warumm muss man sich vor dem gebet waschen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zu jedem Treffen gehst Du hin, machst dich so schick wie möglich. Gesicht waschen, Zähen putzen, Kleigung wechseln, alles um ja nicht zu stinken. Und zum Treffen mit Deinem Schöpfer willst Du einfach so hin???

Unser Schöpfer ist am meisten WERT, mit nochmehr Respekt entgegen zu treten.   Sauberkeit kommt vom IMAN!   Mit Wasser machen wir uns rein von materiellen Dreck, von innerlichen reinigt uns das GEBET.

 

Die rituelle Waschung

Sobald wir den Gebetsruf gehört haben, bereiten wir uns auf das Gebet vor. Dass man sich vor dem Gebet waschen muss, wisst ihr ja bestimmt schon. Das fängt ja schon auf der Toilette an. Dann, bevor wir mit der rituellen Waschung beginnen, denken wir daran, wie wichtig doch die Sauberkeit für uns Menschen ist. Wenn man sich nicht wäscht, kann man ja leicht krank werden. Außerdem wäre es uns sicher auch unangenehm, wenn wir neben jemandem beten müssten, der nicht sauber ist. Im Gebet stehen wir doch vor Dem, der alles erschaffen hat, vor unserem Schöpfer. Und wenn wir eine wichtige Verabredung haben, ist es doch klar, dass wir uns vorher auch waschen und saubere Kleidung anziehen, oder? Wir nehmen uns also vor, uns richtig zu waschen.

Zuerst waschen wir uns also dreimal die Hände, und wir achten darauf, dass wir den Wasserhahn nicht zu stark aufgedreht haben. Das wäre ja Verschwendung.

Dann spülen wir uns dreimal den Mund aus. Dazu nehmen wir mit der rechten Hand Wasser in den Mund und fahren dabei mit dem Zeigefinger auch über die Zähne. (Wenn du deine Zahnbürste griffbereit hast, schadet es sicher auch nicht, wenn du dir gleich die Zähne putzt).

Nun schnäuzen wir dreimal die Nase aus, und zwar indem wir mit der rechten Hand Wasser aufnehmen, dieses mit der Nase ein Wenig einziehen - vorsicht, nicht zu fest - und es dann unter Zuhilfenahme der linken Hand ausschneuzen.

Dann waschen wir uns dreimal das Gesicht. Dabei achten wir darauf, dass das ganze Gesicht nass wird, von oben, wo die Haare anfangen, bis herunter zum Kinn.

Schließlich waschen wir unsere Arme, von den Fingerspitzen bis zu den Ellbogen, und zwar wieder dreimal. Dabei beginnen wir mit dem rechten Arm, und wenn wir mit dem fertig sind, waschen wir den linken. Dann streichen wir uns noch mit feuchten Händen über die Haare, waschen uns die Ohren und streichen mit den feuchten Fingern über den Nacken.

Zum Schluss waschen wir uns die Füße, und zwar zuerst den rechten und dann den linken. Dabei reinigen wir uns besonders auch zwischen den Zehen und hinterm Knöchel.

Wenn wir das alles gewissenhaft gemacht haben, dann sind wir damit bestens auf unser Gebet vorbereitet.

Eine Überlieferung von Al-Buchari und Muslim wird Wudu folgendermaßen durchgeführt: " Der dritte Khalif, Uthman Ibnu 'Affan, wusch seine Hände dreimal, dann sein Gesicht dreimal, danach wusch er seine rechte Hand und seinen Arm dreimal bis zum Ellenbogen, dann die linke Hand und den linken Arm bis zum Ellenbogen und strich über seinen Kopf. Zum Schluss wusch er seinen rechten Fuß dreimal bis zu den Knöcheln, dann seinen linken und sagte: " Ich habe den Propheten bei der Gebetswaschung zugesehen und er hat sie genauso durchgeführt, wie ich es soeben tat und gesagt: "Jeder der seine Gebetswaschung auf diese Weise durchführt und dann zwei Rak'a (Gebetseinheiten) betet, in denen er sich nur Allah widmet, dem werden seine vergangenen Sünden vergeben. "

Nu'aim Al-Mughmir berichtete:

”Ich stieg mit Abu Huraira auf das Dach der Moschee; er beendete dort seinen Wudhu und sagte anschließend: Ich hörte den Propheten, Allāhs Segen und Friede auf ihm, sagen: Die Angehörigen meiner Umma werden am Tage der Auferstehung aufgerufen, und sie werden mit einem Mal auf der Stirn und einem Reifen am Fußgelenk - als Spuren des Wudhu - erscheinen. Wer von euch dann die Dauer seiner Niederwerfung (arab.: Sudschud) verlängern kann, der soll es tun.“ (Buchari, Nr. 136)  

beste Antwort überhaupt hier gibts Mascha.Allah:-))

0
@manal89

Warum haben eigentlich so viele gläubige Menschen eine Affinität zum "laut-seien"? Sei es von kanzeln zu rufen, oder in Foren fett zu schreiben?

0
@varsinbirsin

sie meinte bestimmt meine schreiberei..es egal..die Inhalt ist doch besser für mich..diese menschen schwester sind so flächig Subhanallah

0
@manal89

ich schreibe auch mal FETT, aber muss es als laut gedeutet werden? Warum kann man es nicht als, deutlich machen, wichtiges hervorheben sehen?

0
@varsinbirsin

 

danke yxasqw

Das hab ich auch fett geschrieben, dass kannst Du als Freude deuten  pRiot. Also nicht laut.

