierst, dann stimmst du automatisch seinem Weltbild und seinen Vorstellungen zu, obwohl du doch eigentlich eine ganz andere Auffassung hast.

Sobald du etwas persönlich nimmst, gibst du anderen Menschen Macht über dich. Sie können dann mit dir spielen. Eine kleine Meinung von ihrer Seite kann dich dann total aus der Bahn werfen. Du saugst ihre schlechte Laune in dich auf und übernimmst ihre negativen Ausbrüche in dein Weltbild. Du fühlst dich angegriffen und versuchst dich zu verteidigen, obwohl du das gar nicht müsstest. Du machst aus der kleinsten Anmerkung das größte Drama weil du fühlst, du müsstest irgendjemanden irgendetwas beweisen, auch das musst du nicht.

Wenn du ihre Angriffe also erst gar nicht an dich heranlässt, nichts persönlich nimmst, dann bist du immun gegenüber ihren Attacken und sie werden wie Wassertropfen an dir abperlen. Wenn du einsiehst, das Menschen deshalb beleidigend sind, weil es ihnen selbst nicht gut geht, dann wirst du damit aufhören, ihren Meinungen Gewicht zu geben und sie an dich heranzulassen.

Super toller Link = http://www.selbstbewusstsein-staerken.net/nimm-nichts-persoenlich/

DH !! Deine Erklärung gefällt mir sehr gut.

Gut wenn man es schafft das Ganze eher objektiv zu sehen wäre das ja der ähnliche Effekt. Aber man ist doch nun mal ein Subjekt und kann demzufolge alles nur subjektiv sehen. Verstehst Du wo ich meine Schwierigkeiten habe ?

0

Was möchtest Du wissen?