0

Sorry, wenn ich nochmal antworte, aber genau darum gehts mir ja:

Diese Frage solltest du dir stellen und nicht darauf hoffen, das jemand sich etwas scheinbar hochtrabendes ausdenkt. ich frage also dich: Wenn es einen guten Gott gibt, nimmt er dann Menschen mit gut gewaschenen Füßen ernster als die mit dreckigen Füßen? Ist das ein kriterium für einen allwissenden, verständnisvollen, gütigen Gott, ob die Füße sauber sind? Oder ist es wahrscheinlicher, dass sich menschen diese Regel ausgedacht haben, und sie eigentlich garnicht von Gott kommt? Ich behaupte nicht, ich wüsste, ob es einen Gott gibt, oder nicht, (So wie ein rabbie, ein priester oder ein Mullah), aber ich bin davon überzeugt, dass es ihm egal wäre, in welcher Art ein Mensch zu ihm spricht und wie ehrlich seine Absichten sind, und nicht wie dreckig seine Füße sind.

 

Was wichtig ist, dass du dich das alles selbst fragst und nicht auf Antworten wartest. Das ist mein Rat.

Wäscht sich "Gott" bevor er sich Gebete anhört ? Und wenn ja , wo und wie oft ?

Hat "Gott" seine Erde so wiederlich gestaltet , das man sich Teile seiner Schöpfung entledigen muss um mit ihm zu reden ?

Gott ist Einzigartig, der Allmächtige. Wenn Er sich uns Menschen ähneln würde, wäre Er nicht der Einzige Gott. 
Er hat solche Dinge nicht nötig, aber WIR, Seine Geschöpfe jedoch sehr wohl, weil wir Ihm dienen. Ganz einfach. 
Und bevor du solche Antworten von dir gibst, lass einfach jedem seinen Glauben und behalt den Rest für dich. 

0

Warum kam eigentlich der Islam nicht früher?

Im Koran steht ja das man andere Religionen respektieren sollte. Aber warum hat Gott/Allah denn Islam nicht früher im Jahr 0 denn gebracht? Wenn es die (wahre Religion) ist. Dann verstehe ich nicht warum Gott/Allah solange gewartet hat?

Wenn diese Frage gelöscht wird nur weil ich eine normale frage gestellt habe dann weiss ich auch nicht mehr.

...zur Frage

Gebt in der Bibel um Vergebung bitten?

Gibt es in der Bibel ein bestimmtes Gebet wo man Gott um Vergebung bitten kann ?

...zur Frage

Eine Frage an gläubige Katholiken! Wenn Ihr ein stilles Gebet sprecht, zu wem betet ihr (und warum?)?

Wenn ich in Spanien eine Kirche betrete, habe ich das Gefühl, dass für die Katholiken Maria ein wichtigerer "Ansprechpartner" ist als Jesus oder Gott! Stimmt das auch für deutsche Katholiken?

...zur Frage

Wieso beten bzw. Glauben Menschen an Gott oder Götter?

Hey liebe Community, ich würde gerne erfahre oder wissen weshalb Menschen beten glauben usw. Überhaupt tun ?

Ich blicke da seit meiner Kindheit nie durch und auch wenn ich getauft bin versteh ich dieses Kirchen getuhe und Bibel nicht...

Und da ich mir immer schon dumm vorkam mit dem beten da es zu nie was gebracht hatte früher.

Kann mich da jemand aufklären von euch ?

Und bitte ich meine die Frage ernst ..

LG Flux

...zur Frage

Wie betet man lange?

Jesus lehrt ja in der Bibel, man solle nicht lange reden. Gott weiß schon vorher was wir beten wollen. Aber trotzdem hört man immer wieder davon das Jesus und andere Leute lange da waren und beteten. Wie können sie so lange beten? Wiederholen sie ständig das Gebet? Sollen wir uns wiederholen? Was macht man wenn man nicht am Reden ist und weiter beten will??

...zur Frage

Tut Gotteinem was schlechtes od. bilde ich mir das ein?

Hi,

es klingt zwar sehr komisch, aber ich möchte trotzdem fortfahren.

Ich bin mit einer Zwangsstörung geboren worden, Es handelt sich dabei, um Kontroll- und Widerholungszwänge. Ich komme eigentlich sehr gut zurecht, mit dieser Erkarankung. Oft liege ich im Bett und schau dann nochmal nach, ob z.B. die Tür abgeschlossen ist, was sehr nervig ist.

Daher habe ich einen Trick entwickelt. Ich sage zu Gott, ohh Lieber Gott lass mich bitte an Schlafstörungen erkranken wenn ich diesen Zwang ausführe Ameen. Denn die Angst nicht mehr schlafen zu können, ist größer als der Zwang selber. ich führe denn Zwang dann auch nicht aus.

Doch dann am Montag war der Zwang komischer Weise sehr stark, ich habe dann wieder geschworen, um den Zwang nicht auszuführen zu müssen, aber leider hat es nicht geklappt. ich habe denn Zwang ausgeführt.

Seit dem Tag kann ich nicht mehr schlafen, nun weiß ich nicht ob es von Gott kommt, oder ob ich es mir einbilde.

Ich gehe zu Bett und bin bisschen aufgeregt, vllt. liegt es ja daran.

Oft bin ich auch nicht nett zu Gott, sage böse Sachen zu ihm und mache ihn verantwortlich für die Probleme im meinem Leben.

Habe heute durchgemacht und fühle mich hundeelend.

Ich bin echt nicht verrückt, auch wenn es so scheinen mag. Ist mit alles sehr peinlich.

Was denkt ihr bilde ich mir das ein mit Schalfstörungen od. kommt es wirklich von Gott?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?